Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

24Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Früh am Morgen, kurz nach dem Aufstehen erst einmal frühstücken. Wer isst nicht gerne ein Frühstücksei oder zwei? Vielleicht ist es dir auch schon mal passiert, dass du Eier im Topf in heißem Wasser gekocht hast und sie mal zu hart oder zu weich waren.

Wenn du dafür Abhilfe suchst, könnte dir ein Eierkocher helfen. Vielleicht fragst du dich aber auch, welche Eier die besten oder nachhaltigsten sind. Wir haben dir Informationen zu unterschiedlichen Eierarten und der Hühnerhaltung zusammengestellt.

In unserem großen Eierkocher Ratgeber stellen wir dir unterschiedliche Eierkocher vor. Wir zeigen dir, worauf es bei der Wahl des richtigen Eierkochers ankommt.

Wir geben dir Antworten auf Fragen wie: Welche Eierkocher sind für einen Singlehaushalt geeignet, welche für einen Mehrpersonenhaushalt? Welche Special-Features gibt es beim Eierkocher?




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Eierkocher ist ein Küchengerät, das dir ermöglicht, Eier mit wenig Aufwand in kurzer Zeit zu kochen. Dadurch spart man zusätzlich Wasser und Strom ein.
  • Eierkocher unterscheiden sich hauptsächlich durch die Art der Zubereitung und werden in Elektrischer Eierkocher, Mikrowelleneierkocher und Glaseierkocher unterteilt.
  • Elektrische Eierkocher sind besonders gut für einen großen Haushalt geeignet, da man viele Eier gleichzeitig kochen kann. Mikrowellen- und Glaseierkocher hingegen eignen sich eher für einen single Haushalt, wo nur eine kleine Menge an Eiern verspeist wird.

Eierkocher im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Der beste dreistufige Eierkocher

Die neueste Technologie ermöglicht es dir, das Kochen von Eiern auf die nächste Stufe zu bringen. Mit diesem dreistufigen Eierkocher kannst du genau steuern, wie gut du deine Eier kochen möchtest. Von weich über mittel bis hart kannst du sicherstellen, dass du und deine Gäste die Eier genau so bekommen, wie du sie magst.

Richte auf deiner nächsten Party eine Eierkochstation ein, damit jeder nach Belieben hartgekochte Eier bekommen kann. Das elegante Gehäuse erlaubt es dir, diesen Eierkocher mit Stolz auf deiner Theke zu präsentieren.

Meinung der Redaktion: Egal, wie du deine Eier am liebsten kochst, mit diesem dreistufigen Eierkocher bist du bestens gerüstet.

Der beste einfache Eierkocher

Wenn du ein Eierliebhaber bist, der auch Wert auf Design legt, ist dieser einfache Eierkocher genau das Richtige für dich. Mit einer schönen verchromten Metallkuppel, durch die die Eier gedämpft werden, ist dieses Gerät schlicht und sieht toll aus. Mit einem einzigen Knopf hast du die volle Kontrolle über das Eierkochen.

Staple die Eier in das Gerät und innerhalb weniger Minuten hast du die Eier auf den perfekten Härtegrad gebracht, den du dir wünschst. Eleganter kann ein Eierkocher kaum sein.

Meinung der Redaktion: Mit seinem eleganten, runden Chromgehäuse erledigt dieser einfache Eierkocher seine Aufgabe im Handumdrehen.

Der beste Eierkocher aus Edelstahl

Lass die veralteten weißen Plastik-Eierkocher weg und investiere in diesen modernen Eierkocher aus Edelstahl. Das schöne, mattschwarze Gehäuse aus Stahl sieht in der Küche toll aus und ist ein Eierhalter, für den du dich nicht schämen musst. Dank der Kontrollleuchte kannst du sehen, wie weit deine Eier sind.

Dank der wählbaren Härtegrade hast du die volle Kontrolle über den Kochvorgang. Dieses Gerät fasst bis zu sechs Eier auf einmal, damit du schnell und einfach Eier kochen kannst.

Meinung der Redaktion: Ein robuster Eierkocher mit einem Gehäuse aus Edelstahl, der bis zu sechs Eier verarbeiten kann.

Der beste effiziente Eierkocher

Egal, wie hart du deine Eier kochen willst, mit diesem Eierkocher bist du bestens gerüstet. Der einfache Ein- und Ausschalter macht das Kochen von Eiern zu einem einfachen Vorgang.

Mit diesem Gerät kannst du selbst bestimmen, wie gar du deine Eier haben möchtest. Dank der Antihaftbeschichtung bleiben deine Eier nicht an der Halterung kleben.

Der abnehmbare Halter macht es einfach und sicher, die Eier aus dem Gerät zu nehmen. Deine Freunde und deine Familie werden neidisch sein, wie schnell du hartgekochte Eier als gesunden Snack zubereiten kannst.

Meinung der Redaktion: Mit diesem Eierkocher kochst du deine Eier mit Leichtigkeit.

Der beste Eierkocher mit Eierpicker

Eierkocher machen das Kochen von Eiern zum Kinderspiel, aber sie können nach dem Öffnen gefährlich heiß sein. Mit diesem Eierkocher vermeidest du Verletzungen, da er mit einem Eierpicker und Griffen ausgestattet ist, um die Eier sicher wegzutragen.

Der Signalton nach dem Kochen zeigt dir, dass die Eier fertig sind und du sie sicher handhaben kannst.

Wenn du einen schnellen, gesunden Snack möchtest, kannst du mit diesem Eierkocher deine hartgekochten Lieblingseier im Handumdrehen zubereiten. Mit der Ein-Knopf-Funktion ist das Kochen von Eiern so einfach wie das Drücken der Einschalttaste.

Meinung der Redaktion: Ein einfacher Griff an der Oberseite sorgt dafür, dass du dich nicht verbrennst oder verletzt, wenn du die Eier aus diesem Eierkocher nimmst.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Eierkocher kaufst

Worin liegen die Vorteile eines Eierkochers gegenüber der Zubereitung im Wassertopf?

Eier lassen sich auch ohne Eierkocher zubereiten, beispielsweise in einem Topf. Die Zubereitung im Topf dauert länger als mit dem Eierkocher und man weiß nie genau, wann die Eier die richtige Härte erreicht haben.

Zusammengefasst bietet dir ein Eierkocher daher gegenüber der Zubereitung im Topf die folgenden nennenswerten Vorteile:

  • Einfache und schnelle Zubereitung
  • Geringerer Wasser- und Stromverbrauch
  • Präziser Härtegrad der Eier

Die Zubereitung im Topf gestaltet sich nicht immer einfach. Bei zu hoher Temperatur können die Eier zu hart werden, bei zu niedriger Temperatur und Zeit können sie weich und matschig werden.

Ein Eierkocher ist ideal für die Zubereitung von Eiern und stellt sicher, dass die Eier stets bis zum individuellen Geschmack gekocht werden.

Mit einem Eierkocher kannst du dir ein leckeres Frühstück zubereiten. (Bildquelle: Coffeefy Workafe / Unsplash)

Auch beim Thema Wasser- und Stromverbrauch ist ein Eierkocher effizienter als die Eier in einem Topf zu kochen. Ein mittlerer Topf braucht mindestens 500 ml Wasser um alle Eier zu bedecken. Eierkocher benötigen höchstens ein Bruchteil dessen.

Je mehr Eier sich im elektronischen Eierkocher befinden, desto weniger Wasser wird benötigt. Je mehr Eier sich im Eierkocher befinden desto weniger Platz ist für Wasser und den benötigten Dampf um die Eier zu kochen.

Durch die schnellere Kochzeit und die geringere Wassermenge hat der Eierkocher auch im Bereich Stromverbrauch einen geringeren Anspruch.

Wie viel kostet ein Eierkocher?

Eierkocher gibt es in allen Preisklassen – vom günstigen Gerät für zu Hause, das nur ein paar Euro kostet, bis hin zum Hightech-Kocher, für das bis zu 70 Euro fällig werden. Alles in allem finden wir, dass diese Preise gut vertretbar sind, wenn du relativ häufig Eier kochst und diese möglichst schnell zubereitet haben willst.

Einfach konstruierte elektronische Geräte starten ab etwa acht Euro und sind damit eine wirklich preiswerte Möglichkeit, sich das Ei zubereiten zu lassen. Die Edelstahl-Produkte kannst du derzeit ab 16 Euro erwerben. Auch als Brunchgag eignet sich der Mikrowelleneierkocher McMicro für circa 13 Euro. Auch bei nicht so häufiger Nutzung sind diese Artikelpreise vertretbar.

Typ Preis
Elektrischer Eierkocher ca. 8-70 €
Mikrowelleneierkocher ca. 3-45 €
Glaseierkocher ca. 12-18 €

Der Glaseierkocher von Jenaer Glas ist je nach Größe für etwa 12 bis 18 Euro erhältlich. Damit stellt er für dich eine weitere preiswerte Möglichkeit dar, um Eier zu Hause zu kochen, ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen.

Welche Arten von Eierkochern gibt es?

Jeder Eierkocher unterscheidet sich etwas in der Zubereitung der Eier, was individuelle Vor- und Nachteile mit sich bringt. Ob ein weichgekochtes Frühstücksei zum Sonntag oder doch lieber ein hartgekochtes Ei für das Sandwich zum Mittagessen – Eierkocher helfen dabei, das Ei entsprechend den individuellen Bedürfnissen zu kochen.

Aber nicht nur das: Eierkocher sparen auch Zeit und Wasser im Vergleich zum traditionellen Eier kochen.

Elektronische Eierkocher

Der besondere Vorteil des elektronischen Eierkochers ist die Härtegradeinteilung der Eier. Hierbei kannst du Zielgenau einstellen, wie hart oder weich du dein Ei gerne essen möchtest.

Ein elektronischer Eierkocher besteht aus einem Heizgerät, in dem das Wasser erhitzt wird, einem Eierhalter, in dem die Eier eingelegt werden sowie einem Deckel, der die Eier in dem Apparat verschließt und der oben eine Öffnung zum Entweichen des Wasserdampfes besitzt.

Je nach gewünschter Eierhärte wird die vom Hersteller angegebene Wassermenge in den Behälter unterhalb des Eierhalters eingefüllt. Danach wird das Gerät eingeschaltet und das Wasser erhitzt. Durch das erhitzte Wasser bildet sich Wasserdampf und dieser gart die Eier bis der gewünschte Härtegrad erreicht ist.

Der Eierkocher hat eine einfache Handhabung. Er wird zuerst an die Steckdose angeschlossen. Die meisten elektronischen Eierkocher haben eine Leistung zwischen 300 und 400 Watt, mit dem Wassermessbecher die empfohlene Wassermenge in den Eierkocher gießen und die Eier vor dem Kochen noch kurz anstechen, weil diese sonst platzen können.

Eierkocher mit integrierter Zeitschaltuhr passen die Eier minutengenau dem gewünschten Härtegrad an. Durch die Zeitschaltuhr bleibt die Wassermenge gleich und ist nicht abhängig von dem gewählten Garpunkt.

Bei der anderen Variante läuft die Garzeit über eine bestimmte Wassermenge. Der Nutzer muss abhängig von der Anzahl der Eier und des Härtegrades Wasser in den Eierkocher füllen. Umso mehr Eier man kocht umso weniger Wasser wird benötigt. Sobald das Wasser kondensiert ist, sind die Eier fertig.

Mikrowelleneierkocher

Der besondere Vorteil von dem Mikrowelleneierkocher ist der geringe Aufwand. Man braucht lediglich etwas Wasser und eine Mikrowelle. Im Prinzip funktioniert der Mikrowelleneierkocher genauso wie der elektronische Eierkocher. Durch die Mikrowellenstrahlung wird das Wasser erhitzt.

Es ensteht Wasserdampf, der das Ei erwärmt bis sich die Mikrowelle ausschaltet. Der Mikrowelleneierkocher wird mit etwas Wasser befüllt, das Ei in den Alubehälter gelegt – Mikrowelle an und fertig ist das Ei in weniger als zehn Minuten.

Gegenüber dem elektrischen Eierkocher kann man den Mikrowelleneierkocher zu sehr einsteigerfreundlichen Preisen erwerben. Die Geräte sind klein und deshalb gut für die Reise geeignet, da er in fast jede Tasche passt.

Hinzu kommt eine einfache Bedienung. Durch seine kompakte Größe ist das Modell mit nur wenigen Handgriffen einfach zu reinigen.

Der Mikrowelleneierkocher eignet sich besonders gut für einen single Haushalt, da beim Kochen von nur einem Ei, im Vergleich zu anderen Eierkochmethoden, viel Wasser und Energie gespart werden kann.

Glaseierkocher

Mit diesem Küchenhelfer kannst du nicht nur Eier kochen, sondern du hast auch die Möglichkeit, Pasteten oder Süßspeisen herzustellen. Das Ei wird roh in den Eierkocher gelegt. Danach werden bei dem Kocher der Deckel und der Bügel aufgesetzt.

Direkt im Anschluss wird der Eierkocher bis zum Rand in kochendes Wasser gesetzt. Den Eierkocher nach drei bis sechs Minuten aus dem Wasser nehmen – noch im kalten Wasser abkühlen lassen und fertig.

Die elegante und schlichte Form des Glaseierkochers bietet viele Möglichkeiten, ein gekochtes Ei anders zu servieren und dabei individuelle Vorlieben zu berücksichtigen. Besonders gut eignen sich dabei die Zugabe von Zutaten wie Käse oder Fleisch. Der Glaseierkocher lässt sich ganz einfach in der Spülmaschine reinigen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Eierkocher vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Eierkocher vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht. Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Kapazität

Auf die Kapazität und die Häufigkeit des Gebrauches, also des Elektrischen-, Mikrowellen- und oder des Glaseierkocher, sind wir bereits weiter oben im Detail eingegangen. Trotzdem möchten wir dich an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die Kapazität und die Häufigkeit des Gebrauchs das wohl wichtigste Kriterium beim Kauf eines Eierkochers ist, weil sie die Entscheidung maßgeblich beeinflussen.

Stelle dir also zunächst die Frage, wie viele Eier du pro Nutzung kochst und wie oft du einen Eierkocher nutzen würdest. Wenn du nur meistens ein bis zwei Eier isst, kommt für dich besonders der Mikrowelleneierkocher und der Glaseierkocher in Frage.

Falls du aber eine hohe Kapazität an Eiern hast, dann ist für dich der elektrische Eierkocher eine gute Alternative.

Wenn du sehr oft Eier kochst und nur in einem kleinem Haushalt wohnst, ist der Mikrowelleneierkocher die beste Wahl für dich.

Wenn du den Eierkocher jedoch nicht oft nutzt und gerne auch noch Zutaten zu den Eiern hinzufügen möchtest und wenn du auch gerne Süßspeisen oder Pasteten herstellst, dann ist der Glaseierkocher eine gute Auswahl für dich.

Größe und Gewicht

Ein Eierkocher nimmt immer auch Platz in der Küche oder im Schrank in Anspruch – vergiss das nicht. Je nach dem, wie häufig du Eier kochst, wirst du einem solchen Gerät mehr oder weniger Platz in deinem Haushalt einräumen wollen.

Am platzsparendsten ist ein einfacher Mikrowelleneierkocher oder der kleine Glaseierkocher von Jenaer Glas. Die Elektrischen Eierkocher nehmen am meisten Stellfläche in Anspruch und sind auch relativ breit und schwer, dafür aber optisch auch meist Stilvoll und Edel gestaltet, was einen besonderen Platz verdient.

Die meisten Eierkocher brauchen eine Stellfläche von circa 18 x 19 Zentimetern und sind zwischen 7 und 18 Zentimetern hoch. Die meisten Mikrowelleneierkocher benötigen eine Stellfläche von etwa 14 x 14 Zentimetern und sind zwischen sieben und 16  Zentimeter hoch. Der Glaseierkocher hingegen braucht weniger Platz. Eine Stellfläche von 10 x 10 Zentimeter ist ausreichend.

Durch die Elektronik und den höheren Grad an Professionalität beim Eier-kochen hat der Mikrowelleneierkocher das schwerste Gewicht. Das Gewicht liegt circa zwischen zwischen 600 und 900 Gramm.

Der Glaseierkocher hat hingegen nur ein Gewicht von 222 Gramm. Am leichtesten ist der Mikrowelleneierkocher mit einem Gewicht von 60 bis 170 Gramm.

Leistung

Die Leistung eines Eierkochers liegt meistens zwischen 300 und 500 Watt. Im Vergleich zu dem traditionellen Eier- kochen im Topf ist das nur ein Bruchteil der Energie die benötigt wird. Je professioneller der Eierkocher, umso weniger Strom wird verbraucht.

Am meisten Strom verbraucht hierbei der Mikrowelleneierkocher und der Glaseierkocher. Den größten Stromverbrauch hat der Glaseierkocher. Das Ei kann im Backofen gebacken oder im Wasserbad gekocht werden. Diese beiden Anwendungen zum Eier kochen haben in der Regel einen Verbrauch von mehr als 450 Watt.

Dagegen hat der Mikrowelleneierkocher nur eine Leistung zwischen 450 bis 550 Watt. Am wenigsten Leistung hat der elektrische Eierkocher mit bis zu 400 Watt und ist somit am Umwelt-freundlichsten. Langfristig lassen sich somit besonders durch den elektrischen Eierkocher Stromkosten sparen.

Garzeitkontrolle

Es lässt sich maßgeblich sagen, dass so professioneller der Eierkocher ist umso genauer ist auch die Kontrolle der Garzeit. Somit hat der elektrische Eierkocher die genauste Garzeit. Wie schon weiter oben erwähnt gibt es den elektrischen Eierkocher mit Zeitschaltuhr oder die Garzeit läuft über eine bestimmte Wassermenge.

Bei der Zeitschaltuhr erreichen die Eier minutengenau den gewünschten Härtegrad, jedoch bleibt die Wassermenge gleich. Wenn die Garzeit über eine bestimmte Wassermenge bestimmt wird, wird die Wassermenge abhängig von dem gewünschten Härtegrad und der Anzahl der Eier bestimmt.

Jeder mag seine Eier unterschiedlich hart, deshalb spielt die Garzeit eine wichtige Rolle. (Bildquelle: Mustafa Bashari / Unsplash)

Bei dem Mikrowelleneierkocher muss man hingegen ein wenig experimentieren um herauszufinden, welche Zeit am besten zu der gewünschten Garzeit passt. Außerdem spielt auch die Leistung der Mikrowelle eine entscheidende Rolle.

Wer seine Mikrowelle nur auf 300 Watt stellt, kann davon ausgehen, dass es länger dauert bis das Ei den gewünschten Härtegrad erreicht hat. Die Garzeit ist auch unterschiedlich von Gerät zu Gerät und am besten ist es, selbst zu testen, welche Garzeit für einen am besten ist.

Der Glaseierkocher von Jenaer Glas hat eine Garzeit von circa fünf bis zehn Minuten. Dabei stellt man den Apparat einfach in ein Wasserbad und lässt ihn kochen. Auch hier sollte man am besten ausprobieren, welche Garzeit für einen am besten passt.

Akustisches Signal

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, welche Eierkocher ein akustisches Signal haben, zu der Erkennung von dem Ende der Garzeit. Nur die elektrischen Eierkocher haben ein akustisches Signal, der Mikrowelleneierkocher und der Glaseierkocher geben keinen Signalton ab.

Weder der Mikrowelleneierkocher noch der Glaseierkocher geben Signale ab, wenn das Ei fertig gekocht ist. Da beide auch nicht so professionell gebaut sind wie der elektronische Eierkocher, sondern eher auf die Einfachheit der Anwendung spezialisiert sind.

Bei dem elektronischen Eierkocher geben die meisten Geräte ein Signal ab, meistens handelt es sich dabei um einen Piepton. Manche Artikel spielen sogar die Melodie von bekannten Musikern ab, wenn das Ei seinen gewünschten Härtegrad erreicht hat. Das ist jedoch abhängig von dem Model und dem Hersteller.

(Bildquelle: 117871312 / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte