Zuletzt aktualisiert: 3. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

28Stunden investiert

14Studien recherchiert

96Kommentare gesammelt

Egal, ob als eigenständiger Snack für zwischendurch oder Zutat für ein Gericht – mit ihrem süßlichen Geschmack verleiht die Erdmandel allem eine besondere Note. Durch die reichhaltigen Inhaltsstoffe haben Erdmandeln und ihre Produkterzeugnisse allerhand positive Auswirkungen auf die Gesundheit.

Mit unserem umfassenden Erdmandel-Vergleich wollen wir dir dabei helfen, das für dich beste Erdmandelprodukt zu finden. Von naturbelassenen und gemahlenen Erdmandeln über Erdmandelflocken sowie -milch bis hin zu Erdmandelcreme und Erdmandelöl – zu all diesen Produkten haben wir nützliche Informationen für dich bereitgestellt. Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Erdmandel ist eine Pflanzenknolle und steht dementsprechend in keiner direkten Verbindung zur Mandel oder (Erd-)Nuss. Das bedeutet, dass Mandel- oder Nussallergiker sie bedenkenlos verzehren können.
  • Erdmandeln sind reich an Nährstoffen – vor allem an Ballaststoffen. Dadurch haben die Knollen viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit.
  • Die Erdmandel und ihre verschiedenen Produkterzeugnisse sind besonders in der Küche vielfältig einsetzbar. Man kann sie zum Kochen und Backen verwenden oder andere Gerichte damit verfeinern.

Erdmandeln im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die besten Allround-Erdmandeln

Diese fein gemahlenen Erdmandeln gibt es in einer Dose mit einer Füllmenge von insgesamt 400 g zu kaufen. Die Erdmandeln stammen aus kontrolliert biologischem Anbau in Deutschland.

Geschmacklich haben diese eine natursüße Note und lassen sich vielseitig beim Kochen und Backen einsetzen. Das Produkt ist zudem vegan, laktose- und glutenfrei. Durch die Aufbewahrung bewahren die Erdmandeln ihre Aromen.

Meinung der Redaktion: Die Erdmandeln werden von diesem Hersteller in Spitzenqualität angeboten.

Das beste Frühstücksmüsli mit Erdmandeln

Die BIO-Müslimischung besteht aus fein gemahlenen Erdmandeln, Dattel- sowie Haferflocken, Chiasamen, gepufftem Amaranth, Buchweizen und etwas Zimt. Durch den hohen Ballaststoffgehalt nennt der Hersteller es auch „Die Nährstoffbombe mit Erdmandeln“. Das Frühstücksmüsli ist glutenarm, nussfrei und enthält keine Zusatzstoffe.

Somit eignet sich das Müsli mit Erdmandeln perfekt für ein gesundes Frühstück – auch wenn du eine Glutenunverträglichkeit oder Nussallergie hast. Du kannst die Müslimischung auch warm in Form von Porridge bzw. Frühstücksbrei genießen.

Meinung der Redaktion: Mit diesem Produkt startest du satt und dank der Nährstoffe energievoll in den Tag.

Das beste Mehl aus Erdmandeln

Du bekommst hier ein BIO-Erdmandelmehl mit einem Gewicht von 1 kg. Du kannst es vielseitig beim Kochen oder Backen einsetzen. Im Geschmack ist das Erdmandelmehl dank der Dattelflocken und der Erdmandel leicht süßlich.

Das Mehl ist nuss- sowie glutenfrei und enthält noch dazu keine Zusatzstoffe. Mit seinen vielen Mineralstoffen, Ballaststoffen und Vitaminen lassen sich damit gesunde Gerichte zubereiten.

Meinung der Redaktion: Suchst du nach etwas, mit dem sich dein Müsli, dein Joghurt, Smoothie oder Kuchen verfeinern lässt? Mit diesem Produkt hat deine Suche nun ein Ende.

Die besten Erdmandeln in Flockenform

Die feinen Bio-Erdmandelflocken sind glutenfrei und reich an Ballaststoffen. Mit der Vollwert-Garantie versichert der Hersteller, dass er die Erdmandelflocken nur geringfügig vorbearbeitet hat. Kaufen kannst du das Produkt in einmal 250g-, zweimal 250g- und sechsmal 250g-Rationen.

Falls du an einer Glutenunverträglichkeit leidest und nach einer Alternative zu Getreideflocken suchst, eignen sich die Erdmandelflocken hervorragend für dich. Die Flocken kommen ohne Zucker aus und haben dennoch einen süß-nussigen Geschmack.

Meinung der Redaktion: Durch ihre natürliche Süße sind sie eine leckere Ergänzung zu Müslis oder Joghurts.

Die besten naturbelassenen Erdmandeln

Diese besten naturbelassenen Erdmandeln kommen in Form von ganzen naturellen Bio-Erdmandeln. Die Pflanzenknollen aus Nigeria sind von Natur aus süß, enthalten kein Gluten und sind frei von Nussallergenen.

Die Erdmandeln gibt es in verschiedenen Rationen zu kaufen. Für den Anfang könnten einmal 250 g für den kleinen Hunger zwischendurch noch reichen. Im Geschmack sind diese leicht süß und nussig.

Meinung der Redaktion: Bist du erstmal auf den Geschmack gekommen, kannst du dir auf einen Schlag vier oder sechs Packungen zulegen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Erdmandeln kaufst

Was sind Erdmandeln?

Als Erdmandel bezeichnet man im alltäglichen Sprachgebrauch die Knollenfrucht der gleichnamigen Pflanze. Die Knolle der Erdmandelpflanze (lat.: Cyperus esculentus) ist hierzulande auch als Tigernuss oder Chufa bekannt. Der Name Tigernuss geht auf die gestreifte und nussartige Erscheinung der Erdmandel zurück. Chufa wiederum ist der spanische Ausdruck für sie.

Vom Erscheinungsbild her ist die Erdmandel ungefähr so groß wie eine Haselnuss oder Erbse. Sie sieht rundlich bis länglich aus, wirkt schrumpelig und hat in ihrer ungeschälten Form Streifen. Entfernt man die äußere Schale, offenbart sich ein weißer Kern, welcher leicht süß und vanilleartig schmeckt. Der Geschmack ähnelt dem einer Mandel oder Haselnuss.

Vor dem Essen sollten die harten Erdmandeln für mindestens einen Tag in Wasser eingeweicht werden. Auf diese Weise bekommen sie eine weichere Konsistenz und sind besser genießbar. (Bildquelle: pixabay / Antociano)

Grundsätzlich kannst du zwischen gelben, braunen und schwarzen Erdmandeln unterscheiden. Von diesen Sorten fällt die gelbe Erdmandel am größten aus und hat noch dazu den höchsten Nährstoffgehalt.

Für wen eignen sich Erdmandeln?

Die Erdmandel ist eine nährstoffreiche Pflanzenknolle, die über vielfältige Anwendungsmöglichkeiten verfügt. Erdmandelknollen eignen sich für eine breite Gruppe an Personen. Dass sie reich an Nährstoffen und gut verträglich sind, macht sie zu einem beliebten Lebensmittel für die tägliche Ernährung.

Erdmandeln weisen viele Ballaststoffe auf, welche sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Außerdem haben sie wenig Kalorien und sorgen dafür, dass du rasch und für längere Zeit gesättigt bist. Dementsprechend helfen Erdmandeln und ihre zahlreichen Ballaststoffe sehr gut beim Abnehmen.

Darüber hinaus sind sie gut verträglich für Personen mit bestimmten Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen.:

  • Mandelallergie
  • Nussallergie
  • Glutenunverträglichkeit
  • Laktoseintoleranz
  • Fruktoseintoleranz

Mandel- sowie Nussallergiker können problemlos zu Erdmandeln greifen, da sie als Pflanzenknollen botanisch gesehen weder Mandeln noch Nüsse darstellen. Personen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz dürfen gleichfalls beruhigt Lebensmittel aus Erdmandeln nutzen, denn diese sind frei von den gefährdenden Stoffen.

Zudem enthalten Erdmandeln so wenig Fruktose, dass es als nicht signifikant eingestuft wird. Das macht die leicht süßliche Knolle auch für Leute, die Fruktose nur in kleinen Mengen vertragen, attraktiv.

Erdmandeln vereinen den mild-nussigen Geschmack von Cashewkernen und die süße Note von Datteln. Als zuckerarme Pflanzenknolle stellen sie eine gute Alternative zu Nüssen oder fructosereichen Früchten dar. (Bildquelle: Unsplash / Rachael Gorjestani)

Vielleicht fragst du dich, ob Erdmandeln für dein Baby oder dein Kind geeignet sind. Hier lautet die Antwort: ja, einige Produkttypen sind durchaus geeignet!

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Erdmandeln vergleichen und bewerten

Nachfolgend zeigen wir dir, anhand welcher Aspekte du dich zwischen den vielen Produktarten der Erdmandel entscheiden kannst.

Die Kriterien, mithilfe derer du Erdmandelprodukte miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Beschaffenheit / Form

Wie wir bereits zuvor deutlich gemacht haben, gibt es eine Vielzahl an Erdmandelprodukten in unterschiedlicher Beschaffenheit. Jede einzelne Form bringt ihre eigenen Vorteile und Nachteile mit sich. Dies solltest du bei deiner Kaufentscheidung im Hinterkopf behalten.

Zu den Produktarten mit einer festen Beschaffenheit zählen die naturbelassenen Erdmandeln und Erdmandelflocken. Eine weiche Beschaffenheit hingegen haben Erdmandelmehl, Erdmandelmilch, Erdmandelcreme und Erdmandelöl.

Persönliche Ernährungsweise

Deine persönliche Ernährungsweise stellt ebenfalls ein bedeutendes Kaufkriterium dar. Ob ballaststoffreich, vegan, laktosefrei, glutenfrei, fructosearm, ohne Nuss- oder Mandelallergene – all das ist mit Produkten der Erdmandel möglich. Außerdem findest du im Internet zahlreiche Erdmandelrezepte zu AIP-Gerichten und low-FODMAP-Gerichten.

  • Wofür steht AIP? AIP steht für Autoimmunprotokoll und bezeichnet eine bestimmte Ernährungsweise bei Autoimmunerkrankungen.
  • Wofür steht FODMAP? FODMAP wiederum ist die Abkürzung für fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole. Das sind alles Namen für spezielle Kohlenhybridverbindungen, die bei einigen Leuten starke Verdauungsprobleme auslösen können. Mit einer low-FODMAP-Ernährung versuchen Betroffene, diese Verbindungen möglichst zu vermeiden.

Wenn du eine gewisse Ernährungsweise verfolgst, solltest du dir schon im Vorfeld überlegen, wie du die Erdmandel am liebsten in deinen Ernährungsplan integrieren möchtest.

(Titelbild: 123rf / 51284146)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte