Kaffeemaschine mit abnehmbarem Wassertank
Zuletzt aktualisiert: 15. April 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

16Stunden investiert

3Studien recherchiert

73Kommentare gesammelt

Folienschweißgeräte verbinden Folien dauerhaft und verhindern das Eindringen von Luft. Aufgrund dieser Eigenschaft werden sie in den verschiedensten Bereichen genutzt. Besonders im Bereich der Lebensmittelaufbewahrung sind die Geräte zum Folienschweißen essenziell, weil sie die Möglichkeit bieten, die Haltbarkeit der Produkte zu verlängern.

Mit unserem großen Folienschweißgeräte Test 2020 wollen wir Dir helfen, das für Dich beste Folienschweißgerät zur Lebensmittelverarbeitung zu finden. Wir haben Impuls- und Durchlauf-Folienschweißgeräte miteinander verglichen und wichtige Vor- und Nachteile, sowie relevante Aspekte der Geräte- und Zubehörauswahl aufgelistet. Dies soll Dir Deine Kaufentscheidung erleichtern.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Folienschweißgeräte sind vielfältig einsetzbar, um Folien fest miteinander zu verbinden. Besonders entscheidend sind sie für die Lebensmittelaufbewahrung. Produkte werden durch die Geräte luftdicht eingepackt und ihre Haltbarkeit verlängert.
  • Aufgrund der diversen Anforderungen an Folienschweißgeräte, existieren verschiedene Funktionsweisen. Innerhalb der Lebensmittelverarbeitung unterscheidet man Impuls- und Durchlauf-Folienschweißgeräte.
  • Die Modelle sind durch die Wahl von Eigenschaften, Größe und Zusatzfunktionen individualisierbar.

Folienschweißgerät Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Impuls-Folienschweißgerät

Beeketal begeistert mit diesem Folienschweißgerät durch Schnelligkeit und Effizienz. Ohne Aufwärmzeit können Folien mit 30 cm Schweißlänge und 8 mm Schweißbreite innerhalb von 1 – 8 s versiegelt werden. Eine Signalleuchte zeigt den Ablauf der Schweißzeit. Das stabile Gehäuse des Balkenschweißgerätes prädestiniert es für den Dauereinsatz.

Alle, die nach einem funktionalen Gerät zum schnellen Verschließen von Folien suchen, können getrost nach diesem Modell greifen.

Das beste Impuls-Folienschweißgerät mit Vakuumierfunktion


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (28.09.20, 00:33 Uhr), Sonstige Shops (10.09.20, 18:32 Uhr)

Das Folienschweißgerät von Severin hat eine Schweißbreite von 28,5 cm. Positiv fallen seine Doppelschweißnaht und die integrierte Folienrollenaufbewahrung auf. Sowohl Verschweißen als auch Vakuumieren funktionieren bei diesem Modell automatisch. Damit verbindet das Gerät zwei Funktionen, die im Umgang mit Lebensmitteln entscheidend sind.

Falls Du ein kompaktes Küchengerät suchst, was Folien verschließen kann, aber auch ein Profi im Vakuumieren ist, solltest Du hier zuschlagen.

Das beste Mini- / Hand-Folienschweißgerät

SEGMINISMART bietet mit seinem Mini-Modell ein einfach zu bedienendes, kompaktes und zuverlässiges Folienschweißgerät für die Handtasche. Durch seinen Batteriebetrieb kann das Durchlauf-Schweißgerät nahezu überall eingesetzt werden.

Hast Du Dir schon länger eine Möglichkeit erhofft, spontan offene Folien zu verschließen, um verschiedene Dinge nicht länger dem Staub zu überlassen? Dieses Gerät ermöglicht Dir alle Flexibilität und dennoch stabile Schweißnähte.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Folienschweißgerät kaufst

Was ist ein Folienschweißgerät und wofür wird es genutzt?

Ein Folienschweißgerät (Englisch: foil sealing device/foil sealer) ist ein elektrisches Gerät zum Verschweißen von Folie. Hierbei verschmelzen zwei Lagen des Materials so, dass sie sich nicht mehr ohne Beschädigung voneinander trennen lassen. Es kann grundsätzlich sehr vielfältig eingesetzt werden.

Folienschweißgerät-1

Folienschweißgeräte können dazu genutzt werden Lebensmittel aufzubewahren. Auf dem Bild wird dies durch Süßigkeitenverpackungen realisiert. Außerdem werden sie für die Lagerung von Zutaten oder fertigen Gerichten genutzt.
(Bildquelle: 123rf.com / Nd3000)

4 Anwendungsbereiche waren in unseren Recherchen besonders auffällig:

  1. Lebensmittelaufbewahrung (Das Folienschweißgerät wird genutzt, um Lebensmittel luftdicht in Beuteln zu verschließen.)
  2. Sachgüteraufbewahrung und -schutz (Verschweißte Folien sind bestens geeignet, um Güter zu verschicken [Textilien, …] und gegen äußere Einwirkungen zu schützen [Papier, Bücher].)
  3. Sterilgüteraufbewahrung (Die luftdichte Versiegelung von Folien nutzen bspw. medizinische Fachbereiche und Kosmetikhersteller zur hygienischen Lagerung von Produkten.)
  4. Baubranche (Die Verkleidung, Abdeckung und der Schutz von Materialien durch Folien wird hier genutzt, um Bauprojekte umzusetzen. Angewendet wird dies bspw. beim Pool- und Dachbau.)

Wie funktioniert ein Folienschweißgerät?

Folienschweißverfahren gehören zum Press-Verbindungsschweißen. Grundlegend erwärmen Folienschweißgeräte die Schweißflächen dabei so weit, dass der Kunststoff locker wird. In diesem Zustand werden die Lagen durch Druck aufeinander gepresst. Die Folien verschmelzen ineinander. Anschließend verfestigt sich das Material beim Abkühlen wieder und ist dauerhaft miteinander verbunden.

Es existieren verschiedene Schweißverfahren für thermoplastische Kunststoffe. Sie unterscheiden sich darin, wie das Material erwärmt wird. Damit Du ihre Funktionsweise nachvollziehen kannst, stellen wir sie Dir nachfolgend kurz vor:

Wärmemittel Vorgang Name des Verfahrens
Feste Körper Schweißflächen kommen mit Wärme in Kontakt und werden dann geformt Heizelementschweißen
Gas Erwärmte Luft (80 °C – 500 °C) schmilzt die Flächen Warmgasschweißen
Strahl Energiereiche Lichtstrahlung verursacht Wärme Lichtstrahlextrusionsschweißen/Laserschweißen
Bewegung Reibung, Verformung und Platzwechselvorgänge erwärmen die Bereiche Ultraschallschweißen
Erwärmung durch Reibung Reibschweißen
Elektrischer Strom Ein elektrisches Wechselfeld erzeugt Wärme Hochfrequenzschweißen

Prof. Dr.-Ing. Martin Bonnet erklärt die einzelnen Schweißverfahren sehr anschaulich in zwei Videos. Dabei geht er nicht nur auf die Verfahren zum Folienschweißen ein, sondern bezieht sich auf Kunststoffe allgemein. Wenn Du Dich für die detaillierte Verfahrensweise der Schweißtechniken interessiert, kannst Du Dir die nachfolgenden Videos anschauen:

Erklärvideos zu den Schweißtechniken

Erklärvideo zum Heizelementschweißen:

Erklärvideo zu Warmgas-, Extrusions-, Ultraschall-, Reib- und Hochfrequenzschweißen:

Die Vorstellung der Verfahren findet bis Minute 10 statt. Anschließend führt Prof. Dr. Ing. Martin Bonnet das Kleben von Kunststoffen aus.

Folienschweißgeräte, die im Bereich der Lebensmittelaufbewahrung genutzt werden, verwenden das Heizelementschweißverfahren.

Besonderheiten des Heizelementschweißens

Im Bereich des Heizelementschweißens zeigt sich ein weiteres Unterscheidungskriterium: die Heizdauer.

Man kennzeichnet folgende Ausprägungen:

  • Dauerbeheiztes Schweißen
  • Impulsschweißen

Während beim dauerbeheizten Schweißen die Werkzeuge permanent auf eine einstellbare Temperatur erhitzt sind, wird die Wärme beim Impulsschweißen nur für die Zeit erzeugt, innerhalb derer sie gebraucht wird.

Aus Sicht des Impulsschweißens ergeben sich folgende Vor- und Nachteile.

Vorteile
  • Naht kann im Gerät abkühlen
  • Geringerer Leistungsbedarf (Bei geringen Mengen)
  • Keine Aufheiz- und Abkühlzeit
  • Keine Beeinflussung der Folie/Produkte durch permanente Wärme
Nachteile
  • Werden viele Folien nacheinander verschweißt, muss das Gerät den Impuls immer wieder erzeugen. Das ist zeitaufwändig.
  • Höherer Leistungsbedarf (bei größeren Mengen)
  • Dauer des Impulses muss bestimmt werden. (Kompliziertere Technik)

Die Nachteile des Impulsschweißens stellen in diesem Fall die Vorteile des dauerbeheizten Schweißens dar.

Welches Material kann für das Folienschweißen genutzt werden?

Wie schon in den Detailvideos der Schweißverfahren erwähnt, können alle thermoplastischen Folien zum Schweißen genutzt werden. Hierbei wird empfohlen, fast ausschließlich gleiche Materialien miteinander zu verbinden, da ihre Schmelztemperatur gleich ist:

Prof. Dr.-Ing. Martin BonnetLehrbeauftragter Werkstofftechnik und Kunststoffe an der TH Köln

Prinzipiell sind […] Kunststoffe miteinander verschweißbar, die auf molekularer Ebene mischbar sind. Da es wenig mischbare Systeme gibt, sind fast ausschließlich gleiche Thermoplaste miteinander verschweißbar.
(Quelle: youtube.com)

Grundsätzlich können sowohl alltägliche Materialien (wie Müllbeutel, plastische Tragetaschen, Abdeckfolien, Gefrierbeutel, …) aber auch speziell für die Geräte hergestellte Folien verwendet werden. Die jeweilige Folienstärke muss allerdings in jedem Fall zum Gerät passen, um die Funktionsfähigkeit zu garantieren. Man unterscheidet:

  • Folienbeutel (Folienbeutel sind vorgefertigte Aufbewahrungsmöglichkeiten, welche in Länge und Breite zugeschnitten sind. Sie sind an einer Seite geöffnet.)
  • Schlauchfolie (Schlauchfolien haben eine vorgegebene Breite, können aber je nach Notwendigkeit in ihrer Länge variiert werden. Die Folien haben somit Öffnungen an zwei Seiten.)

Wie wird die Qualität von Folienschweißgeräten festgestellt?

Siegelprozesse müssen gemäß DIN EN ISO 11607-2 für die industrielle Anwendung, sowie das Gesundheitswesen validiert werden. Nach der aktuellen Auflage passiert dies einmal im Jahr.

Bei der Durchführung einer Validierung werden 3 Beurteilungen getroffen:

  1. Abnahmebeurteilung (Es wird festgestellt, ob das Gerät gemäß seines Verwendungszweckes bereitgestellt und installiert wurde.)
  2. Funktionsbeurteilung (Die Funktionstüchtigkeit des Gerätes wird getestet und anhand von Grenzwerten geprüft.)
  3. Leistungsbeurteilung (Innerhalb dieses Aspektes wird beurteilt, ob das Gerät beständig arbeitet und die Produkte die vorgesehene Qualität erreichen.)

Diese Prüfungen finden entweder durch einen Techniker oder anhand von einzuschickenden Produktionen des Gerätes statt.

Eine Validierung ist innerhalb der privaten Nutzung nicht verpflichtend.

Für die Verwendung im privaten Bereich ist es, auch bei Verzicht auf eine offizielle Validierung, wichtig, die Schlüsselstellen der Funktionsfähigkeit und Leistung zu kennen, um etwaige Fehlfunktionen zu vermeiden.

Damit die Folienschweißgeräte planmäßig funktionieren müssen 3 Prozessparameter intakt gehalten werden:

  • Siegeltemperatur (Sie stellt die Erwärmung des Bereiches, in dem verschweißt wird, dar. Häufig kann sie an den Geräten variiert werden.)
  • Anpresskraft (Der Anpressdruck ist meist vom Hersteller eingestellt. Er bestimmt, wie sehr die Werkzeuge die Folien zusammen drücken.)
  • Siegelzeit / Durchlaufgeschwindigkeit (Diese Zeit bestimmt die Verweildauer der Folie innerhalb der Schweißzone.)

Aus diesen Prozessparametern ergeben sich die 4 Qualitätseigenschaften des Produktes:

  • intakte Siegelung
  • keine Lücken in der Siegelung
  • keine Durchstiche / Risse
  • keine Materialablösung / Delaminierung

Sollte Dir beim Verwenden Deines Folienschweißgerätes eine Abweichung von diesen Aspekten auffallen, ist es sinnvoll, dies zu reklamieren.

Wie groß können Folienschweißgeräte sein?

Die Größe von Folienschweißgeräten variiert in Abhängigkeit von ihrem Verwendungsziel. Die nachfolgende Tabelle enthält die, sich in unseren Recherchen zeigenden, Unterschiede:

Bereich Maße (L x B x H)
Handgerät 10,4 x 4,4 x 6,8 cm
Tischgerät 16 x 36 x 8 cm
Standgerät 53,5 x 49 x 97 cm

Die Maße sind Richtwerte. Sie sind in der Reihenfolge Länge x Breite x Höhe angegeben.

Wie viel kostet ein Folienschweißgerät?

Der Preis von Folienschweißgeräten ist von ihrer Größe, aber auch der Leistungsfähigkeit und den Funktionen des Gerätes abhängig.

Bereich Preisspanne
Handgerät ca. 3 – 22 €
Tischgerät ca. 25 – 185 €
Standgerät ca. 340 – 1 029 €

Die günstigsten Folienschweißgeräte sind demnach die Mini-Ausführungen. Am preisintensivsten stellten sich die Standgeräte heraus. Im industriellen Bereich werden teurere Folienschweißgeräte verwendet.

Wo kannst Du Folienschweißgeräte kaufen?

Folienschweißgeräte gibt es sowohl in Supermärkten, im Fachhandel als auch in Online-Shops zu kaufen. Ebenso ist es möglich, sie für eine kurzzeitige Verwendung auszuleihen oder gebraucht zu kaufen. Jedes dieser Geräte ist durch ihre Zolltarifnummer (Warennummer) eindeutig gekennzeichnet.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Folienschweißgeräte verkauft:

  • ebay.de
  • amazon.de
  • idealo.de
  • mediamarkt.de
  • allpax.de

Alle Folienschweißgeräte, die wir Dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit dem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn Du ein Gerät gefunden hast, dass Dir gefällt, kannst Du sofort zuschlagen.

Welche Alternativen zu Folienschweißgeräten gibt es?

Im Bereich der Lebensmittelaufbewahrung sollen Folien luftdicht verbunden werden. Dieses Verschließen kann zum einen ebenso durch ZIP-Beutel passieren.

Im Vergleich zu dieser Alternativen haben Folienschweißgeräte folgende Vorteile und Nachteile:

Vorteile
  • Permanente, feste Verbindung der Folien
  • Keine Zusatzmaterialien an der Folie notwendig
Nachteile
  • Öffnen der Folien nur durch ihre Beschädigung möglich
  • Preisintensivität der Anschaffung

Zum anderen können zum Verbinden der Folie auch Vakuumiergeräte verwendet werden.

Worin unterscheiden sich Folienschweißgeräte und Vakuumierer?

Folienschweißgeräte werden innerhalb der Lebensmittelaufbewahrung oft mit Vakuumierern gleichgesetzt, da die Lebensmittel mit beiden Geräten haltbarer gemacht werden. Genauer betrachtet erweitern Vakuumierer allerdings den Funktionsbereich von Folienschweißgeräten:

Sie verschließen in Folie verpackte Lebensmittel luftdicht und entziehen vorher die im Beutel enthaltene Luft. Es entsteht ein Vakuum.

Aufgrund der Kompatibilität des Nutzens beider Geräte und der Vorzüge vakuumierter Lebensmittel (Sous-vide-Rezepte [genauer im Abschnitt “Trivia”], längere Haltbarkeit), gibt es häufig Folienschweißgeräte mit Vakuumierfunktion. Diese können sowohl einzeln Schweißen als auch Schweißen und Vakuumieren.

Wie lange können Lebensmittel durch Vakuumieren haltbar gemacht werden?

Das Vakuumieren verhindert, dass Lebensmittel durch die Verbindung mit Sauerstoff verderben und schützt vor Parasiten.

Lisa CasaliFoodbloggerin und Autorin

Eine Art, die Lebensdauer von Produkten […] zu verdreifachen, ist, sie luftdicht zu verpacken.

(Quelle: Grün kochen? (Öko)Logisch! [2014])

Diese Einschätzung wird von verschiedenen Magazinen bestätigt, sowie die positive Auswirkung auf die Haltbarkeit der Lebensmittel noch erhöht. Zur Verdeutlichung stellen wir die Veränderung der Haltbarkeit in einer Tabelle dar:

Lebensmittel Haltbarkeit nicht vakuumiert Haltbarkeit vakuumiert
Brötchen 2 – 3 Tage 7 – 8 Tage
Gekochte Suppen 2 – 3 Tage 8 – 12 Tage
Fleisch im Tiefkühler 6 Monate 24 – 36 Monate

(Quelle: la-va.com/vakuumgeraet-haltbarkeitstabellen.htm)

Entscheidung: Welche Arten von Folienschweißgeräten gibt es und welche ist die richtige für Dich?

Um den vielfältigen Einsatzgebieten von Folienschweißgeräten gerecht zu werden, wurden unterschiedliche Arten der Geräte entwickelt. Damit Du das passende Modell für Deine Lebensmittelverarbeitung findest, stellen wir sie Dir nachfolgend kurz vor. Gleichzeitig gehen wir auf ihre Nutzungsweise ein.

Was zeichnet Impuls-Folienschweißgeräte aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Impuls-Folienschweißgeräte charakterisieren sich dadurch, dass sie nur dann schweißen, wenn die Schweißwerkzeuge zusammen gedrückt werden. Bei einigen Geräten mit Impulstechnik wird das Schließen des Schweißarmes durch einen Magneten verstärkt, welcher den Anpressdruck erhöht. Sie können sowohl dauerbeheizt, als auch impulsbeheizt erworben werden.

Die Funktionsweise von Impulsschweißgeräten (hier: Balkenschweißgerät mit Schlauchfolie) verdeutlicht das Video:

Neben diesem Balkenschweißgerät, können auch Zangenschweißgeräte genutzt werden. Die beschriebene Funktionsweise der Geräte bringt verschiedene Vorteile und Nachteile mit sich, welche wir nachfolgend aufführen:

Vorteile
  • Schweißdruck gezielt erzeugbar
  • Meist gut transportabel
  • Vakuumierung möglich
Nachteile
  • Nur für kleinere bis mittlere Mengen geeignet
  • Länge der Schweißnaht ist begrenzt

Besonders populär im Bereich der Impuls-Schweißgeräte sind Folienschweißgeräte mit Vakuumierfunktion, welche im Lebensmittelbereich eine entscheidende Rolle spielen. Auf das Einspannen der Folie hin wird ein Vakuum erzeugt und anschließend verschweißt.

Was zeichnet Durchlauf-Folienschweißgeräte aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Folienöffnung wird in Folienschweißgeräte mit Durchlauf an einer Seite eingeführt. Während sie durch das Gerät bewegt wird, findet das Verschweißen statt. An der Rückseite verlässt die Schweißnaht das Modell. Die Schweißwerkzeuge sind dauerbeheizt und passen sich der Folienstärke an.

Bei Durchlauf-Schweißgeräten, die feststehend sind, transportieren Teflonbänder die Beutel automatisch durch das Gerät und verschweißen es dabei. Anschließend wird die Schweißnaht oftmals im Gerät an Kühlleisten vorbeigeführt und noch einmal zusammen gepresst.

Durchlauf-Folienschweißgeräte, die nicht feststehen, werden über die zu versiegelnden Folienenden geschoben.

Vorteile
  • Kontinuierliches Verschweißen (Verbinden großer Mengen in hohem Tempo)
  • Schweißnaht variabel lang
  • Kühlung teilweise innerhalb des Gerätes
Nachteile
  • Gerade Schweißnaht nur gewährleistet, wenn der Beutel waagerecht eingeführt wird
  • Höherer Energieverbrauch, da das Gerät beim Verschweißen einzelner Beutel vergleichsweise länger läuft

Komplexe Folienschweißgeräte mit Durchlauf werden häufig in größeren Gewerbebetrieben (Wäscherei, Versandhäuser, …) und der Medizin (Zahnarzt, OP-Instrumente, …) eingesetzt.

Hand-Folienschweißgeräte werden wiederum sehr oft in Privathaushalten genutzt. Sie funktionieren ebenso nach dem dargestellten Prinzip und ermöglichen es, flexibel kleinere Folienbereiche zu verschweißen.

Teilweise sind Durchlauf-Schweißgeräte auch als Endlos-Schweißgeräte benannt, weil die Länge der Schweißnaht unendlich sein kann.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du Folienschweißgeräte vergleichen und bewerten.

Nachfolgend werden wir Dir zeigen, anhand welcher Aspekte Du Dich zwischen der Vielzahl an möglichen Folienschweißgeräten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe Du die Schweißgeräte für Folien vergleich kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir Dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Einsatzgebiet

Entscheidend dafür, welches Folienschweißgerät das richtige für Dich ist, ist Dein Verwendungsziel.

Entscheide im Voraus:

  1. Was möchtest Du luftdicht einpacken?
  2. Welche Art von Folienschweißgerät erfüllt die, von Dir angestrebte, Funktion am besten?

Die Charakterisierung der Typen von Folienschweißgeräten (Impuls-Folienschweißgerät, Durchlauf-Folienschweißgerät), sowie ihre Funktionsweise findest Du im Entscheidungsteil.

Größe

Sowohl Dein Verwendungsziel als auch der Platz, den du für Dein Folienschweißgerät aufbringen möchtest, ist entscheidend für die Größenwahl.

Grundsätzlich unterscheidet man 3 Varianten:

  • Handgeräte
  • Tischgeräte
  • Standgeräte

Handgeräte gelten als Mini-Version von Folienschweißgeräten. Sie sind ideal zum spontanen Einsatz geeignet, gut zu transportieren und verschweißen auch die kleinsten Bereiche. Allerdings benötigen sie ebenso mehr Zeit, um eine längere Schweißnaht zu bilden.

Vorteile
  • Klein, gut transportierbar
  • Erreichen jede Ecke
  • Schweißnahtlänge veriierbar
Nachteile
  • Geringe Effizienz (Zeitaufwand)
  • Kaum Zusatzfunktionen möglich

Tischgeräte stellen die mittelgroße Variante von Folienschweißgeräten dar. Sie sind immer noch transportabel, nehmen allerdings einen gewissen Platz ein und können je nach Typ eine begrenzt lange Schweißnaht erzeugen. Tischgeräte können mit diversen Funktionen (siehe Abschnitt “Bedienung” und “Eigenschaften der Schweißnaht”) kombiniert werden. Sie arbeiten schneller als Handgeräte.

Vorteile
  • Schnelles Verschweißen gewisser Längen von Folien
  • Zusatzfunktionen möglich
Nachteile
  • Teilweise begrenzte Schweißnahtlänge
  • Stellfläche notwendig

Standgeräte sind die größten Folienschweißgeräte. Sie haben einen Unterbau. Sowohl ihre Effizienz als auch Ausstattung ist meist am weitesten ausgeprägt. Allerdings können sie nicht flexibel eingesetzt und transportiert werden.

Vorteile
  • Höchste Effizienz
  • Zusatzfunktionen
Nachteile
  • Fester Standort
  • Anschaffungskosten

Validierbarkeit und Garantie

Je nachdem, welche Qualitätsstandards Du mit Deinem Folienschweißgerät erfüllen möchtest, ist es wichtig darauf zu achten, ob und wie das Gerät validierbar ist.

Mit dem Validieren wird die fachgerechte Aufstellung, die Funktionsfähigkeit und die Qualität der produzierten Schweißnähte überprüft.

Was die Validierbarkeit genau aussagt, welche Prozessparameter bei jeder Nutzung relevant sind und welche Qualitätsmerkmale des Produktes es gibt, wird genauer im Ratgeberteil (Abschnitt “Wie wird die Qualität von Folienschweißgeräten festgestellt?”) ausgeführt.

Da Folienschweißgeräte für den langfristigen Gebrauch konzipiert sind, sollten Qualitätsstandards möglichst lange aufrecht gehalten werden. Die Garantie symbolisiert, wie überzeugt die Hersteller von ihrem Produkt sind. Weiterhin sichert sie Dich über einen gewissen Zeitraum ab und ermöglicht Dir die Wahrnehmung von professionellen Wartungen (ausgeführt im Abschnitt “Trivia”).

Bedienung

Folienschweißgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die Bedienung ist grundlegend durch folgende Aspekte gekennzeichnet:

  • Steuerung des Schweißvorgangs
  • Halterung der Folie
  • Veränderung der Foliengröße

Steuerung des Schweißvorgangs

Der Schweißvorgang kann durch verschiedene Mechanismen in Gang gebracht werden. Unsere Recherchen ergaben folgende Varianten:

  • Handbedienung
  • Fußpedal / Fußhebel
  • Automatik

Folienschweißgeräte werden unter anderem durch die Hände bedient. Zum Schweißen werden die Werkzeuge zusammengedrückt. Siegeltemperatur, Anpresskraft und Siegelzeit sind manuell variierbar.

Geräte, die über ein Fußpedal / Fußhebel aktiviert werden, bieten dem Nutzer die Möglichkeit seine Hände frei zu nutzen. Das Drücken des Fußpedals startet den Schweißvorgang. Aufgrund der Verbindung des Pedals und des Gerätes durch ein Kabel, können auch Tischgeräte durch die Füße gesteuert werden. Geräte mit Fußhebel unterscheiden sich darin, ob ihre Siegeltemperatur, Anpresskraft und Siegelzeit jeweils manuell eingestellt wird oder voreingestellt ist.

Automatische Folienschweißprozesse zeichnen sich dadurch aus, dass die Folie platziert wird und das Gerät auf einen Knopfdruck hin oder durch das Einziehen der Folie automatisch mit dem Verschweißen beginnt. Die Siegeltemperatur, Anpresskraft, sowie Siegelzeit wird bei dieser Methode automatisch von dem Gerät realisiert.

Halterung der Folie

Die Folie des Folienschweißgerätes kann entweder getrennt vom Gerät aufbewahrt oder innerhalb des Gerätes platziert werden. Welche Variante möglich ist, wird durch die Konzeption des Gerätes bestimmt.

Welche Halterung von Folien Du wählst, hängt allerdings von Deinen Vorlieben ab! Wenn Du gerne alles an einem Ort haben möchtest, ist ein Gerät mit integrierter Rollenhalterung oder Folienbox ideal für Dich. Andernfalls kannst Du zu einem kleineren Gerät greifen und die Folien separat aufbewahren.

Veränderung der Foliengröße

Wenn keine Folienbeutel, sondern Schlauchfolie, gekauft wird, muss diese an die benötigte Länge angepasst werden. Hierzu bieten einige Modelle integrierte Abschneider an, welche die straff gezogene Folie mit Leichtigkeit durchtrennen. Andernfalls können die Folien mit einer Schere vorbereitet werden.

Eigenschaften der nutzbaren Folien

Beim Kauf eines Folienschweißgerätes ist es ebenso essenziell, darauf zu achten, welche Folien das Gerät verarbeiten kann und inwiefern diese Deinen Verwendungszweck erfüllen.

Entscheidende Chrakteristika des Materials sind

  • Stärke
  • Breite
  • Länge

Abhängig davon, was du einschweißen möchtest, variieren die Ausprägungen dieser Aspekte.

Eigenschaften der Schweißnaht

Analog zu den Eigenschaften der Folie ist hier die Länge wichtig. Sie muss die Folienbreite abdecken, um eine geschlossene Naht innerhalb eines Schweißvorganges zu erzeugen.

Die entstehende Schweißnaht bestimmt, wie sicher die Folie verschlossen ist.

Eine Doppelschweißnaht sorgt für die doppelte Absicherung der Produkte vor Luft, da 2 x verschweißt wird. Ein Doppelschweißdraht erzeugt hierbei zwei kurz hintereinander liegende Verbindungen der Folien. Es ist umstritten, um wie viel Prozent die Sicherheit mit einem Doppelverschluss erhöht wird.

Ebenso wird die Intensität der Folienverbindung durch ihre Breite bestimmt. Diese Schweißnahtbreite kann bis zu 10 mm betragen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Folienschweißgerät

Welche Temperaturen entstehen bei der Nutzung von Folienschweißgeräten?

Folienschweißgeräte können ca. 60 – 250 °C erreichen. Die Untergrenze der notwendigen Temperatur hängt von dem verwendeten Folienmaterial ab. An den Kontaktstellen haben die Hersteller durch Isolationsmaterial dafür gesorgt, dass unaushaltbare Temperaturen vermieden werden. Dennoch sollte vorsichtig mit den Geräten umgegangen werden.

Wie hält man Folienschweißgeräte intakt?

Wie werden Folienschweißgeräte gereinigt?

Bei der Reinigung von Folienschweißgeräten sind folgende Richtwerte zu beachten:

  • sofort: Folienreste entfernen
  • wöchentlich: Schweißdraht, Teflonband, Silikontuch mit trockenem Baumwolltuch reinigen
  • regelmäßig: Staub, Ablagerungen entfernen

Das, auf Dein Gerät abgestimmte, Vorgehen findest Du in der Bedienungsanleitung.

Wie werden Folienschweißgeräte gewartet oder repariert?

Folienschweißgeräte sind für den langfristigen Gebrauch konzipiert. Deshalb ist es wichtig Dein Gerät regelmäßig zu warten.

Hierfür findest Du spezifische Hinweise in der Anleitung Deines Modelles.

Wie hilft man sich bei Defekten?

Solltest Du bei der Nutzung deines Gerätes kleinere Unstimmigkeiten feststellen, kannst Du selber aktiv werden.

Die nachfolgende Tabelle fasst einzelne Probleme und Lösungsmöglichkeiten auf.

Fehler Lösungsmöglichkeit
Keine Funktion / Verschweißung wird nicht ausgelöst -Strom zur Verfügung Stellen

-Balken fester schließen

-Schweißdraht warten

Keine bzw. schlechte Verschweißung -Schweißzeit erhöhen

-Teflonband warten

-Schweißdraht warten

-Silikongummi warten

Folie nicht schneidbar -Messer nachschleifen

-Schneidwerk warten

Der Silikongummi, Schweißdraht und das Teflonband können meist getauscht werden. Hier sind Ersatzteile notwendig (siehe nächster Abschnitt).

Bei Auftreten eines schwerwiegenden Defektes sollten die Geräte eingeschickt werden. In diesem Fall findet eine professionelle Wartung und nach Deiner Zustimmung eine Reparatur statt.

Wo findet man Zubehör und / oder Ersatzteile von Folienschweißgeräten?

Zubehör für Folienschweißgeräte findet man bei dem jeweiligen Fachhändler bzw. im Onlineshop. Du kannst bspw. folgende Möglichkeiten nutzen:

  • amazon.de
  • saturn.de
  • mediamarkt.de

Verschleißteile können selbst ausgetauscht werden, komplexere Bestandteile tauscht der Techniker.

Bei Ersatzteilen empfiehlt es sich häufig aufgrund der Komplexität der Technik vorzugsweise beim Hersteller einzukaufen und die Montage durch den Techniker durchführen zu lassen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Mayer, Hans-Werner (2005): Küchen-Lexikon: von Abfalltrennung bis Zitruspresse.

[2] Casali, Lisa (2014): Grün Kochen? (Öko)logisch! Nichts mehr verschwenden, weniger ausgeben.

[3] https://www.bbraun.de/content/dam/b-braun/global/website/products-and-therapies/sterile-supply/ZT_Supple_Leitlinie_de.pdf.bb-.40443888/ZT_Supple_Leitlinie_de.pdf

[4] https://www.dgsv-ev.de/wp-content/uploads/2018/10/Leitlinie_Transport_Logistik_Lagerung.pdf

Bildquelle: Grishina/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Johanna verfolgte schon immer gespannt den Kochprozess ihrer Mutter. Aktuell arbeitet sie in einem Restaurant in Österreich und verblüfft ihre Gäste mit unwiderstehlichem Essen. Nebenher schreibt sie fleißig an Ratgebern über die von ihr getesteten Küchenkleingeräte und Küchenutensilien.