Ob Wein, Sekt oder Bier – im Getränkekühlschrank haben alle leckeren Getränke schnell die passende Serviertemperatur. Durch das besondere Kühlsystem werden die Getränke viel schneller kalt als in einem normalen Kühlschrank.

Diese Variante der Getränkekühlung bietet außerdem oft weitere hilfreiche Funktionen wie z.B. Eiswürfelzubereiter oder Gefrierfächer. Von hochmodernen Getränkekühlschränken bis hin zum vintage Coca-Cola-Klassiker: Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Mit unserem großen Getränkekühlschrank Test 2019 wollen wir dir dabei helfen, den besten Getränkekühlschrank für dich zu finden. Dazu haben wir uns die verschiedenen Vor- und Nachteile angesehen.

Außerdem vergleichen wir Gastro-Getränkekühlschränken, Mini-Kühlschränken oder Weinkühlschränken. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Getränkekühlschränke eignen sich bestens dafür, Bier-, Wein- oder Limonadenflaschen stehend zu lagern. Unterschiedliche Getränke können auf ihre perfekte Serviertemperatur gekühlt werden. Dank des besonders Kühlsystems geht das außerdem besonders schnell.
  • Getränkekühlschränke gibt es in verschiedenen Größen von 30 – 500 Liter Fassungsvermögen. Hier unterscheidet man zwischen Gastro-Getränkekühlschränken und Mini-Kühlschränken. Sollen große Mengen Flaschen gekühlt werden, ist ein Gastro-Getränkekühlschrank sinnvoller als der deutlich kleinere Mini-Getränkekühlschrank.
  • Beim Kauf eines Flaschenkühlschranks ist nicht nur der Preis, sondern besonders Energieverbrauch und die Lautstärke des Geräts entscheidend.

Getränkekühlschrank Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Flaschenkühlschrank/Gastro-Getränkekühlschrank

Der abschließbare Flaschenkühlschrank GR-LG-360BB von G-Brand ist ein vergleichsweise großer Getränkekühlschrank. Er hat Energieeffizienzklasse A und mit einem kWh-Verbrauch von 690 kWh ist er für einen Getränkekühlschrank einigermaßen stromsparend.

Dieser Getränkekühlschrank von G-Brand verfügt über 5 Fächer, in denen du insgesamt 360 Liter Getränke kühlen kannst. Auch die Umluftkühlung ist ein echter Vorteil: So werden deine Getränke schneller kalt.

Der beste Mini-Getränkekühlschrank

Der Klarstein Beersafe XL ist mit seinem Fassungsvermögen von 60 Litern schon einer der größeren Mini-Flaschenkühlschränke. Mit Energieeffizienzklasse A++ ist er äußerst energiesparend, sodass du dir keine Sorgen um zu hohe Stromkosten machen musst.

Trotz seines großen Fassungsvermögens sind seine Maße platzsparend und bei seinem Gewicht von 22,5 Kilogramm kannst du ihn überall hinstellen. Auch das Design ist für das Auge ansprechend: Sein silber-schwarzes Aussehen wertet jeden Raum auf.

Der beste Weinkühlschrank

Unser Favorit in Sachen Weinkühlschrank ist der CASO WineComfort 66. Er bietet Platz für 66 Flaschen. Dank seiner Lautstärke von 41 dB und seiner Energieeffizienzklasse A+++ kühlt dieser Weinkühlschrank den Wein günstig, relativ leise und vor allem schnell.

Da er verschieden Temperaturzonen anbietet, kannst du die perfekte Temperatur für deinen Wein auswählen. Diese Zonen reichen von 5-20 °C. So kannst du auch deinen Rotwein super darin lagern.

Der beste Coca-Cola Getränkekühlschrank

Ein vintage Klassiker: der Flaschenkühlschrank mit Coca-Cola-Aufdruck. Der

Aber auch seine inneren Werte beeindrucken. Mit Energieeffizienzklasse A+ ist er energiesparend und seine 39 dB Lautstärke überzeugen ebenso. Sein Fassungsvermögen befindet sich im Mittelfeld. In ihm können problemlos 130 Liter Getränke gelagert werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Getränkekühlschrank kaufst

Was ist der Unterschied zwischen einem Getränkekühlschrank und einem normalen Kühlschrank?

Ein Getränkekühlschrank, auch Flaschenkühlschrank genannt, und ein normaler Kühlschrank unterscheiden sich durch ihren Aufbau und das Kühlsystem.

Das Innere eines Flaschenkühlschranks besteht aus Ablagen für Flaschen. So kannst du Getränke darin meistens stehend lagern. Dies ist gerade bei Bier und anderen kohlensäurehaltigen Getränken wie Cola oder Limonade ein echter Vorteil, weil sie nicht geschüttelt werden.

In einem Getränkekühlschrank werden die Flaschen stehend gelagert. So behalten sie ihre Kohlensäure und schmecken besser (Bildquelle: unsplash.com / Catalin Apostol)

Bei einem handelsüblichen Kühlschrank hingegen gibt es meistens nur wenig Platz für stehende Flaschen. Für Partys oder in der Gastronomie sind also Getränkekühlschränke die richtige Wahl, weil man eine große Anzahl Flaschen darin lagern kann.

Die meisten Getränkekühlschränke nutzen ein besonderes Kühlsystem: die Umluftkühlung. Dadurch kann der Getränkekühlschrank schnell herunterkühlen und die Getränke werden schneller kalt.

Auch nachdem der Flaschenkühlschrank geöffnet wurde wird er schnell wieder kalt, da die Umluftkühlung die kalte Temperatur im Getränkekühlschrank verteilt.

Was kostet ein Getränkekühlschrank?

Die kleinen Mini-Getränkekühlschränke beginnen preislich bei 100€. Diese haben ein Kühlraumvolumen von 35 l-60 l und verfügen über blickdichte Türen. Mini-Getränkekühlschränke mit Glastüren beginnen im unteren Preissegment bei 170€ und können bis zu 300€ kosten.

Die mittleren Getränkekühlschränke, mit einem Kühlraumvolumen von 150-300 l, beginnen im niedrigsten Preissegment bei ungefähr 300€. Auch hier gibt es große Unterschiede in der Lautstärke und im Stromverbrauch, die den Preis maßgeblich beeinflussen.

Die ganz großen Kühlschränke, die man aus der Gastronomie kennt, beginnen bei 380 l und liegen im unteren Preissegment bei ungefähr 850€. Nach oben sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Die Lautstärke, die Energieeffizienzklasse und das Kühlungssystem beeinflussen die Preise eines Getränkekühlschranks. Da Getränkekühlschränke jedoch hauptsächlich durch ihre Größe unterschieden werden, beeinflussen diese den Preis besonders.

Wo kann ich einen Getränkekühlschrank kaufen?

Getränkekühlschränke kannst du im stationären Einzelhandel oder auch online kaufen. Im normalen Einzelhandel sind Elektrofachmärkte oder Technikhändler die richtige Adresse für dich:

  • Saturn
  • Media Markt

Heutzutage werden jedoch immer mehr Elektrogeräte auch über das Internet verkauft und hier gibt es oft tolle Angebote, die den Geldbeutel schonen. Schau doch mal auf folgenden Seiten, hier haben wir tolle Angebote für Mini-Getränkekühlschränke oder Gastronomie-Getränkekühlschränke gefunden:

  • amazon.de
  • real.de
  • gastro-kurz.com
  • otto.de

Wie hoch ist der Stromverbrauch des Getränkekühlschranks?

Mit der Größe des Getränkekühlschranks wächst auch der Stromverbrauch. Generell  haben jedoch hochwertige Getränkekühlschränke meistens einen niedrigeren Stromverbrauch als günstige Geräte. Du solltest dir also vor dem Kauf darüber im Klaren sein, worauf du am meisten Wert legst.

Größe des Getränkekühlschranks Energieverbrauch
Mini (30-60 l) 80-200 kWh pro Jahr
Mittelgroß (150-300 l) 100-250 kWh pro Jahr
Groß (ab 300 l) 250-600 kWh pro Jahr

Pass bei der Angabe des Energieverbrauchs jedoch auf. Bei den kleineren Elektrogeräten wird oft der Jahresverbrauch an Kilowattstunden angezeigt.

Bei großen Elektrogeräten mit höherem Stromverbrauch wird der Stromverbrauch oft in kWh/24h angegeben. Du solltest also dann den jährlichen Stromverbrauch ausrechnen, um verlässlich vergleichen zu können.

In welcher Größe sollte ich einen Getränkekühlschrank kaufen?

Getränkekühlschränke werden in verschiedensten Größen verkauft. Es gibt welche, die so groß sind wie Minibars und sogenannte Gastronomiekühlschränke, die bis zu 500 l Fassungsvermögen haben.

Für den Privatgebrauch reichen jedoch meistens die kleinen und mittleren Getränkekühlschränke. In einem Getränkekühlschrank in mittlerer Größe kannst bis zu 300 l Bier oder Cola lagern – das ist für den Privatgebruach in der Regel ausreichend.

Hohe Getränkekühlschränke werden besonders in der Gastronomie oder in Kiosks genutzt (Bildquelle: unsplash.com / Justin Sanchez)

Die großen Getränkekühlschränke mit einem Fassungsvermögen von mehr als 400 l sind eher für Restaurants oder Imbisse gedacht. Für Menschen, die nach einem Flaschenkühlschrank für die Gastronomie suchen, sind also die großen Getränkekühlschränke geeignet.

Wo stelle ich den Getränkekühlschrank hin?

Der Aufstellungsort deines Kühlschranks beeinflusst maßgeblich den Stromverbrauch deines Getränkekühlers. Einfluss hat hier besonders die Temperatur des Raums, in dem dein Getränkekühlschrank stehen soll.

Wenn du deinen Getränkekühlschrank an einem eher kühlen Ort aufstellst, wird der Stromverbrauch geringer ausfallen. Denn der Kühlschrank muss weniger selbst kühlen und er verbraucht weniger kWh. Stell den Getränkekühlschrank so auf, dass sich keine Wärmequellen wie ein Herd oder eine Heizung in der Nähe befinden.

Natürlich kannst du deinen Getränkekühlschrank in jeden Raum stellen. Viele Menschen lagern ihren Flaschenkühlschrank im Keller: Hier ist es meistens kühler als beispielsweise im Wohnzimmer. Außerdem haben viele dort genug Platz, denn manch ein großer Gastronomie-Getränkekühlschrank kann ziemlich platzeinnehmend sein.

Um richtig kühlen zu können ist der Getränkekühlschrank außerdem auf eine gute Luftzirkulation angewiesen. Daher sollte ein Kühlschrank nie ganz dicht an der Wand stehen. Bei Kühlschränken mit Lüftungsschlitzen sollten, diese stets sauber und luftdurchlässig sein.

Flaschenkühlschränke, die im Garten oder auf dem Balkon stehen, verschmutzen meist schneller und müssen daher öfter gereinigt werden.

Welche Alternativen gibt es zu Getränkekühlschränken?

Wenn du eine Alternative zu einem Getränkekühlschrank suchst, kannst du auf einen handelsüblichen Kühlschrank  oder auch auf die kleinere Variante, den Mini-Kühlschrank, zurückgreifen. Vielleicht kannst du ja einen normalen Kühlschrank viel besser gebrauchen, weil du auch verstärkt Lebensmittel darin lagern möchtest.

Außerdem kannst du dir vielleicht selbst eine Konstruktion bauen, die deine Getränke zukünftig kühlt. Möchtest du deine Getränke im Garten kühlen ein sogenannter “Erdkühler” eine weitere Möglichkeit . Die Getränke werden hier von der natürlichen Kühle des Bodens gekühlt!

Entscheidung: Welche Arten von Getränkekühlschränken gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Wenn du dir einen Getränkekühlschrank kaufen möchtest, gibt es drei verschiedene Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

  • Gastro-Getränkekühlschrank (Flaschenkühlschrank)
  • Mini-Getränkekühlschrank
  • Weinkühlschränke

Die verschiedenen Getränkekühlschrankarten bringen einige Vor- und Nachteile für den Gebrauch mit. Je nachdem, wofür du einen Getränkekühlschrank benötigst, eignet sich eine der Alternativen besser für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet einen Gastro-Getränkekühlschrank aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Gastro-Getränkekühlschränke (oder Flaschenkühlschränke) eignen sich besonders für die Gastronomie. Um eine große Menge an Getränken wie Bier, Limo oder Wein zu kühlen, ist der Gastronomie-Getränkekühlschrank also bestens geeignet. Hier können bis zu 420 Liter Getränke auf einen Schlag gekühlt werden.

Vorteile
  • Hohes Fassungsvermögen
  • Gute Kühlungsleistung
  • Schickes Aussehen durch die Glastüren
Nachteile
  • Hoher Stromverbrauch
  • Hohe Lautstärke
  • Sehr platzeinnehmend

Wenn du als Gastronom eine große Menge an Getränken schnell kühlen musst, ist ein Gastro-Getränkekühlschrank die richtige Wahl für dich. Da man in Restaurants die Lautstärke nicht so wahrnimmt, sollte auch dieser Nachteil für dich als Gastronom kein Problem sein.

Was zeichnet einen Mini-Getränkekühlschrank aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Diese kleinen Getränkekühler sehen oft aus wie Minibars, die man aus Hotelzimmern kennt. Hier kann eine kleine bis mittlere Menge an Getränken schnell gekühlt werden.

Vorteile
  • platzsparend
  • günstig in Anschaffung und Betrieb
  • schnelle Kühlung
Nachteile
  • geringes Fassungsvermögen
  • beschränkte Flaschengröße
  • hohe Lautstärke

Ein Mini-Kühlschrank ist dafür geeignet, an einem Ort wie beispielsweise dem Büro, Balkon, im Garten oder im Wohnzimmer aufgestellt zu werden. Durch seine geringe Größe kann er leicht umgestellt werden und ist somit durchaus flexibel. Hier kann man bis zu 60l kühlen, was vor allem in einem Privathaushalt völlig ausreicht.

Was zeichnet einen Weinkühlschrank aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Weinklimaschränke sind für Weinliebhaber gedacht: Hier kann man eine kleine Menge Wein auf die perfekte Temperatur herunterkühlen. Da Weinkühlschränke über verschiedene Temperaturzonen verfügen, kann die richtige Temperatur für jede Art von Wein ausgewählt werden: Ob Weißwein, Rotwein oder Roséwein.

Vorteile
  • günstig in der Anschaffung
  • verschiedene Temperaturzonen
  • platzsparend
Nachteile
  • geringes Fassungsvermögen
  • hohe Lautstärke
  • im Vergleich zu Weinkellern zu hoher Verbrauch

Ein Weinkühlschrank ist für Weinfans geeignet, die platzsparendend jede Art von Wein zu kühlen. Hier sollten jedoch auch die Stromkosten und die Lautstärke berücksichtigt werden. Im Vergleich zu einem Weinkeller fallen die deutlich höher aus.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Getränkekühlschränke vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Getränkekühlschränken entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Kühlschränke für verschiedenste Getränke miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Größe/Fassungsvermögen
  • Aufbau
  • Lautstärke
  • Lebensmittel
  • Stromverbrauch

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe (Fassungsvermögen, Volumen)

Wie bereits erwähnt, gibt es Getränkekühlschränke in verschiedensten Größen. Neben dem Fassungsvermögen von 35 Litern bis zu 500 Litern gibt es diese Art von Kühlschrank ebenso mit verschiedensten Maßen. Diese sind besonders relevant für dich, wenn du nur begrenzten Platz für den Kühlschrank hast.

Die Höhe der Getränkekühlschränke variiert (je nach Fassungsvermögen) zwischen 50 und 170 cm. Hier solltest du darauf achten, dass der Kühlschrank nach oben noch ein wenig Platz hat.

Die Tiefe und Breite unterscheiden sich auch von Kühlschrank zu Kühlschrank. Die Unterschiede sind hier insgesamt aber eher gering. Die Breite der Getränkekühler liegt meistens bei 30 bis 60 cm und die Tiefe bei 50 bis 60 cm.

Das Fassungsvermögen ist das Hauptkriterium, nach dem du dir einen Getränkekühlschrank aussuchen solltest. Achte aber auch auf die Maße, damit der Kühlschrank genug Platz hat.

Aufbau

Getränkekühlschränke gibt es mit verschiedenen Funktionen und in verschiedenen Varianten. Hier sind ein paar Beispiele von Funktionen und Möglichkeiten, die ein Getränkekühlschrank bietet.

  • Getränkekühlschrank mit Gefrierfach: Der Getränkekühlschrank hat ein zusätzliches Gefrierfach, in dem du Tiefkühlware lagern kannst.
  • Getränkekühlschrank mit Glastüren: Glastüren sind äußerst beliebt bei Getränkekühlschränken. Sie sind schick und man kann sehen, was gekühlt wird.
  • Getränkekühlschrank mit Doppeltüren: Bei großen Getränkekühlschränken bieten sich Doppeltüren an. Diese kennt man auch aus Supermärkten.
  • Getränkekühlschrank mit Eiswürfelbereiter: Der Getränkekühlschrank kann Eiswürfel zubereiten. So bleiben deine Getränke länger kalt.
  • Getränkekühlschrank mit Werbung: Werbung an Getränkekühlschränken sind ebenso sehr beliebt. Viele Getränkehersteller wie Cola oder Becks bieten Getränkekühlschränke mit ihrer eigenen Werbung an.

Je nachdem, wofür du deinen Getränkekühlschrank benutzen möchtest, sind auch die Funktionen für dich sinnvoll. In einem Restaurant ist der Bedarf nach einem zustäzlichen Gefrierfach vielleicht eher begrenzt.

Lautstärke

Die Lautstärke der Getränkekühlschränke ist sehr unterschiedlich. Die leisesten Kühler produzieren ungefähr 25 dB. Bei vielen Getränkekühlschränken steigt die Lautstärke, wenn der Kühler einsetzt. Diese kann dann bei bis zu 45 dB liegen.

Wird dein Flaschenkühlschrank an einem leisen Ort stehen? Dann kauf am besten eine eher leise Variante! Wenn du einen Getränkekühler für ein Restaurant oder einen Imbiss suchst, ist die Lautstärke eher unwichtig. Meistens ist der Geräuschpegel in der Gastronomie relativ hoch, sodass deine Gäste den Kühlschrank eher nicht hören werden.

Lebensmittel

Ein wichtiges Auswahlkriterium ist außerdem der Inhalt, den du im Kühlschrank lagern möchtest. Solltest du nur Bier und andere Getränke darin lagern, kommen die meisten Getränkekühler für dich infrage.

In einem Getränkekühlschrank kannst du natürlich auch andere Lebensmittel lagern. Durch die Glastüren sieht man immer, was gekühlt wird (Bildquelle: unsplash.com / Jonathan Chai)

Wenn du Lebensmittel in deinem Getränkekühlschrank lagern möchtest, spielt auch die Größe des Getränkekühlschranks eine Rolle. In einem Mini-Kühlschrank kannst du eher keine Lebensmittel lagern. In den großen Gastronomie-Kühlschränken kannst du auch andere Lebensmittel lagern.

Vielleicht möchtest du nur Wein in deinem Getränkekühlschrank lagern. Dann ist wahrscheinlich ein Weinkühlschrank die beste Wahl für dich.

Stromverbrauch/Energieeffizienzklasse

Der Stromverbrauch ist ein wichtiges Kriterium, weil er deinen Geldbeutel betrifft!

Sei dir also darüber bewusst, wie viel Kilowattstunden dein Wunschkühlschrank verbrauchen darf. Strom kostet Geld und die Unterschiede des Energieverbrauchs sind sehr groß.

Für den Energieverbrauch kannst du auf die Energieeffizienzklasse achten. Vorteilhaft für einen niedrigen Stromverbrauch sind die Energieklassen A bis A+++. Hier kannst du gegenüber niedrigeren Energieklassen bis zu 100 € im Jahr sparen. Je höher die Effizienzklasse, desto weniger Energie wird das Gerät verbrauchen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Getränkekühlschrank

Welche Temperatur muss ein Getränkekühlschrank haben?

Ein Getränkekühlschrank sollte zwischen 8 und 10 °C haben. Dies richtet sich jedoch auch nach der Art von Getränk, die du darin lagerst.

Getränk Perfekte Serviertemperatur
Mineralwasser 10 °C
Limonade 6-8 °C
Sekt 6-8 °C
Bier 6-8 °C
Weißwein 10 °C
Schnaps 6-8 °C
Leichter Rotwein 14-16 °C
Schwerer Rotwein 17-19  °C

Aufgrund der hohen Temperatur muss Rotwein selbstverständlich nicht in einem Getränkekühlschrank gelagert werden.

Was mache ich, wenn der Getränkekühlschrank vereist ist oder Wasser verliert?

Das ist in der Regel normal. Es liegt also nicht zwangsläufig ein Defekt vor. Vielleicht ist es am Aufstellungsort deines Getränkekühlschranks zu warm. Manchmal bildet sich außerdem Eis im Kühlschrankinneren, wenn dieser zu voll ist.

Wenn der Getränkekühlschrank Wasser verliert, kann das verschiedene Gründe haben. Untersuch deinen Kühlschrank genau:

  • Ist der Ablauf der Abflussrinne verstopft?
  • Ist die Türdichtung defekt?
  • Stimmt die Temperatur des Kühlschranks oder ist der Thermostat intakt?

Ein Defekt kann grundsetzlich viele Ursachen haben. Du kannst selbst auf die Fehlersuche gehen. Oft handelt es sich nur um ein kleines Problem und du kannst deinen Getränkekühlschrank schnell reparieren. Dieses Video fasst einige Probleme von Kühlschränken zusammen, die auch für Getränkekühlschränke gelten.

Kann ich in einem Getränkekühlschrank Wild lagern?

Ja, du kannst Wild in einem Getränkekühlschrank perfekt lagern. Achte aber darauf, dass es sich auch wirklich um einen Kühlschrank mit Umluftkühlung handelt.

Weiterführende Literatur

[1] https://getraenkekuehlschrank-portal.de/getraenkekuehlschrank-fuer-draussen/

[2] https://www.gastro-seller.de/blog/stille-kuehlung-und-umluftkuehlung-was-ist-besser/

[3] https://www.weinliebhaber.net/rotwein-und-weisswein-optimal-im-weinkuehlschrank-lagern/

Bildquelle: 123rf.com /

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von STERNEFOOD.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


29 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
5 29