Espressomaschine Siebträger
Zuletzt aktualisiert: 5. März 2020

Unsere Vorgehensweise

14Analysierte Produkte

27Stunden investiert

6Studien recherchiert

69Kommentare gesammelt

Espressomaschine ohne Siebträger? Das war gestern! Für alle Kaffeegenießer, die am Morgen einen aromatischen Espresso trinken möchten, sollten sich solch eine Maschine zulegen. Ein integrierter Mahlwerk mit Dosierungskontrolle gibt die genaue Dosis der Bohnen an. Diese kannst du, nicht wie bei herkömmlichen Kaffeemaschinen, genauso integrieren, wie du wünschst. Du kannst deine Kaffeespezialitäten nach deinen Wünschen brühen, sie werden nicht von einer automatischen Maschine bestimmt. Der Aufwand ist zwar etwas größer als bei einem Kaffeevollautomaten, jedoch lohnt es sich auf jeden Fall für den Espressogenuss.

Es gibt verschiedene Arten von Siebträgermaschinen, welche Espressomaschine ideal zu deinen Bedürfnissen passt, kannst du anhand unserem Siebträgermaschinen Test 2020 herausfinden. Die verschiedenen Arten der Siebträgermaschinen haben wir für dich verglichen und die jeweiligen Vor- und Nachteile dazu aufgelistet.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Siebträgermaschinen ermöglichen es dir in einer kurzen Zeit, deinen Gästen und dir, auch von zuhause aus aromavolle Kaffeespezialitäten zu zubereiten.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Einkreissystem, dem Zweikreissystem und dem Dualboiler, wobei alle drei Varianten in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich sind.
  • Die Maschinen mit einem Einkreissystem eignen sich besonders für Neulinge, da sie billiger sind. Im Gegensatz zu Dualboiler diese eignen sich eher für Profis und sind auch dementsprechend um einiges teurer.

Espressomaschine Siebträger Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Siebträgermaschine mit Einkreissystem

Die Rancilio Silvia Eco V6 ist ideal für Neulinge im Bereich Siebträgermaschine. Sie ist eine hochwertige Maschine zu einem mittel Wertigen Preis.
Dazu hat sie eine qualitativ hochwertige Bauart und wurde mit Edelstahl und Messing verarbeitet. Durch das Material welches verarbeitet wurde, liefert sie eine sehr gute Qualität. Außerdem hat sie einen Siebträger mit einem doppelten Auslauf und der Druck beträgt ca. 9,5 bis 11 bar.

Die beste Siebträgermaschine mit Zweikreissystem


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (28.09.20, 18:32 Uhr), Sonstige Shops (10.09.20, 18:26 Uhr)

Die Bezerra BZ10 ist eine top zweikreisige Espressomaschine. Sie wurde sehr hochwertig verarbeitet und hat ein edles Design. Dank seines Brühgruppen-Heizers ist die Siebträgermaschine in etwa 12 Minuten schon startbereit. Sie kann nicht nur einen genussvollen Espresso brühen, sondern auch gleichzeitig Milch schäumen.

Die beste Siebträgermaschine mit Dualboiler


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (29.09.20, 04:02 Uhr), Sonstige Shops (10.09.20, 18:30 Uhr)

Die SAGE SES990 the Oracle Touch Espressomaschine verfügt über eine Touchscreen Bedienung und sorgt somit für eine optimale Kontrolle über die Siebträgermaschine. Durch die digitale Temperaturreglung findest du die optimale Wassertemperatur, die dein perfekter Espresso braucht. Außerdem verfügt die Maschine über einen automatischen Mahler und Dosierer.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Espressomaschine mit Siebträger kaufst

Was ist eine Espressomaschine mit Siebträger?

Eine Siebträgermaschine ist allgemein ein besonderes Gerät, welches dazu dient innerhalb kurzer Zeit Kaffeespezialitäten zu brühen.

Diese Maschine ist nicht so bekannt wie ein Vollautomat für Kaffee, doch sie unterscheidet sich in ihrer Leistung stark von einem Kaffeevollautomaten. Die Ziele sind zwar gleich, doch eine Espressomaschine mit Siebträger liefert einen genussvollen Geschmack und eine schnellere Zubereitung. Denn bei einem Kaffeevollautomaten fehlt der entsprechende starke Druck und die Temperatur.

Außerdem kannst du mit einer Siebträgermaschine die folgenden Punkte nach deinen Bedürfnissen und Vorlieben selbst einstellen.

  • Bestimmung des Mahlgrads
  • Menge und Stärke der Pressung des Espressopulvers
  • die Brühzeitdauer und -temperatur

Wozu dient ein Siebträger?

Ein Siebträger ist ein Gerät, welches dabei hilft Kaffee, Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato mit einer Espressomaschine zu brühen. In den meisten Fällen wird mit dem Siebträger Espresso zubereitet.

Der wichtigste Faktor beim Siebträger ist der Druck, der meistens um die 9 bar beträgt. Der Druck wird dabei von einem Tamper unterstützt, welches eingesetzt wird um gleich, nachdem auffüllen des Siebträgers das Pulver anzudrücken. Druck entzieht dem Espressopulver im Siebträger seine relevanten Stoffe, die für einen starken Geschmack sorgen.
Hierfür erhitzt die Maschine Wasser und presst mit Druck auf das Pulver. Je nachdem wie viele Ausläufe der Siebträger hat, läuft die Brühmasse aus einem oder zwei Ausläufen in die Kaffeetasse.

Was kostet eine Espressomaschine mit Siebträger?

Die Kosten einer Siebträgermaschine sind sehr unterschiedlich. Es gibt Maschinen für 100€ aber so eine Maschine kann auch mal um die 1000€ kosten.

Deine Bedürfnisse spielen bei der Suche nach der idealen Preisklasse für dich eine große Rolle. Je nachdem was dir bei dem Kauf bei solch einer Maschine am wichtig ist:

  • die Qualität
  • die Espressozubereitung
  • der Preis
Hierbei gilt, je hochwertiger diese Punkte, desto höher der Preis.

Falls du ein Neuling bist im Bereich „Siebträgermaschinen“ solltest du dich eher für eine Maschine zwischen 100€ und 300€ entscheiden. Findest du mal eine unter 100€ sei dir sicher, dass die Höhe der Qualität sehr gering ist.

Name Anschaffungspreis
Siebträgermaschine mit Einkreissystem ab 100€
Siebträgermaschine mit Zweikreissystem ab 400€
Siebträgermaschine mit Dualboiler ab 1.300€

Doch wenn du ein täglicher Espressotrinker bist und sehr viel Wert auf die Qualität legst, solltest du beim Kauf von solch einer Maschine auf folgendes achten. Die Zubereitung muss größtenteils von dir bestimmt werden. Außerdem gebe acht darauf, dass die wichtigsten Teile der Siebträgermaschine aus Messing und Edelstahl angefertigt wurden, denn Messing hält die Wassertemperatur.

Wo kann ich eine Espressomaschine mit Siebträger kaufen?

Espressomaschinen mit Siebträger werden in Supermärkten vor Ort, in Kaufhäusern und im Fachhandel angeboten. Jedoch ist es möglich diese Maschinen auch online zu kaufen.

Nach unserer Recherche haben wir feststellen können, dass es viele Webseiten gibt, die eine Siebträgermaschine anbieten. Wir haben fünf Seiten aufgelistet, die am meisten vorgeschlagen wurden.

  • Tchibo.de
  • Real.de
  • Saturn.de
  • Amazon.de
  • Roastmarket.de

Welche Alternativen gibt es zu einer Espressomaschine mit Siebträger?

Die Espressomaschine mit Siebträger ist schon ziemlich ansprechend und zusagend. Doch wenn sich jemand gegen eine Siebträgermaschine entscheidet und nach einer Alternativen Maschine sucht, bietet sich der Kaffeevollautomat an.

Siebträgermaschine

Vorteile
  • Eigenbestimmung auf den Brühvorgang
  • große Auswahl und Vielfalt an Kaffeespezialitäten
  • optimale Qualität
Nachteile
  • Bedienung ist anspruchsvoller
  • hoher Preis
  • hoher Aufwand bei der Reinigung

Im Folgenden wird der Vollautomat mit der Siebträgermaschine verglichen.

Bevor der Espresso mit einer Siebträgermaschine genossen werden kann, müssen diese Schritte erst durchlaufen werden.

  1. der Kaffee muss gemahlen werden
  2. Espressopulver muss in den Siebträger eingefüllt werden
  3. Pulver muss durch einen Temper (Presse) verdichtet werden
  4. der Siebträger muss montiert werden
  5. Wassermenge muss bestimmt werden
  6. Milch muss aufgeschäumt werden, wenn nötig
  7. den Siebträger wieder demontieren
  8. Siebträger leeren und reinigen

Bei einem Kaffeevollautomaten, werden die einzelnen nötigen Schritte automatisiert. Hier reichen ein zwei Knopfdrücke, um einen Espresso oder eine andere Kaffeespezialität genießen zu können. Außerdem haben die meisten Vollautomaten einen integrierten Milchaufschäumer und reinigen sich automatisch von alleine.

Vollautomat

Vorteile
  • geringer Arbeitsaufwand
  • einfache Bedienung und Reinigung
  • wenig Zubehör notwendig
Nachteile
  • keine Bestimmung über Wasser- und Milchmenge
  • hoher Preis
  • starke Geräusche

Im Großen und Ganzen weist der Kaffeevollautomat in seinen einzelnen Schritten einen geringeren Arbeitsaufwand auf, als eine Siebträgermaschine.
Doch bei einer Siebträgermaschine kannst du immer noch selbst bestimmen wie viel Wasser du haben möchtest und mit wie viel Milch du deinen Cappuccino trinkst.

Was muss ich bei einer Espressomaschine mit Siebträger beachten?

Die Temperaturstabilität spielt bei der Siebträgermaschine eine große Rolle, denn die Brühtemperatur ist ein großes Qualitätsmerkmal. Achte darum darauf, dass die Maschine größtenteils aus Messing hergestellt wurde. Für einen guten Espresso muss die Temperatur des Wassers ca. 92 Grad betragen.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass du bei einer Espressomaschine mit Einkreissystem entweder Wasser erhitzen oder Milch schäumen kannst. Beides gleichzeitig funktioniert bei diesem System nicht, denn die Maschine muss zum Dampfen erst aufgeheizt werden.

Der Dampf hat eine höhere Temperatur als das Wasser, mit dem der Espresso gebrüht wird. Das heißt, wenn durch den Siebträger, in dem sich das Espressopulver befindet, Dampf durchgeht, besteht die Gefahr, dass das Pulver durch die Hitze verbrennen kann.

Entscheidungsteil: Welche Arten von Espressomaschinen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt drei unterschiedliche Arten von Espressomaschinen. Um die richtige für dich zu finden, musst du dir die Frage stellen, welche Art von Kaffee dein Favorit ist.

Wir haben im Folgenden die drei unterschiedlichen Arten vorgestellt und die Vorteile sowie die Nachteile aufgelistet, damit du entscheiden kannst, welche Art genau zu dir passt.

Einkreissystem Zweikreissystem Dualboiler
geringer Milchverbrauch mittlerer Milchverbrauch mittlerer Milchverbrauch
Espressoliebhaber Cappuccino- und Latte Macchiatoliebhaber Für Personen geeignet die ihren Espresso eilig trinken und eine große Menge Kaffee in einer kurzen Zeit verbrauchen

Was zeichnet ein Einkreissystem bei einer Espressomaschine aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Ein Einkreissystem hat im Vergleich zur Siebträgermaschine mit Dualboiler nur einen Kessel. In diesem Kessel wird Wasser erhitzt und kann zweifach genutzt werden. Dabei kann eine Komplikation entstehen, da die Temperatur zur Dampferzeugung bei ungefähr 100 Grad liegt aber die Wassertemperatur sollte um 90 Grad erhitzt werden.

Die Espressomaschinen mit Einkreissystem werden eher von Anfängern gekauft oder von Personen, die meistens Espresso trinken als milchhaltige Kaffeespezialitäten.

Vorteile
  • geringster Anschaffungspreis
  • ideal für Espressotrinker
Nachteile
  • nur brühen von Espresso möglich
  • stärkerer Geräuschpegel
  • Wartezeit hoch

Was zeichnet ein Zweikreissystem bei einer Espressomaschine aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Der Unterschied zwischen einem Einkreis- und einem Zweikreissystem liegt in den Wasserkreisläufen. Das Zweikreissystem enthält wie der Name schon sagt zwei Wasserkreisläufe. Diese zwei Kreisläufe ermöglichen, dass das Wasser und der Dampf getrennt erhitzt werden können.

Die Temperaturen können, im Gegensatz zum Einkreissystem, unterschiedlich erzeugt werden.

Vorteile
  • mittelmäßige Anschaffungskosten
  • nicht nur Espresso sondern auch milchhaltige Kaffeespezialitäten
Nachteile
  • stärkerer Geräuschpegel

Was zeichnet ein Dualboiler bei einer Espressomaschine aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Dualboiler, wie schon der Name sagt, haben im Gegensatz zu den Ein- und Zweikreissystemen zwei getrennte und unabhängige Kessel. Meistens handelt es sich hierbei um einen großen Dampfkessel und einen kleinen Brühkessel. Durch die einzelnen Kessel besteht die Möglichkeit, die Temperaturen unterschiedlich zu erhitzen und sorgt für eine stabile Temperatur.

Je mehr Öffnungen eine Siebträgermaschine mit Dualboiler hat, desto höher ist die Anzahl von Kessel.

Ein Dualboiler hat überwiegend eine Rotationspumpe, welches leiser ist als eine Vibrationspumpe.

Vorteile
  • geringer Geräuschpegel
  • Kessel können auf unterschiedliche Temperaturen erhitzt werden
  • minimaler Zeitaufwand
Nachteile
  • hoher Anschaffungspreis

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du eine Espressomaschine mit Siebträger vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand der verschiedenen Kriterien, wie du die Siebträgermaschinen miteinander vergleichen kannst.
Die Kriterien:

Material

Die Qualität der Siebträgermaschinen ist meistens auch abhängig vom verarbeiteten Material nicht nur von der Funktion. Mit Edelstahl und Messing sieht die Maschine nicht nur edler aus, sie gewinnt auch an Qualität und ist somit hochwertiger. Außerdem lässt sich Edelstahl auch besser reinigen und Messing sorgt für die optimale Temperatur. Darum solltest du beim kauf nicht nur uf die Funktion achten, sondern auch auf das Material.

Kessel

Die Anzahl der Kessel spielt auch eine wichtige Rolle.

Je mehr Kessel vorhanden sind, desto schneller arbeitet die Espressomaschine.

Außerdem ist der Kessel das Herz der Maschine, denn sie bestimmt die Haltbarkeit der Boiler.
Der Kessel muss nicht in seiner Größe optimal sein, sondern auch im Material stimmen.

Pumpenart

Es gibt zwei verschiedene Arten von Pumpen für eine Siebträgermaschine:

  • Vibrationspumpe
  • Rotationspumpe

Wenn du geräuschempfindlich bist, solltest du dich für eine Maschine mit Rotationspumpe entscheiden. Denn Siebträgermaschinen mit einer Vibrationspumpe sind eindeutig lauter als Rotationspumpen.

Druck

Der Druck ist entscheitend für die Qualität und das Aroma.

Hierbei ist festzuhalten, je nachdem wie fein das Espressopulver ist, muss der Druck umso höher sein.

Beim Kauf einer Siebträgermaschine sollte auf jeden Fall auf den Druck geachtet werden, denn normalerweise haben Siebträgermaschinen eine Herstellerangabe von etwa 9 bar.

Siebträger

Ein idealer Siebträger sollte nicht nur dicht, leicht zu reinigen und druckfest sein. Du solltest gleichzeitig auch auf die Lochung des Siebträgers achten.
Denn sie bestimmt die Durchflussgeschwindigkeit und gleichzeitig beeinflusst sie auch die Qualität und das Aroma.

Aufheizzeit

Wenn du verschiedene Siebträgermaschinen vergleichst, achte auch immer auf die angegebene Aufheizzeit. Diese ist bei einem Dualboiler deutlich geringer, als bei einem Einkreissystem und einem Zweikreissystem. Meistens beträgt sie bei einem Dualboiler unter 10 Minuten und bei einem Einkreissystem und Zweikreissystem ca. 15 Minuten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Espressomaschine mit Siebträger

Wie nutze ich eine Espressomaschine mit Siebträger am besten?

In diesem Absatz wird verdeutlicht wie du die Espressomaschine am besten benutzen kannst.

Um das perfekte Aroma zu erwischen, solltest du Kaffeepulver mit einer Kaffeemühle selbst mahlen. Falls du keine Kaffeemühle hast, achte bitte darauf, dass das Pulver so fein wie möglich gemahlen wurde. Du solltest nicht bei der Füllung des Siebträgers geizen. Nimm dir so viel Espressopulver wie möglich, wir empfehlen ca. 17 g Pulver.

Außerdem ist es von Vorteil, wenn du dir ein Tamper besorgst, falls du keinen hast. Denn mit dem Tamper wird das Pulver in den Siebträger so dicht wie möglich zusammengedrückt.

Wie reinige ich eine Espressomaschine mit Siebträger?

Bei der Reinigung ist es vorteilhaft, wenn du die Maschine nicht nur oberflächlich reinigst, damit du sicherstellen kannst, dass dein Kaffee und/oder Espresso beim nächsten Brühen auch gut schmeckt. Du solltest die Siebträgermaschine entkalken und außerdem ist eine Tiefenreinigung einmal die Woche sehr wichtig.

Entkalken

  1. Entkalkungslösung
    Um den Kalk zu entfernen, solltest du dir eine Entkalkungslösung besorgen. Bevor du sie anwendest, befüllst du den Tank mit frischem Wasser und löse dann erst die Entkalkungslösung im Wasser auf. Beachte dabei die Anweisungen auf der Verpackung. Führe die Entkalkung alle 3 bis 4 Monate durch.
  2. Dampflanze
    Nun kommen wir zu der Dampflanze. Damit nichts ausweicht und die Dampflanze von oben nach unten komplett gereinigt wird, musst du eine etwas länglichere Tasse unter die Lanze stellen und von der Lösung eine Tasse durchlaufen lassen.
  3. Ausschalten
    Damit die Siebträgermaschine etwas ruhen kann und die Lösung einwirken kann, wird sie in diesem Schritt für ca. 20 Minuten ausgeschaltet.
  4. Brühgruppe
    Nach den 20 Minuten Ruhezeit schaltest du die Maschine wieder ein und stellst einen Behälter unter die Brühgruppe, damit du auch durch die Brühgruppe die Lösung laufenlassen kannst.
  5. Rest der Lösung durchlaufenlassen
    Zu guter schaltest du die Maschine nach einer weiteren 20 Minuten Ruhezeit wieder ein und lässt die restliche Lösung auch durchlaufen und spülst die Maschine mit Wasser durch. Verwende dafür bitte klares und sauberes Wasser und vergesse die Dampflanze und die Brühgruppe nicht.

Tiefenreinigung

  1. Anwendung eines Reinigungsmittels
    Besorge dir ein geeignetes Reinigungsmittel und befolge die Anweisungen auf der Verpackung. Es gibt zwei Arten solcher Mittel flüssige aber auch pulverartige.
  2. Demontierung der Maschine
    Demontiere die einzelnen Teile der Siebträgermaschine und reinige mit dem Reinigungsmittel den Siebkorb- und träger, das Duschsieb und die Dampflanze.
  3. Einzelne Maschinenteile in das Reinigungsmittel hineinlegen
    Lege die demontierten einzelnen Teile über Nacht in die Reinigungslösung rein.
  4. Die Teile sorgfältig spülen
    Zu guter Letzt reinige die Reste, wasche und spüle die Teile mit warmem Wasser ab und trockne sie mit einem sauberen Lappen.

Da die Reinigung sehr wichtig ist bei einer Siebträgermaschine und du dir ein besseres Bild machen kannst, haben wir für dich ein Video mit einer Anleitung zur Reinigung von einer Espressomaschine herausgesucht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interssante Links

[1] https://sz-magazin.sueddeutsche.de/getraenkemarkt/espresso-kaffee-getraenke-87019

[2] https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/gebrauchsanweisung-so-gelingt-der-perfekte-espresso-16613616.html

[3] https://de.wikihow.com/3-Wege-um-eine-Siebträgermaschine-zu-reinigen

Bildquelle: Iakovenko/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Tim hat jahrelange Erfahrung in der Arbeit als Barista und hat in verschiedenen renommierten Bars in Berlin und Wien gearbeitet. Nebenbei berät er andere Restaurants und Unternehmen bei der Auswahl des richtigen Equipments und schult Mitarbeiter.