Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2021

Du bist auf der Suche nach einem Produkt, mit dem du Suppen und Soßen verfeinern kannst? Außerdem legst du bei der Auswahl großen Wert auf gute Inhaltsstoffe? Dann ist die Gemüsebrühe das richtige Produkt für dich. Gemüsebrühe-Pulver kannst du ganz einfach bei deinen Gerichten einsetzen.

Unser Ratgeber hilft dir dabei, die für dich beste Gemüsebrühe zu finden. Wir möchten dir zeigen, worauf du beim Kauf der Gemüsebrühe achten musst. Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, werden wir dich über die verschiedenen Arten des Pulvers aufklären und häufig gestellte Fragen beantworten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gemüsebrühe ist als Instant Pulver erhältlich, kann aber auch nach einem Hausrezept zubereitet werden.
  • Gemüsebrühe sollte auf keinen Fall Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker enthalten.
  • Gemüsebrühe kann bei Diäten und zum Detox hilfreich sein. Sie entschlackt unseren Körper und reguliert den pH-Wert.

Gemüsebrühe Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste Gemüsebrühe mit Superfoods

Diese Gemüsebrühe besteht aus 100 % natürlichen Zutaten, mit 30 % Gemüseanteil. Zusätzlich ist die Brühe vegan und glutenfrei. Sie kommt ohne jeglichen Zuckerzusatz sowie ohne Palmfett aus und ist damit nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig. Sie eignet sich besonders gut als Grundlage für klare Suppen, Soßen und Dips.

Meinung der Redaktion: Es sind keine Geschmacksverstärker, wie Hefe oder Glutamat, und auch kein Zucker oder Palmöl enthalten. Da allerdings die Superfoods Chlorella und Weizengras beinhaltet, eignet sich die Little Lunch Bio Brühe auch als Trinkbrühe.

Die beste öko-zertifizierte Gemüsebrühe

Diese Gemüsebrühe enthält einen Gemüseanteil von 29 % und ist frei von Konservierungsstoffen, Hefe, Glutamate und Fett. Zudem besteht sie vorwiegend aus bio-zertifizierten Inhaltsstoffen. Außerdem ist die Brühe vegan und vegetarisch und ihr Salzanteil wurde auf ein Minimum reduziert.

Meinung der Redaktion: Diese Gemüsebrühe wurde nach der EG-Öko-Verordnung öko-zertifiziert. Sie eignet sich besonders für die Herstellung von Suppen und zum Verfeinern von Speisen, wie Nudel oder Risotto.

Die beste Gemüsebrühe für Allergiker

Die Bio-Gemüsebrühe enthält einen 50 %- igen Gemüseanteil. Dieses Pulver ist vor allem für Leute mit Histaminintoleranz oder Reizdarmsyndrom bestens geeignet und ist zudem vegan, gluten- und hefefrei und ohne jegliche Zusatzstoffe. Das Produkt wird im Labor umfangreich auf Allergene Stoffe wie Histamin und Gluten geprüft, wodurch diese Brühe ein sicheres Produkt für Allergiker ist.

Meinung der Redaktion: Die Gemüsebrühe besteht nur aus 3 Zutaten: 50 % Gemüse, 20 % Kräuter und Steinsalz. Der hohe Gemüseanteil macht das Produkt so besonders lecker und gesund.

Die beste Gemüsebrühe für basische Ernährung

Diese Gemüsbrühe wurde nach den Rezepten der Kräuterheilerin Hildegard von Bingen inspiriert und besteht aus einer hervorragenden Zusammensetzung aus ausgewählten Gewürzen und getrocknetem Gemüse. Zudem kommt diese Bio Gemüse-Brühe ohne Salz und Glutamat aus und kann vielseitig eingesetzt werden: als Dipp beim Marinieren oder als Würze für verschiedene Gerichte in der Küche.

Meinung der Redaktion: Die Gemüsebrühe ist vegan und hefefrei, glutenfrei, glutamat- und laktosefrei. Am besten kann die salzfreie Formulierung bei einer salzarmen Ernährung oder bei einer Basen- und Fastenkur eingesetzt werden.

Die beste Gemüsebrühe ohne Palmfett

Diese Bio Gemüsebrühe enthält 35 % Gemüseanteil. Die Zutaten sind rein biologisch und wurden öko-zertifiziert. Da die Gemüsebrühe laktose und glutenfrei, vegan und vegetarisch ist, kann sie von jedem problemlos verwendet werden. Ihr hoher Kräuteranteil von 5 % sorgt zudem für einen besonderen Geschmack und eine besonders gute Verträglichkeit.

Meinung der Redaktion: Bei der Herstellung wurde bewusst auf jegliche Geschmacksverstärker, wie Hefe und Glutamat, verzichtet. Auch Palmfett und Konservierungsstoffe sind nicht enthalten.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Gemüsebrühe kaufst

Was ist Gemüsebrühe?

Bei Gemüsebrühe handelt es sich grundsätzlich um gekochtes Gemüse. Besser gesagt handelt es sich um den Sud des gekochten Gemüses. Dieser kann dann  für Suppen oder Soßen weiterverwendet werden.

Gemüsebrühe ist auch als klare Suppe bekannt und besteht grundsätzlich aus gegartem Gemüse. Auch in Instant-Version ist Gemüsebrühe sehr schmackhaft. (Bildquelle: pexels/ kaboompics)

Die Gemüsebrühe ist auch unter dem Begriff „klare“ Suppe bekannt. Da das Aufkochen von Gemüse jede Menge Zeit braucht und gar nicht immer so einfach ist, kannst du für den Gemüsegeschmack auch Instant-Brühwürfel oder Gemüsebrühe-Pulver verwenden.

Wie wird Gemüsebrühe-Pulver hergestellt?

Bei industriell hergestellten Gemüsebrühe-Pulvern unterscheiden wir zwischen Brühwürfeln und gekörnter Brühe. Es handelt sich meist um ein Gemisch aus Salz, Gewürze und Geschmacksverstärker. Diese werden größtenteils mithilfe von gehärtetem Pflanzenöl gebunden.

Gemüse selbst ist in Instant-Gemüsebrühe selten enthalten.

Gemüsepulver enthält im Grunde dieselben Inhaltsstoffe, jedoch bleiben diese Lose. Das ermöglicht ein schnelleres Auflösen des Pulvers und eine bessere Dosierbarkeit.

Wobei kann Gemüsebrühe helfen?

Die gesunde Wirkung von Gemüsebrühe wurde zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch schwören viele auf die heilende Wirkung. So vermag der warme Dampf von Gemüsebrühe zum Beispiel die Verstopfung von Atemwegen zu lindern.

Gemüsebrühe wird gerne als Basenflüssigkeit angewendet. Frische Suppe wirkt sich nämlich sehr positiv auf unseren pH-Wert aus und entsäuert somit unseren Körper. Das ist besonders bei Fastenkuren von Vorteil.

Auch für das Detox, also das Entgiften des Körpers, eignet sich Gemüsebrühe ausgezeichnet. Mehrere Tassen täglich können das Abnehmergebnis somit um einiges verbessern. Man vermeidet dadurch einerseits Dehydrierung, andererseits liefert die Brühe wichtige Nährstoffe und Vitamine.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gemüsebrühe vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Gemüsebrühen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Gemüsebrühen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Inhaltsstoffe
  • Herstellung
  • Löslichkeit
  • Form

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Inhaltsstoffe

Damit das Brühepulver möglichst natürlich und gesund ausfällt, ist es wichtig darauf zu achten, dass Folgende gegeben sind:

  • Ohne Geschmacksverstärker und Glutamat
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Ohne Hefe

Geschmacksverstärker können Fettleibigkeit fördern und zu Lebensmittelunverträglichkeit führen. Besonders der Geschmacksverstärker Glutamat, auch als E621 bekannt, wird verpönt und häufig verwendet.

Auch Konservierungsstoffe sollten möglichst vermieden werden. Sie können der Gesundheit schaden und Kopfschmerzen, Durchfall und Übelkeit hervorrufen.

Achtung: auch wenn angegeben wird, dass keine Geschmacksverstärker enthalten sind, so sollte auch keine Hefe im Pulver sein. Denn indirekt können sich darin Geschmacksverstärker verstecken. Durch diesen Trick wäre das Pulver trotzdem nicht Geschmacksverstärkerfrei!

Verschiedene Gemüsesorten, wie Karotten, Paprika, Sellerie, Zwiebel und Petersilie werden zu einer Gemüsebrühe verarbeitet. (Bildquelle: pixabay/ stevepb)

Herstellung

Immer häufiger äußern Kunden, dass Brühwürfel und Pulver vegan, vegetarisch, gluten- oder laktosefrei sein sollten. Dementsprechend folgt die Lebensmittelindustrie diesen Trends und immer mehr Brühwürfel werden biologisch hergestellt. Es gilt dabei einfach auf die Inhaltsangaben zu achten. Wichtig ist natürlich immer auch zu hinterfragen, was in den einzelnen Zutaten enthalten ist; dies muss nämlich nicht angegeben werden.

Löslichkeit

Bei Gemüsebrühe-Pulver oder -Würfeln ist es wichtig, dass sich das Mittel möglichst schnell im heißen Wasser auflöst und keine Reste übrig bleiben. Je besser sich das Pulver löst, um so mehr Geschmack geht natürlich auch auf die Brühe über. Es kann außerdem beim Essen stören, wenn sich kleine Pulver-Überreste in der Brühe befinden.

Form

Gemüsebrühe kann sowohl in Form von Pulver, als auch in Form von Würfeln gekauft werden. Was du bevorzugst, solltest du für dich selbst entscheiden:

Das Pulver hat den Vorteil, dass individuell gewählt werden kann, wie stark der Geschmack sein soll. Dementsprechend gibt es die Möglichkeit, weniger oder mehr Pulver in die Brühe zu geben. Auch Brühwürfel sind für eine Gemüsebrühe sehr praktisch. Sie sind klein und kompakt und können nicht verschüttet werden.

Wie bereite ich Gemüsebrühe selbst zu?

Gemüsebrühe kann auf drei verschiedene Arten hergestellt werden:

Herstellungsart Beschreibung Gemüsebrühe aus Gemüse Aufkochen von Gemüse und Entnahme des Suds Selbst gemachte gekörnte Brühe Gemüse wird klein geschnippelt und getrocknet€

Instant gekörnte Brühe; Instant-Pulver aus

Was ist der Unterschied zwischen Gemüsebrühe, Fleischbrühe und Hühnerbrühe?

Der Unterschied ist eigentlich ganz einfach. Während eine Gemüsebrühe mithilfe von Gemüsesud hergestellt wird und somit leicht nach Gemüse schmeckt, entstehen Fleischbrühe und Hühnerbrühe durch die Flüssigkeiten, die Fleisch oder eben Hühnerbrust absondern.

Auch Fleischbrühe oder Hühnerbrühe können nicht nur selbst hergestellt werden, sondern sind ebenfalls als Instant-Pulver und in Form von Würfeln erhältlich. Der Geschmack ist hier allerdings der Geschmack von Fleisch, nicht von Gemüse.

(Bild: 123rf/ margouillat)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte