Edelstahl sieht gut aus und eignet sich nicht nur für Industrieküchen oder Rohre, sondern auch für Privatküchen. Neben ganzen Küchen sind auch viele Küchengeräte aus Edelstahl. Er lässt sich gut reinigen, rostet meist nicht und ist nur schwer zerstörbar.

Je nach Art des Edelstahls eignen sich andere Reinigungsmethoden und Mittel. Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du Edelstahl reinigen kannst. Dabei gehen wir besonders auf die Reinigung von Edelstahl in der Küche und Küchengeräten ein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt unterschiedliche Arten von Edelstahl. Je nach Bearbeitung des Edelstahls eignen sich unterschiedliche Reinigungsmethoden.
  • Es muss nicht immer Chemie sein. Es gibt viele natürliche, günstige Reinigungsmittel, die sich zur Reinigung von Edelstahl eignen.
  • Manche Edelstahlreiniger befreien Edelstahl gut von Schmutz, sind aber teils umweltschädlich.

Unsere Produktempfehlung

Wir empfehlen dir den Caramba 633002 Edelstahlreiniger, 250 ml.  Er überzeugt durch sein Pries-Leistungs-Verhältnis. Auf Amazon wurde mit 4 von 5 Sternen bewertet.

Der Caramba 633002 Edelstahlreiniger reinigt und pflegt Metalloberflächen, entfernt Schmutz und verleiht Glanz. Er wirkt antistatisch.

Allerdings ist es für Wasserorganismen langfristig schädlich. Er kann zu Schläfrigkeit und Benommenheit führen und besonders bei Kontakt schwere Augenreizungen verursachen. Das enthaltene Aerosol ist sehr leicht entzündbar.

Der Caramba 633002 Edelstahlreiniger sollte für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Hintergründe: Was du über die Reinigung von Edelstahl wissen solltest

Damit du deine Edelstahlgeräte in der Küche zukünftig noch besser reinigen kannst, haben wir für dich hilfreiche Informationen und Tipps zum Thema Edelstal reinigen recherchiert.

Neben Küchenkleingeräten wie Wasserkochern oder Rührstäben gibt es häufig ganze Edelstahlküchen mit Edelstahlspülbecken oder Edelstahlarbeitsflächen. (Bildquelle: pixabay.com / Brett_Hondow)

Welche Arten von Edelstahl gibt es?

Wir beschränken uns hier auf Edelstahle für die Küche. Diese findest du auch oft unter der Kategorie rostfreier Stahl. In der Industrie gibt es noch weitere Arten von Edelstahl mit eigenen Normen, auf die wir hier aber nicht eingehen werden.

Generell bezeichnet man legierte und unlegierten Stahl mit besonders hohem Reinheitsgrad. Edelstahl ist in der DIN EN 10020 genormt. Je nach Verwendungszweck gibt es Untergruppen von Edelstahl.

Für Edelstahl, den man in der Küche nutzt, verwendet man meist entweder ferritischen 17-prozentigen Chromstahl, der korrosionsbeständig ist, oder austenitischen, säurebeständigen 18/10 Cr-Ni-Stahl, der nur wenig Kohlenstoff enthält.

Edelstahlart Vorteile Nachteile
Ferritischer Edelstahl sehr gut beständig gegen Chlor, gute Korrosionsbeständigkeit, gut kalt- und warm-umformbar nur bedingt schweißbar, nicht härtbar, nicht vergütbar, bedingt zerspannfähig, geringe Festigkeit
autentitischer Edelstahl sehr hohe Korrosionsbeständigkeit (mit steigendem Anteil an Chrom und Molybdän), niedrige Wärmeleitfähigkeit, sehr gut schweißbar, sehr gute Kalt- und Warmumformbarkeit, säurebeständig, bis zu 600°C temperaturbeständig anfällig für Spannungs – Risskorrosion, hoher Wärmeausdehnungs – Koeffizient, nicht härtbar

Matter Edelstahl

Matter Edelstahl glänzt meist nicht. Er ist oft unempfindlich gegenüber Kratzspuren und nutzt sich kaum ab.

Matt grauer Edelstahl mit der Fachkennung 2B wird auch als geschliffener Edelstahl bezeichnet. Matte bzw. geschliffene Edelstahloberflächen haben meist eine Körnung, die in Walzrichtung verläuft.

Gebürsteter Edelstahl

Gebürsteter Edelstahl hat eine raue Oberfläche. In diesen Rillen, die durch das Bürsten des Edelstahls entstehen, können sich Schmutzpartikel festsetzen. Daher muss immer in Schliffrichtung bei der Reinigung gewischt werden.

Zur Reinigung von gebürstetem Edelstahl werden oft spezielle Edelstahlreiniger oder saure oder alkalische Reiniger empfohlen.

Verwende faserfreie Tücher zum Reinigen von gebürsteten Edelstahl, damit sich keine Fasern in den Rillen festsetzen.

Je nach Art der Bearbeitung des Edelstahls sind manche Reiniger geeignet und andere nicht. Schwarz oxidierter Edelstahl verträgt keine stark verdünnten Säuren. Für ihn eignen sich alkalische Reiniger besonders. Natron eignet sich gut zur Reinigung gebürsteten Edelstahls.

Hochglanzedelstahl

Hochglanzedelstahl glänzt. Edelstahl wird durch Polieren hochglänzend. Durch Elektropolieren kann man Edelstahl auf Hochglanz polieren.

Spiegelpolierter Edelstahl

Spiegelpolierter Edelstahl ist umweltfreundlicher als verchromte Oberflächen. Meist wird Spiegelpolierter Edelstahl nur für Auftragsware genutzt.

Polieren ist eine Art der Oberflächenbehandlung. Man unterscheidet zwischen spiegelblank polieren und bürsten, das man auch als mattieren oder satinieren bezeichnet.

Welche Arten von Edelstahlreiniger gibt es?

Es gibt Edelstahlreiniger und Edelstahlpflegemittel. Das sind aber unterschiedliche Dinge. Du kannst teilweise Haushaltsmittel als Edelstahlreiniger nutzen oder spezielle Edelstahlreiniger kaufen.

Edelstahlreiniger dienen nur zur Reinigung. Edelstahlpflegemittel schützen den Edelstahl und sorgen dafür, dass er lange hochwertig aussieht. Edelstahlpflegemittel sind teurer als Edelstahlreiniger.

Je nach Edelstahlreiniger ist die chemische Zusammensetzung des Reinigers etwas anders. Manche Edelstahlreiniger haben eine Anti-Fingerprint-Funktion und einen Abperleffekt.

Edelstahlreiniger unterscheiden sich auch danach für welchen Edelstahl sie geeignet sind. Es macht einen Unterschied, ob du damit matten Edelstahl, Hochglanzedelstahl oder gebürsteten Edelstahl reinigen möchtest.

Abgesehen von der Art des Edelstahlreinigers kannst du ihn auch nach der Anwendungsform unterscheiden. Es gibt Edelstahlreiniger in Flaschen und in Sprühflaschen.

Wie viel kostet Edelstahlreiniger?

Du kannst bereits für unter 5,-€ Edelstahlreiniger kaufen. Es gibt aber auch teurere Produkte, die etwa 70,-€ kosten.

Wenn du nicht Spezialreiniger für Edelstahl kaufen möchtest, kannst du auch Haushaltsmittel wie Natron oder Essig zurückgreifen. (Bildquelle: 123rf.com / 31484336)

Wo kann man Edelstahlreiniger kaufen?

Edelstahlreiniger kannst du online etwa auf Amazon, in Baumärkten oder bei Drogeriemärkten kaufen.

  • Amazon
  • dm
  • Obi

Was tun gegen verdreckten Edelstahl: Tipps zur Reinigung von Edelstahl

Wir stellen dir hier Tipps und Methoden zur Reinigung von Edelstahl vor.

Wie kann ich Edelstahl ohne Chemie reinigen?

Edelstahl mit Natron reinigen

Du kannst Edelstahl sehr günstig, schnell, einfach und schonend mit Natron reinigen. Natron zeichnet sich dadurch aus, dass es natürlich und günstig ist. Eine weitere Stärke bei der Reinigung mit Natron ist, dass die Körner des Natronpulvers sehr feinen Schmutz entfernen ohne Kratzer zu hinterlassen.

Damit du deine Edelstahlgeräte mit Natron reinigen kannst, benötigst du folgendes:

  • 3 EL Natron oder Natronpulver
  • 1,5 EL Wasser
  • ggf. ein wenig Essig-Essenz
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 Schwamm

Wenn du Natron mit Wasser vermischst entsteht eine sodaalkalische Lösung, in der Eiweißstoffe und Fette in Säuren gespalten werden. Diese Säuren bilden wasserlösliche Salze. Dies ermöglicht die streifenfreie Reinigung von Edelstahl.

In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir dir, wie du mit Natron Edelstahl reinigst:

  1. Vermische 3 EL Natron mit ca. 1,5 EL heißem Wasser in einer kleinen Schüssel.
  2. Tunke den feuchten Schwamm in das Gemisch und reibe die Edelstahlflächen damit ab. Lass die Natron-Wasser-Paste bei hartnäckigem Schmutz etwa 2 Minuten einwirken. Wische anschließend den Edelstahl mit einem Lappen und klarem Wasser ab.

Alternativ kannst du auf waagrechte Edelstahlflächen wie die Arbeitsfläche in der Küche 50 Gramm Natron-Pulver auf der Fläche verteilen. Verreibe das Natron-Pulver anschließend mit einem in heißes Wasser getränkten Schwamm auf der Fläche.

Statt eines Schwamms kannst du auch eine Sprühflasche verwenden, in die du heißes Wasser füllst. Benetze damit die Edelstahlfläche. Lasse das mit Wasser benetzte Natron 1 – 2 Minuten einwirken und wische es anschließend mit einem sauberen Lappen und klarem Wasser ab.

Bei Bedarf kannst du mit einem Mikrofastertuch nachreiben.

Falls sich Kalkflecken auf dem Edelstahl befinden, sollte der Edelstahl erst mit Essig-Essenz oder einer Essig-Lösung besprüht werden. Gib anschließend das Natron-Pulver auf die Edelstahlfläche.

Das Natron beginnt zu schäumen, wenn es in Kontakt mit dem Essig kommt. Trage daher Einmalhandschuhe und eine Schutzbrille, wenn du mit Essigprodukten und Natron die Edelstahlfläche reinigst.

Edelstahl mit Essig reinigen

Um Edelstahl von Kalk zu befreien, eignet sich Essig oder Essigessenz.  Vermische Essigessenz mit Wasser im Verhältnis 1:3. Anschließend kannst du das Essigessenzwasser auf ein Tuch oder einen Schwamm geben und damit die Edelstahlflächen reinigen.

Wenn du nicht Spezialreiniger für Edelstahl kaufen möchtest, kannst du auch Haushaltsmittel wie Natron oder Essig zurückgreifen. (Bildquelle: 123rf.com / 90410682 )

Gib das Gemisch auf die Edelstahlfläche uns lass es ca. 30 Minuten lang einwirken. Wische danach das Gemisch mit klarem Wasser vom Edelstahl. Trage zur Sicherheit Handschuhe.

Edelstahl mit Soda reinigen

Soda eignet sich als Fettlöser. Du kannst Soda als Konzentrat günstig kaufen. Sprüh das Sodakonzentrat auf die Edelstahlfläche auf, lass es etwas einwirken und wisch es ab. Soda unterscheidet sich chemisch von Natron, durch seine Zusammensetzung. Soda enthält keinen Wasserstoff, Natron dagegen schon.

Soda unterscheidet sich von Natron chemisch dadurch, dass Natron Wasserstoff enthält und Soda nicht.

Edelstahl mit Öl reinigen

Öl eignet sich, um Edelstahl zu polieren. Durch das Polieren mit Öl bleibt Schmutz schlechter am Edelstahl haften und der Edelstahl wird glänzend. Olivenöl eignet sich gut, um Edelstahl zu polieren und es hinterlässt keinen fettigen Film auf der Oberfläche.

Träufle einen Teelöffel Olivenöl auf ein Tuch und verteile das Öl auf der Edelstahlfläche. Lass das Olivenöl 5 Minuten einwirken. Anschließend musst du es mit kreisenden Bewegungen in den Edelstahl einmassieren. Wenn du gebürsteten Edelstahl hast, solltest du das Öl in Schliffrichtung auftragen,

Du kannst statt Olivenöl auch anderes Speiseöl oder Babyöl verwenden.

Edelstahl mit Cola und Backpulver reinigen

Edelstahl ist oft rostfrei. Falls du dennoch mal Edelstahl hast, der rostet, helfen Cola und Backpulver weiter. Gib eine Packung Backpulver mit etwas Cola auf den verrosteten Edelstahl und lass es 10 bis 15 Minuten einwirken. Wische die Edelstahlfläche mit warmen Wasser und einem Schwamm ab.

Wenn der Edelstahl stärker verrostet ist, reinige ihn mehrfach mit Cola und Backpulver. Der Nachteil dieser Methode ist, dass die rostigen Stellen nicht dauerhaft versiegelt werden. Deshalb wird der Rost nach einer Zeit zurückkommen.

Übersicht über die einzelnen chemiearmen Edelstahlreiniger

Wir haben dir die natürlichen Reinigungsmittel, mit denen du deine Edelstahlgeräte reinigen kannst in einer Tabelle übersichtlich zusammengestellt

Reinigungsmittel Merkmale
Natron Schnell, einfach, schonend. Reinigt gründlich und hinterlässt keine Kratzer. Ist günstig und enthält Wasserstoff.
Essig/Essigessenz Entfernt Kalkflecken, günstig, natürlich
Soda Eignet sich als Fettlöser. Ist günstig, enthält keinen Wasserstoff.
Öl Eigent sich zum Polieren von Edelstahl, je nach Öl ggf. etwas teurer, lässt Edelstahl glänzen.
Cola und Backpulver Hilft bei Rostflecken, je nach Cola kann es etwas teurer werden, insgesamt aber günstig

Womit kann ich noch Edelstahl reinigen?

Edelstahl mit Säure reinigen

Je nach Art der Verschmutzungen eigenen sich unterschiedliche Säuren zur Reinigung von Edelstahl.

Bei schweren Verschmutzungen, Verfärbungen, Oxidations- und Wasserflecken eignet sich Zitronensäure zur Reinigung von Edelstahl.

Bei Rostflecken eignet sich eine 10%-ige Phosphorsäure-Lösung. Anschließend reinigt man mit verdünntem Ammoniak. Alternativ eignet sich auch eine Lösung aus Oxalsäure.

Edelstahl mit Prowin reinigen

Mit PowerCreme Soft von Prowin kannst du Edelstahl reinigen. Allerdings solltest du keinen gebürsteten Edelstahl mit Prowin reinigen.

Die Creme von Prowin ist eine konservierungsmittelfreie Reinigungspaste. Sie eignet sich zur Reinigung glatter, harter Oberflächen. Diese können mir Prowin gereinigt, poliert und konserviert werden.

Edelstahl mit Bremsenreiniger reinigen

Da Bremsenreiniger umwelt- und gesundheitsschädlich ist, solltest du damit keine Küchenutensilien reinigen. Denn Küchengeräte kommen mit Nahrung und Wasser in Kontakt.

Selbst wenn du den Bremsenreiniger mit Wasser wieder abwischst kann er so teilweise ins Grundwasser gelangen und dort die Umwelt und die Gesundheit schädigen, wenn man das Wasser trinkt oder sich damit wäscht.

Edelstahl mit Klarspüler reinigen

Wenn der Edelstahl nur leicht verschmutzt ist oder Fingerabdrücke auf ihm zu sehen sind, kannst du diese mit spülmaschinengeeignetem Klarspüler reinigen. Oder du reinigst ihn mit fettlösendem Spülmittel.

Zum Polieren solltest du dann Mikrofasertücher verwenden. Feuchte die Mikrofasertücher an, bevor du damit den Edelstahl abwischst.

Edelstahl mit Aceton oder Alkohol reinigen

Aceton eignet sich gut, um Kleberückstände oder Aufkleber von Edelstahlflächen zu entfernen. Anstelle von Aceton kannst du auch Reinigungsalkohol verwenden.

Edelstahl mit Glasreiniger reinigen

Gegen Wassertropfen und Fingerabdrücke auf Edelstahlgeräten hilft handelsüblicher Glasreiniger. Sprühe den Glasreiniger auf die Edelstahloberfläche, die du reinigen möchtest.

Wische das Edelstahlgerät anschließend mit einem Mikrofasertuch ab. Abschließend spülst du das Gerät mit klarem Wasser ab und polierst es mit einem trockenen Tuch.

Edelstahl mit Spiritus oder Vaseline reinigen

Wenn du Streifen und Schlieren von deinen Edelstahlgeräten entfernen möchtest, empfehlen wir dir Vaseline oder Brennspiritus.

Beide Mittel eignen sich auch, um leichte Fette und Ölflecken zu beseitigen.

Edelstahl mit Weichspüler reinigen

Wenn du möchtest, dass deine Edelstahlküchengeräte wieder sauber werden und wieder glänzen, empfehlen wir dir Weichspüler als Edelstahlreiniger.

Wie kann man bei der Reinigung von Edelstahl Streifen oder Flecken vermeiden?

Streifen auf Edelstahl sehen nicht schön aus. Damit du zukünftig deinen Edelstahl möglichst streifenfrei reinigen kannst, haben wir dir hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Edelstahl Dunstabzug und Dunstabzugshaube reinigen

Oft unterscheidet man zwischen Dunstabzug und Dunstabzugshaube. Die Dunstabzugshaube ist ein Teil des Duntsabzugs.

Eine Dunstabzugshaube bezeichnet man in der Fachsprache als Wrasenabzug.

Mit Soda kannst du den Dunstabzug reinigen.

Dunstabzugshauben verfügen je nach Art über einen Fettfilter und ein Gebläse oder über einen Fettfilter, ein Gebläse und einen Geruchsfilter. Man unterscheidet zwischen Abluft- und Umluftdunstabzugshauben.

Je nach Typ musst du auch den Fettfilter und den Geruchsfilter reinigen.

Metall-Filter kannst du reinigen, indem du sie in die Bade- oder Duschwanne legst. Gebe 2 Becher Waschpulver dazu und brause mit heißem Wasser über die Filter.

Wenn die Filter mit heißem Wasser bedeckt sind lässt du sie 1 Stunde lang im Wasser einweichen. Anschließend reinigst du sie mit einem Schwamm.

Edelstahl Grill und Grillrost reinigen

Neben der Küche selbst und den Küchengeräten sind auch manche Grills aus Edelstahl. Für Grills gibt es teilweise spezielle Grillreiniger. Im Video werden dir einige Tipps zur Reinigung von Grill und Grillrost gezeigt.

Es empfiehlt sich den Grillrost und den Grill abkühlen zu lassen. Den Grillrost kannst du dann in Wasser mit Spülmittel einweichen und danach abwischen.

Das Edelstahlgehäuse kannst du alternativ mit einem Mikrofasertuch, Wasser und Spülmittel oder einem der anderen Haushaltsmittel reinigen.

Edelstahl Kühlschrank reinigen

Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Edelstahlkühlschrank zu reinigen. Wir stellen dir hier 2 Methoden zum Reinigen eines Edelstahlkühlschranks vor.

Du kannst mit einem Mikrofasertuch, Papiertüchern und Wasser deinen Edelstahlkühlschrank reinigen. Als erstes reinigst und polierst du den Kühlschrank mit Papiertüchern.

Damit der Reinigungseffekt besser wird, reinige den Edelstahlkühlschrank anschließend mit einem Mikrofasertuch und einem Edelstahltauglichen Reinigungsmittel. Wische anschließend mit Papiertüchern deinen Kühlschrank ab.

Achte beim Reinigen darauf, dass du in Richtung der Maserung wischst. Wenn du entgegen der Maserung reinigst, verkratzt du langfristig deinen Edelstahlkühlschrank.

Du kannst alternativ mit Wasser oder Öl deinen Edelstahlkühlschrank reinigen. Wasser ist ein günstiges Reinigungsmittel, du musst aber teils etwas mehr Druck aufwenden, um Flecken zu beseitigen. Du kannst das Wasser auch mit ein paar Tropfen Spülmittel versetzen, um Flecken besser zu entfernen.

Edelstahlkühlschränke können freistehend oder in die Küche integriert sein. Sie sind robust und langlebig. (Bildquelle: pixabay.com / shadowfirearts)

Wenn du Spülmittel verwendest, reinige den Kühlschrank anschließend mit heißem Wasser ab. Trockne ihn unmittelbar nach der Reinigung mit heißem Wasser mit Papiertüchern ab, um Streifen vorzubeugen.

Wenn du deinen Edelstahl mit Öl reinigst, wird er anschließend glänzen. Du musst das Öl aber gründlich mit Papiertüchern abwischen. Die Papiertücher benötigst du, damit das Öl aufgesogen wird.

Was du sonst noch über Edelstahl und seine Reinigung wissen solltest

Wir haben für dich weitere Informationen rund um das Thema Edelstahl und seine Reinigung recherchiert.

Wie häufig soll man Edelstahlgeräte reinigen?

Wie oft du Edelstahlgeräte reinigen musst, hängt von der Nutzungsintensität und -häufigkeit ab. Gerade in der Küche solltest du Geräte aber nach jedem Gebrauch reinigen.

Wie entsorge ich alte Edelstahlreiniger richtig?

Bevor du Edelstahlreiniger oder andere Putzmittel entsorgst, denke daran, dass diese nahezu ewig halten. Sie verlieren auch nichts von ihrer Qualität, nur weil sie ein paar Jahre ungenutzt im Schrank stehen.

Falls du aber doch einmal Putzmittel entsorgen möchtest, schütte sie nicht einfach in den Abfluss. Viele Putzmittel enthalten starke Chemikalien, die die Umwelt schädigen können und richtig entsorgt werden müssen.

Putzmittel, gehören in den Sondermüll, vor allem, wenn sie umweltschädlich sind. Wenn auf der Verpackung deines Edelstahlreinigers oder eines anderen Putzmittels Gefahrensymbole aufgedruckt sind, gehören sie definitiv in den Sondermüll.

Bringe Edelstahlreingier und andere Putzmittel, die du entsorgen möchtest, auf den Recycling-Hof. Es kann sein, dass du für die Entsorgung eine kleine Gebühr entrichten musst. Oft ist die Entsorgung in haushaltsüblichen Mengen aber gratis.

Achte darauf, dass du die Reinigungsmittel in ihrer Originalverpackung entsorgst. Dadurch wissen die Mitarbeiter am Rrcycling-Hof, wie sie das jeweilige Mittel korrekt entsorgen müssen.

Wie entsorge ich abgenutzte Putzutensilien richtig?

Putzmittel gehören in den Sondermüll, besonders dann, wenn sie mit Gefahrensymbolen gekennzeichnet sind. Schrubber, Besen und Wischmob gehören besser auf den Recycling-Hof und nicht in den Hausmüll. Alte Küchentücher kannst du auch vereinzelt im Hausmüll entsorgen.

Große Mengen und große Gegenstände gehören aber auf den Recycling-Hof und nicht in den Hausmüll.

Kann ich Edelstahl recyclen?

Edelstahl und generell Metalle werden häufig recyclet. Gerde Edelstahl kann wirtschaftlich recyclet werden. Damit dein Edelstahl recycled wird, musst du ihn auf demm Recycling- oder Wertstoff-Hof entsorgen.

Über vierzig Prozent des gesamten Produktionsvolumens in Höhe von 1600 Millionen Tonnen weltweit im Jahre 2015 wurden durch Recycling von Stahl durch Verschmelzung an der Luft erzeugt.

Grundsätzlich kann jeder Stahl und Edelstahl wiederverwertet werden. Aber nicht immer ist das wirtschaftlich möglich, weil die Trennung der einzelnen Bestandteile oft schwierig ist.

Gereinigter Stahlschrott wird etwa in einem Elektroofen eingeschmolzen. Dadurch ensteht wieder Stahl, der verarbeitet werden kann.

Wenn du deine Altstahl- oder Altmetallprodukte recyclest, bekommst du nicht nur evtl. etwas Geld dafür, sondern schonst auch die Umwelt. (Bildquelle: pixabay.com / Alexas_Fotos)

Wie entsorge ich alte Edelstahlgeräte richtig?

Du kannst Altedelstahl entweder auf dem Recycling-Hof entsorgen oder an Schrotthändler verkaufen.

Wenn du den Altedelstahl auf dem Recycling-Hof entsorgen möchtest, bring ihn auf den Sondermüll. Am besten fährst du dafür auf einen Recycling-Hof in deiner Nähe.

Wenn du den Edelstahl verkaufen willst, musst du einen Schrotthändler oder Altmetallhändler aufsuchen. Je nach Art des Edelstahls variiert der Preis. Für rostfreien Edelstahl, aus dem häufig Küchengeräte hergestellt werden, erhält man derzeit rund 50 Eurocent pro Kilogramm.

Du kannst deinen alten Geräte aber auch umfunktionieren. Alte Kochtöpfe kann man etwa als Blumentöpfe nutzen. Lass deiner Fantasie hier freien Lauf.

Fazit

Edelstahlgeräte sind langlebig und lassen sich gut reinigen. Man muss nicht immer auf teure Reinigungsmittel zurückgreifen. Oft genügen Haushaltsmittel oder Wasser.

Es ist aber wichtig, mit feinen Tüchern zu arbeiten und bei gebürstetem oder geschliffenen Edelstahl in Richtung des Schliffs zu wischen, um Kratzer zu vermeiden.

Wenn man chemische Reinigungsmittel verwendet, sollte man diese nicht einfach in den Abfluss schütten. Obwohl Reinigungsmittel meist unbegrenzt halten, kann es vorkommen, dass man sie entsorgen möchte. Chemische Reinigungsmittel gehören auf den Sondermüll.

Edelstahl kann häufig wirtschaftlich recycled werden. Wenn du alte Edelstahlgeräte hast, entsorge sie auf einem Wertstoff-Hof. Es ist bei manchen Stahlrpodukten aber unrentabel sie von den anderen Stoffen zu trennen, so dass sie dann nicht recycled werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.fala.de/de/services/oberflaechen/sonstige-materialien/edelstahl-gebuerstet.html

[2] https://www.fsb.de/de/loesung-und-inspiration/materialien-und-oberflaechen/edelstahl/

[3] https://www.wundermittel-natron.info/natron-haushalt/kueche/edelstahl-reinigen

[4] https://www.merkur.de/leben/wohnen/edelstahl-reinigen-diese-hausmittel-bringen-toepfe-glaenzen-zr-9945249.html

[5] https://www.besser-leben-ohne-plastik.de/soda-8-mal-sauber/

[6] https://blog.helpling.de/edelstahl-reinigen-und-polieren/

[7] https://www.montanstahl.com/de/magazin/einfaches-recycling-von-stahl/

[8] https://www.hausjournal.net/edelstahl-entsorgen

Bildquelle: 123rf.com / 95233597

Warum kannst du mir vertrauen?

Anna Haack
Anna Haack

Bewerte diesen Artikel


31 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
5 31