Zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

24Stunden investiert

7Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

An Ostern freuen wir uns auf ein besonderes Getränk: der Eierlikör. Die Ursprünge liegen im brasilianischen Dschungel, wo “Abcate” mit reifem Avocadofleisch gebraut wurde. Im 17. Jahrhundert fügten europäische Seefahrer Rum und Rohrzucker hinzu und brachten das Getränk nach Europa.  Die Avocados vertrugen das Wetter nicht, so fand Destillateur Eugen Verpoorten den perfekten Ersatz: Eigelb.

Heute wird der beliebte Eierlikör vielfältig eingesetzt: als Punsch oder zum Kaffee, als Zutat für Cocktails oder in verschiedenen Desserts. Wir haben deshalb verschiedene Sorten verglichen, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern und zu zeigen, worauf du bei der Lagerung von Eierlikör achten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eierlikör kann vielseitig verwendet werden. Bekannt ist er als klassischer Begleiter zum Sonntagskaffee, aber auch für seine cremige Konsistenz, die sich perfekt zum Backen von Kuchen, Muffins oder Torten eignet.
  • In der Europäischen Union hat Eierlikör in der Regel einen Alkoholgehalt zwischen 14 und 20 Prozent.
  • Eierlikör wird von mehreren Firmen hergestellt, kann aber auch selbst zu Hause zubereitet werden.

Eierlikör im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Damit du den richtigen Eierlikör für deine Bedürfnisse findest, haben wir verschiedene Produkte verglichen und im folgenden Abschnitt zusammengefasst.

Der beste klassische Allrounder: Bols Advocaat Eierlikör

Der Eierlikör der Marke Bols ist das klassische niederländische Produkt mit einer Tradition von mehr als 400 Jahren. Die handliche 700-Milliliter-Flasche passt in jeden Haushalt, aber auch in Bars, da sie ideal für Barkeeper ist. Mit 15 % Alkoholgehalt wird er am besten gekühlt serviert und sollte nach dem Öffnen an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden.

Der Eierlikör von Bols trägt den Namen Advocaat. Das ehemalige Getränk der Anwälte, wie es in den Niederlanden genannt wurde, überzeugt mit einer cremigen Textur und einem feinen Vanillearoma. Außerdem wird das Eigelb mit Brandy und Zucker vermischt, was einen intensiven Geschmack garantiert.

Bewertung der Redaktion: Bols Advocaat ist nicht nur für Menschen geeignet, die Eierlikör gerne pur trinken, sondern auch für diejenigen, die ihn gerne in Cocktails mischen.

Der beste Eierlikör mit Tradition: Verpoorten

Verpoorten Original ist seit 1876 ein traditioneller Eierlikör. Das 20-prozentige alkoholische Getränk wird in verschiedenen Größen angeboten: von der 200-Milliliter bis zur 1-Liter-Flasche und als Verpoortinis sogar mit Schokoladenbecher. Für seine Herstellung werden nur frische Eier aus heimischer Freilandhaltung verarbeitet. Erwähnenswert ist, dass Verpoorten frei von Milcheiweiß, Laktose, Aromen und Farbstoffen ist.

„Das Gelbe vom Ei“ – Verpoorten Eierlikör sollte leicht gekühlt serviert und innerhalb von sechs Monaten nach dem Öffnen verbraucht werden. Die cremige Spirituose lässt sich vielseitig einsetzen, sei es zum Mixen, Backen, Kochen oder zum Verfeinern von Desserts.

Bewertung der Redaktion: Der süßliche Likör schmeckt alkoholisch nach frischem Eigelb und ist perfekt für alle, die ihre Desserts gerne mit Eierlikör verfeinern.

Der beste nachhaltige Eierlikör: Liebelei

Der Liebelei-Eierlikör wird in Handarbeit in einer kleinen Manufaktur in Deutschland hergestellt. Mit der Bioland-Zertifizierung überzeugt der Likör, da er nur aus 100 % natürlichen Zutaten besteht. Der Liebelei Eierlikör hat einen Alkoholgehalt von 14 % und sollte innerhalb von zwei Wochen nach dem Öffnen verzehrt werden. Du kannst ihn in der 500-Milliliter-Variante entweder pur, oder mit Orangen- (Flotte Orange) oder Schokoladengeschmack (Schokokuss) kaufen.

Dieser Eierlikör schmeckt besonders mild, weil nur feine Destillate verwendet werden und die feine Note der Bourbon-Vanille aus biologischem Anbau stammt. Außerdem kann er bedenkenlos genossen werden, denn alle Eier stammen aus nachhaltiger Erzeugung. Wer Desserts mag, kann ihn besonders gut für Pralinen oder Eisrezepte verwenden.

Bewertung der Redaktion: Liebelei Eierlikör ist für alle geeignet, die Nachhaltigkeit schätzen und regionale Produkte unterstützen. Außerdem sorgen die drei Geschmacksrichtungen für kulinarische Freude.

Der beste Eierlikör für die Mädelsrunde: Der sahnige Hula-Hoop

Der 16-prozentige alkoholische Hula-Hoop-Eierlikör hat sich zu einem deutschen Kultgetränk entwickelt. Die 700 Milliliter Flasche hat einen Vintage Touch und die Martini Gläsern evozieren eine 50er Jahre Stimmung und erinnern an andere Zeiten. Somit ist er auch als Geschenk bestens geeignet. Außerdem ist der geschmeidige Hula-Hoop-Eierlikör Laktose- und glutenfrei.

Wenn du es sahnig und cremig magst, ist dieser Eierlikör genau das Richtige für dich. Durch seine fließende Konsistenz eignet er sich ideal als Aperitif, aber auch zum Backen, da er den Teig luftig lässt und ihn nicht zu sehr anfeuchtet. Ob für Windbeutel, Muffins, Pralinen oder Eis, Hula-Hoop-Eierlikör ist eine süße Ergänzung für viele Rezepte.

Bewertung der Redaktion: Hula-Hoop-Eierlikör eignet sich am besten für eine Mädelsrunde: ein Abend mit Backen und leckeren Longdrinks mit Freundinnen, umgeben von Vintage-Flair.

Der beste besondere Eierlikör: Walcher Bombardino

Walcher Bombardino bringt den italienischen Eierlikör aus dem Herzen von Südtirol nach Deutschland. Ursprünglich aus Padua stammend, wird dieser Eierlikör aus frischer Bergmilch, karibischem Rum und Eigelb hergestellt. Da er teilweise weniger als 70 Gramm Eigelb enthält, unterscheidet er sich ein wenig vom klassischen Eierlikör. Der Walcher Bombardino enthält 17 Prozent Alkohol und wird in 750-Milliliter-Flaschen verkauft.

Das typische Rum-Aroma verleiht diesem Eierlikör ein angenehmes Mundgefühl, sodass der Walcher Bombardino am besten pur als Digestif oder heiß mit Kaffee oder Sahne genossen werden kann. Dieser Likör eignet sich perfekt für Longdrinks oder Cocktails und wird in der Regel bei Après-Ski-Partys getrunken.

Bewertung der Redaktion: Der Walcher Bombardino Eierlikör eignet sich für alle Skifreunde, die sich bei Après-Ski-Partys oder im Winter vor dem Kamin gerne mit einem heißen Eierlikör aufwärmen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Eierlikör

Du kannst den Eierlikör nach verschiedenen Kriterien bewerten. Wir haben die wichtigsten Kriterien für den Kauf und die Bewertung ausgewählt:

Die jeweiligen Kriterien können Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen und dienen dazu, das passende Produkt für dich und deine Anforderungen zu finden.

Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt des Eierlikörs ist bei der Auswahl sehr wichtig, da sich der Geschmack des Getränks je nach Konzentrationen verändert. Im Allgemeinen wird Eierlikör als eine Spirituose definiert, die einen Alkoholgehalt von mindestens 14 Prozent hat.

Üblich sind Rezepte mit 14 bis 20 Prozent Alkohol, bei Branntweinmischungen kann es aber auch weit über 40 Prozent Alkoholgehalt sein. Für Kinder und Schwangere ist der Alkohol nicht geeignet. Diese müssen aber nicht auf Eierlikör verzichten, da es ihn auch in alkoholfreien Varianten gibt.

Zutaten/Zusatzstoffe/Allergene

Eierlikör besteht neben Alkohol aus Eigelb, Eiweiß und Zucker oder Honig. Es können auch verschiedene Aromen, wie beispielsweise Vanille oder Orange, zugesetzt werden. Nach der Europäischen Verordnung über Zusatzstoffe (VO) Nr. 1333/2008 darf Eierlikör weder konserviert noch dürfen Süßstoffe zugesetzt werden.

Außerdem darf er keine Sahne oder Milch enthalten, da sich das Getränk sonst nicht mehr Eierlikör nennen darf. Trotzdem werden diese Zutaten in den meisten Haushaltsrezepten verwendet. Obwohl bei der Herstellung von Eierlikör bestimmte Allergene zerstört werden, sollte er bei einer Hühnerei-Allergie generell gemieden werden.

Herkunftsland

Die Ursprünge des Eierlikörs liegen im brasilianischen Dschungel. Heutzutage ist er jedoch auf der ganzen Welt ein gängiges Getränk geworden. Alternativen wie Eierpunsch, Coquito oder Lait de Poule sind vor allem an Feiertagen überall gleichermaßen beliebt – eine Art Eierpunsch mit Weißwein und Gewürzen wie Zimt, Anis, Nelken oder Orangen, ähnlich der deutschen Feuerzangbowle.

Haltbarkeit

Je nach Alkoholgehalt ist der Eierlikör unterschiedlich lange haltbar. Als Faustregel gilt: Je höher die Konzentration, desto länger kannst du ihn aufbewahren. In der Regel sollte 14-prozentiger Eierlikör spätestens zwei Wochen nach dem Öffnen aufgebraucht werden.

Die Haltbarkeit von ungeöffnetem, industriell hergestelltem Eierlikör ist unbegrenzt, solange er dunkel und kühl gelagert wird. Selbstgemachte Rezepte sind generell empfindlicher und sollten in einem kürzeren Zeitraum verbraucht werden.

Größe

Die starken Brände kommen in kleinen Flaschen? Nicht unbedingt. Ob in 100-Milliliter- oder Liter-Flaschen, Eierlikör gibt es in allen Formen und Größen. Du kannst dazu Martini– oder traditionelle Sektgläsern verwenden, ihn aber auch aus kleinen Schokoladenbechern genießen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Eierlikör ausführlich beantwortet

Eierlikör ist ein sehr beliebtes Getränk, doch nicht jeder ist damit vertraut. Deshalb haben wir uns die wichtigsten Fragen angeschaut und diese hier für dich bereitgestellt.

Was ist der Eierlikör und wann wird es getrunken?

Eierlikör ist ein alkoholisches Getränk aus der Gruppe der Liköre oder Spirituosen. Der Zaubertrank wird aus Eigelb, Zucker und Rum oder Wodka gemischt und kann pur oder als Zutat für Desserts und zum Backen verwendet werden.

Eierlikör

Eierlikör wird am häufigsten zu Ostern konsumiert. (Bildquelle: Nathan Mullet/ Unsplash)

Traditionell wird er zu Ostern getrunken, in Deutschland jedoch auch zu Weihnachten heiß in Getränke gemischt.

Was kostet der Eierlikör?

Je nach Flaschenformat liegt der Preis für Eierlikör zwischen 1,99 € und 33 €. Die einzelnen Preisklassen kommen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Herstellern des Eierlikörs zusammen. Hier ist eine Tabelle, die die einzelnen Preisklassen und die dazugehörigen Eigenschaften auflistet:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig 1,99 – 8,99 €) meist geringe Menge (0,1-0,2 ml) oder Discounter-Marken
Mittelpreisig 9 – 16,90 €) meist mehr Inhalt, ab 0,7 ml, teilweise biologische oder nachhaltige Produktion, klassische bzw. historische Marken
Hochpreisig 17 – 33 €) Hochwertige Produkte oft in bester ökologischer Qualität und aus nachhaltiger Produktion. Oft regionale oder lokale Produkte oder besondere Zutaten

So gibt es Eierlikör in verschiedenen Preisklassen. Aber auch diejenigen, die das Produkt nur ausprobieren wollen, können eine kleine Flasche (meist 0,1 ml) für nicht viel Geld kaufen. Außerdem kannst du auch zu Hause mit Rezepten experimentieren und Eierlikör selber machen.

Welche Rezepte gibt es mit Eierlikör?

Eierlikör ist ein Allrounder, wenn es um Desserts geht. Besonders beliebt sind Kuchen-, Torten- und Muffin-Rezepte. Du kannst den Eierlikör aber auch mit Quark kombinieren, um gesündere Varianten von Sahnetorten, Kugeln oder Kuchen herzustellen.

Je nach Dicke kann Eierlikör auch als Zuckerguss oder Eiscreme-Topping verwendet werden. Beliebt ist der Likör auch zum Brunch, wo er mit Sekt oder Säfte zu einer leckeren Mischung vermischt wird. Generell können viele Cocktails und Longdrinks mit Eierlikör gemixt werden, je nach Geschmack.

Fazit

Wenn die Feiertage nahen, verspürt man das Bedürfnis nach Festlichkeiten. Eierlikör ist eine wunderbare Option dafür, wenn man bedenkt, dass das Getränk eine langjährige Weltgeschichte hat. Aufgrund des unterschiedlichen Alkoholgehalts und der verschiedenen Geschmacksrichtungen kann er von jedem genossen werden, egal welchen Geschmack er hat. Die alkoholfreie Variante ist dabei sogar für Kinder und Schwangere geeignet.

Neben den Getränken lässt sich Eierlikör auch in der Küche vielseitig einsetzen, denn es gibt eine Fülle von Dessert Rezepte mit diesem Getränk. An verschneiten Wintertagen kannst du ihn heiß genießen, aber auch im Sommer passt Eierlikör gut gekühlt. Egal, ob du ihn kaufst oder zu Hause selbst zubereitest, Eierlikör wird dich auf jeden Fall begeistern.

(Titelbild: bondd / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte