Damastmesser
Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Du bist leidenschaftlicher Hobby-Koch und möchtest genauso fein schneiden wie die Profis? Dann solltest du zu Damastmessern greifen. Diese sind nämlich aufgrund des Damasts besonders scharf und lassen sich mit keinem anderen Messer vergleichen. Dadurch schneidet sich das Gemüse gleich von Zauberhand.

In unserem großen Damastmesser Test 2020 wollen wir dir helfen, das für dich richtige Damastmesser zu finden. Dafür haben wir dir nicht nur die einzelnen Kauf- und Bewertungskriterien aufgelistet, sondern auch alle Fragen rund um das Thema Damastmesser für dich ausführlich beantwortet. Somit steht dir und deinem Damastmesser nichts mehr im Wege.




Das Wichtigste in Kürze

  • Damastmesser sind außergewöhnlich hart und punkten vor allem durch ihre besonders scharfe Klinge, da sie präzise schneidet. Sie müssen außerdem seltener nachgeschliffen werden als herkömmliche Messer.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Messern aus wilden Damast und jenen, welche aus industriellen Kernstahl hergestellt werden, wobei beide Varianten sich maßgeblich im Preis unterscheiden.
  • Vor allem Damastmesser aus Industrieller Herstellung eignen sich besonders für Anfänger, da diese weitaus billiger sind als handgeschmiedete, aber dennoch eine gute Qualität vorweisen. Handgeschmiedete Damastmesser haben eine überaus hochwertige Qualität.

Damastmesser Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Allround Damastmesser

Bei diesem Damastmesser von Deik handelt es sich um ein industriell verarbeitetes Damastmesser. Die Klinge besteht aus 67 Schichten, welche aus einer Verbindung zwischen Damast und Edelstahl besteht. Der Spezialstahl ist besonders leicht zu reinigen und ist korrosionsfest.

Ein schönes Damastmesser, welches aus industriellen Kernstahl gefertigt wurde und eignet sich hervorragend für all jene, die ein hochwertiges Damastmesser zu einem günstigen Preis möchten. Die Höhe der Klinge sorgt dafür, dass genügend Platz für die Fingerknöchel ist, um die Zubereitung und das Schneiden von Lebensmitteln vereinfach zu erleichtern.

Das beste Santoku Damastmesser

Dieses Damastmesser namens Edib von Wakoli punktet vor allem durch seine hochwertige Damastklinge. Mithilfe des Pakkaholzgriffes hast du einen sicheren Halt und rutscht während dem Schneiden nicht ab. Die 67 Schichten der Klinge bestehen aus mehrfach gewickeltem und extraharten Damaststahl.

Es ist ein besonderes Damastmesser, welches sich aufgrund der beiliegenden Box perfekt als Geschenk für alle Hobbyköche und -köchinnen eignet. Durch die Kombination der verschiedenen Materialien, ist dieses Damastmesser sehr belastbar und lange haltbar.

Das beste handgeschmiedete Damastmesser

Bei diesem Damastmesser von Promithi handelt es sich um ein Hackmesser, welches nicht nur zum Schneiden und Hacken verwendet werden kann, sondern ist zuständig wo andere gewöhnliche Damastmesser versagen: das Zerlegen von Knochen, Gelenken oder großes, massives Gemüse wie Kürbisse. Durch sein schlichtes Design fällt gar nicht auf, dass er für diese groben Aufgaben gedacht ist.

Dieses Damastmesser ist aufgrund der Tatsache, dass es handgeschmiedet ist ein echtes Unikat und sollte aufgrund seiner hohen Klinge in keiner Küche fehlen. Aufgrund des Santoku Schliffes kann dieses Damastmesser auch zum Schneiden für gewöhnliche Dinge verwendet werden.

Das beste Damastmesser mit Wetzstein

Das Damastmesser von Zeuß überzeugt vor allem durch sein geringes Gewicht. Es liegt besonders leicht in der Hand und hat durch den Ebenholzgriff einen einzigartigen Look. Die Messerklinge besteht aus insgesamt 67 Schichten und ist somit vor Bruch sowie Korrosion bestens geschützt.

Ein einzigartiges Damastmesser, welches mit einem passenden Wetzstein geliefert wird. Dadurch eignet sich dieses Set perfekt für alle Einsteiger. Der Stein hat zwei verschiedene Seiten, wobei die eine Seite mit einer gröberen Körnung versehen ist und die andere mit einer feinen.

Das beste Damastbrotmesser

Ob Frühstück, Mittag der Abendessen, dieses Brotmesser aus Damast von Yarenh schneidet aufgrund seines Wellenschliffs jegliches Brot ohne Probleme. Die gezackte und schräg geschliffene Klinge ermöglich dir ein leichtes Schneiden mit wenig Kraftaufwand.

Ein außergewöhnliches Brotmesser, welches für alle Brotliebhaber ein echtes Must-Have ist. Die Klinge besteht aus einer 67-lagigen Schicht aus Damaststahl, wodurch das Produkt lange haltbar und scharf bleibt.

Damastmesser: Kauf- und Bewertungskriterien

In den folgenden Absätzen stellen wir dir die verschiedenen Kaufkriterien vor, mit welchen du die unterschiedlichen Damastmesser miteinander vergleichen kannst.

Außerdem zeigen wir dir in den folgenden Abschnitten, worauf es bei den Kriterien ankommt, sodass du genau weißt worauf du beim Kauf eines Damastmessers achten musst.

Material

Wie auch bei allen anderen Küchengeräten ist auch beim Damastmesser das Material von größter Bedeutung. Diese beeinflusst nämlich nicht nur die Langlebigkeit des Produktes, sondern auch den Härtegrad des Produktes.

Damastmesser können entweder aus wilden Damast oder aus industriell gefertigten Damast hergestellt werden. Dabei unterscheiden sie sich vor allem durch ihre Anzahl an Damast-Lagen.

Wilder Damast wird per Hand in einem aufwendigen Verfahren Schicht für Schicht miteinander verschmierte werden. Je mehr Schichten das Messer dann letztendlich hat, desto hochwertiger, stabiler und langlebiger ist das Messer.

Jedoch sind handgeschmiedete Damastmesser auch viel preisintensiver als jene aus industriellen Stahl.

Schärfe und Härtegrad der Klinge

Damastener Messer zeichnen sich durch ihren überdurchschnittlich hohen Schärfegrad gegenüber herkömmlichen Messern aus. Diese außergewöhnliche Schärfe wird vor allem durch Panzerstahl erreicht.

Grundsätzlich wird zwischen harten und weichen Klingen unterschieden. Wenn du jedoch nicht so oft nachschärfen möchtest, dann empfehlen wir dir zu den härteren Klingen zu greifen. Weiche Klingen zwischen 52 und 53 HRC sind jedoch flexibler und dicker.

Klingenform

Es gibt verschiedene Klingenformen, die wir dir in der folgenden Tabelle für dich aufgelistet haben:

Klingenform Beschreibung
Santoku Universal-Küchenmessers
Nakiri Gemüsemesser
Yanagiba lange, schmale Klinge, mit welcher hauchdünne Schnitte vorgenommen werden können
Deba traditionell als japanisches Beil eingesetzt, schwere und breite Klinge, eignet sich zum Beispiel zum Filetieren von Fisch

Zusätzlich zu diesen speziellen Klingenformen gibt es auch gewöhnliche wie Brot-, Filetier- oder ein Allzweckmesser. Damastmesser gibt es also wie du siehst in den verschiedensten Formen, sodass es für jeden Zweck das perfekte Messer gibt.

Griff

Damastmesser schneiden zwar außergewöhnlich gut, jedoch sind sie gerade deswegen auch gefährlicher als gewöhnliche Messer. Damit man schnippeln und schneiden nicht den Halt verliert, empfehlen wir dir auf einen rutschfesten, handlichen Griff zu achten. Dabei greifen die Hersteller auf verschiedene Materialien zurück.

Die gängigsten Materialarten sind folgende:

  • Holz: Damastmesser-Griffe aus Holz sind meistens aus Walnuss-, Oliven- oder Pakkwoodholz. Diese sind nämlich besonders stabil und robust. Da es sich dabei aber um ein Naturprodukt handelt, kann sich der Holzgriff durch Feuchtigkeit oder starke Trockenheit verziehen, wodurch der Griff seine Form verändern kann.
  • Kunststoff: Damastmesser mit einem Griff aus Kunststoff sind in der Regel günstiger als jene mit Holzgriff. Außerdem verformt sich der Griff auch nicht mit der Zeit und bietet gleichzeitig einen rutschfesten Halt.
  • Micarta: Dieser Stoff ist eine Mischung zwischen Kunststoff und Fasern. Abschließend wird er noch mit Kunstharz überzogen, wodurch es abgehärtet wird und die gewünschte Form behält. Micarta ist im Vergleich zu Holz robuster und verformt sich auch nicht mit der Zeit.

Welchen Griff du wählst, ist also reine Geschmacksache und bleibt dir überlasse. Wichtig ist jedoch, dass er rutschfest ist, sodass ein sicheres Arbeiten gegeben ist und keine Unfälle passieren können.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Damastmesser kaufst

Bevor du dir aber ein Damastmesser anschaffst, hast du sicherlich noch ein paar Fragen, die du im Vorhinein gerne beantwortet haben möchtest. Daher haben wir in den folgenden Abschnitten die wichtigsten Fragen rund um das Thema Damastmesser herausgesucht und hier für dich ausführlich beantwortet.

Für wen eignet sich ein Damastmesser?

Damastmesser eignen sich nicht nur für Profiköche, sondern können auch für leidenschaftliche Hobby-Köche ein echtes Upgrade sein. Das Schneiden von Gemüse, Fleisch, Fisch oder sonstigen Lebensmitteln wird erheblich erleichtert, sodass man schon das Gefühl hat, dass sich die Zutaten von selbst schneiden.

Damastmesser-1

Damastmesser sind nicht nur für Profi-Köche eine echte Bereicherung, sondern auch für Hobby-Köche.
(Bildquelle: Courtney Cook / Unsplash)

Dabei gibt es verschiedene Damastmesser, sodass für unterschiedliche Lebensmittel auch ein anderes Messer gibt. Solltest du jedoch ein Damastmesser einfach ausprobieren wollen, dann empfehlen wir dir zu einem Universal-Küchenmesser zu greifen, da sich diese sowohl für das Schneiden von Fleisch und Fisch, als auch von Gemüsen eignen.

Solltest du dir jedoch gleich ein Set mit Damastmessern anschaffen wollen, dann gibt es für Brot, Fleisch oder Fisch jeweils ein eigenes Messer, welche durch einzigartige Klingen ausgezeichnet sind.

Welches Damastmesser also für dich geeignet ist, hängt davon ab, was du damit vorwiegend schneiden willst. Wenn du kaum Fisch oder Fleisch zubereitest, dann wird dir ein Universal-Küchenmesser komplett reichen.

Welche Arten von Damastmessern gibt es?

Wenn du dir ein Damastmesser anschaffen möchtest, kannst du dich zwischen zwei Alternativen entscheiden: Damastmesser aus wilden Damast, meist handgeschmiedet oder ein Damastmesser aus Kernstahl. Wir haben dir hier die wichtigsten Vor- sowie Nachteile beider Arten aufgelistet:

Art Vorteile Nachteile
Wilder Damast (handgeschmiedet) hochwertige Qualität, Handarbeit, Einzelstück teuerste Variante
Industrieller Kernstahl billigere Variante, gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Qualität keine Unikate, industriell gefertigt

Grundsätzlich erfüllen Industriell hergestellte Damastmesser ebenfalls ihren Zweck, jedoch sind diese nicht aus reinem Damast angefertigt. Es wird Kernstahl mit einigen Lagen gefalteten Stahl umhüllt, welche man durch ein besonderes Verfahren miteinander verbindet.

Was kostet ein Damastmesser?

Je nach Hersteller und Art des Damastmesser, ist der Kostenpunkt unterschiedlich. Daher ist die Preisspanne bei diesen Produkten auch besonders groß. Vor allem handgeschmiedete Damastmesser aus wilden Damast sind besonders preisintensiv. Jedoch gibt es auch Modelle, die aufgrund des Griffes oder der Verarbeitung billiger sind.

In der folgenden Tabelle haben wir dir die unterschiedlichen Preise für Damastmesser aufgelistet:

Art Preis
Wilder Damast ab 80 Euro
Industrieller Damast ab 30 Euro

Der Griff spielt beim Preis ebenfalls eine Rolle. Holzgriffe sind in der Regel teurer als jene aus Kunststoff. Jedoch auch die Herstellungsart beeinflusst den Preis. Handgeschmiedete Messer, welche aus wilden Damast hergestellt werden, können schnell in Richtung 1000 Euro kosten. Die günstigsten Damastmesser kann man jedoch schon ab 30 Euro kaufen.

Wo kann ich ein Damastmesser kaufen?

Damastmesser kannst du sowohl im Fachhandel oder Kaufhäusern, als auch in vielen verschiedenen Online-Shops kaufen. Wenn du ein individuelles Messer haben möchtest, kannst du ein Damastmesser direkt bei deiner örtlichen Hammerschmiede in Auftrag geben.

In den folgenden Webshops kannst du Damastmesser kaufen:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • knivesandtools.de
  • feineswerkzeug.de

Alle Damastmesser, welche wir hier auf unsere Seite vorstellen, kannst du in mindestens einer dieser aufgezählten Online-Shops kaufen. Wenn du also ein Damastmesser gefunden hast, welches dir gefällt, kannst du direkt zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Damastmesser?

Wem ein Damastmesser zu teuer ist, der kann auf Keramik- oder Edelstahlmesser zurückgreifen. Diese haben in der Regel auch eine scharfe Klinge, sind jedoch im Preis weitaus günstiger als Damastmesser.

In der folgenden Tabelle haben wir dir die zwei Alternativen mitsamt ihrer Merkmale für dich aufgelistet:

Alternative Beschreibung
Keramikmesser ein Keramikmesser hat eine Keramikbeschichtung, wodurch das Messer sehr leicht, flexibel lange scharf bleibt. Keramik rostet nicht, weshalb diese Messer auch sehr langlebig sind
Edelstahlmesser Diese sind äußerst robust, ebenfalls rostfrei und sind sogar spülmaschinenfest. Da sich Edelstahl schneller abnutzt als Keramik oder Damast müssen Edeltstahlmesser öfter nachgeschliffen werden.

Wie du siehst hast du bei Messern eine große Auswahl und musst nicht zwingend zu einem Damastmesser greifen, um ein scharfes Messer zu haben. Keramik- und Edelstahlmesser sind gute Alternativen, die ebenfalls bei guter Reinigung und Pflege sehr langlebig sind.

Wie schleife / schärfe ich ein Damastmesser?

Nach einiger Zeit muss ein Damastmesser, vor allem jene aus industriellen Damast, nachgeschärft werden. Dafür solltest du am besten einen Wetzstein verwenden, dessen Oberfläche aus einer unterschiedlichen Körnung besteht.

Mithilfe einer groben Körnung können leicht abgebrochene Klingen oder sonstige Schäden behoben werden. Wetzsteine mit einer feinen Körnung eignen sich jedoch nur zum Schärfen und unterstützen den scharfen Schnitt des Messers.

Damit dir das Damastmesser langfristig Freude bereiten kann, solltest du es ca. ein mal im Monat nachschleifen.

Hier haben wir für dich eine Schritt-für-Schrittanleitung vorbereitet, welche dir zeigt, wie du beim Messer schärfen vorgehen solltest:

  1. Vorbereitung: bevor du die Steine verwendest, solltest du sie für ca. 30 Minuten in Wasser einlegen, damit sie sich vollsaugen können. Während des Schleifens sollte nämlich stets ein Wasserfilm vorhanden sein, damit das Damastmesser perfekt geschliffen werden kann.
  2. Richtiger Winkel: um ein optimales Ergebnis zu erzielen, solltest du das Messer in einem Winkel von 15 bis 20 Grad schleifen
  3. Grober Schleifstein: Schleife das Messer in einer Bogenbewegung über den gröberen Schleifstein. Achte dabei ständig auf den Winkel, da die Klinge des Messers sonst zerstört werden kann. Führe diese Bewegung ein paar Mal aus und wiederhole dasselbe dann auf der anderen Seite des.
  4. Feiner Schleifstein: zu guter Letzt bewege das Messer, ebenfalls in Bogenbewegung, über einen feineren, feuchten Schleifstein. Wiederhole das ebenfalls auf beiden Seiten.

Falls du noch keine Wetzsteine zuhause hast, dann kannst du diese in herkömmlichen Fachhandel oder sogar im Supermarkt kaufen. Wetzsteine mit einer groben Körnung befinden sich zwischen 400er und 1000er Körnung, feine Wetzsteine haben eine 4000er bis 8000er Körnung.

Wie reinige ich ein Damastmesser?

Damastmesser solltest du, wie auch andere Küchenmesser, am besten mit der Hand reinigen. Geschirrspüler können die Klinge deines Messers nämlich stumpf machen und die Beschichtung sowie den Griff in Mitleidenschaft ziehen.

Damastmesser-2

Du solltest dein Damastmesser nach jeder Verwendung mit Wasser und einem herkömmlichen Küchenschwamm reinigen und sollte ein mal im Monat geschliffen werden.
(Bildquelle: Tree of Life Seeds / Unsplash)

Daher empfehlen wir das Messer sofort nach Gebrauch zu reinigen, damit es lange scharf und optisch schön bleibt. Zum Reinigen solltest du ein mildes und natürlich pflegendes Spülmittel verwenden, da aggressive Chemikalien oder Salze dem Messer schaden können.

Damit du besonders lange eine Freude an deinem Damastmesser hast, solltest du es regelmäßig mit Kamelienöl einreiben. Kamelienöl eignet sich deshalb so gut, da es frei von jeglichen Säuren ist, die die Klinge deines Messers beschädigen können.

Fazit

Wie du siehst eignen sich Damastmesser nicht für Profis, sondern auch für Hobby-Köche. Mithilfe der feinen Klinge, schneidest du Gemüse, Fleisch oder auch Fisch in kürzester Zeit und hast dabei einen regelmäßigen, feinen Schnitt. Mithilfe eines Damastmesser kannst du deine Speisen also besonders fein und geschmacksintensiv zubereiten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Messern sind Damastmesser besonders robust und langlebig und müssen weniger oft nachgeschliffen werden. Dabei kannst du dich zwischen handgeschmiedeten oder industriellen hergestellten Damastmesser entscheiden. Dein Damastmesser wird dich bei richtiger Pflege und Reinigung noch für eine lange Zeit begleiten.

Bildquelle: Golub / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?