Zuletzt aktualisiert: 21. April 2021

Unsere Vorgehensweise

23Analysierte Produkte

25Stunden investiert

6Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

In Südost-Asien gibt es die verschiedensten Currygerichte. Besonders Thailand und Indien sind berühmt für ihre Currygerichte. Aber auch auf den Philippinen und in Myanmar wird viel mit Curry Paste gekocht und traditionell im Wok zubereitet.

Auch in Deutschland erfreuen sich Curry Gerichte aus der heimischen Küche immer größeren Beliebtheit. Hierfür braucht man meist Curry Paste. Dabei ist Curry Paste nicht gleich Curry Paste, sondern unterscheiden sich bezüglich Farbe, Schärfe und Eignung für spezielle Zutaten. Was es hier zu beachten gilt und welche Unterschiede es gibt, soll im Folgenden geklärt werden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Curry Paste unterstützt die Verdauung, stärkt das Immunsystem und kurbelt die Fettverbrennung an.
  • Die grüne Curry Paste ist am schärfsten. Die rote Curry Paste ist dagegen etwas milder. Am mildesten ist aber die gelbe Curry Paste.
  • Ist die Curry Paste angebrochen sollte diese luftdicht verschlossen werden. Außerdem sollte sie an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden.

Curry Pasten im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden werden wir ihnen einen Überblick über die verschiedenen Produktkategorien geben, die besten Produkte in diesen Kategorien vorstellen und deren Eigenschaften aufzeigen.

Die beste rote Curry Paste

Die rote Curry Paste von Cock ist eine mittelscharfe traditionelle thailändische Curry Paste. Eine Packung enthält 400 Gram. Sie besteht zu 28 Prozent aus Chili. Andere Zutaten sind Zitronengras, Knoblauch, Schalotten, Salz, Kaffirlimettenschale, Galgant und Koriandersamen. Sie enthält keine Schalentiere und ist daher besonders für Allergiker geeignet.

Aufgrund der moderaten aber dennoch intensiven Schärfe, eignet sich die rote Currypaste besonders gut für Gerichte mit Zutaten, die einen feinen aber doch kräftigen Eigengeschmack haben, wie Lamm- oder Rindfleisch.

Bewertung der Redaktion: Die rote Curry Paste ist ein traditioneller Klassiker mittlerer Schärfe, der sich besonders gut mit Rind und Lamm verträgt und für Allergiker meist besonders verträglich ist.

Die beste gelbe Curry Paste

Die beste vegane Curry Paste, ist die gelbe Curry Paste der Marke Cock. Sie enthält keine tierischen Produkte und ist sehr mild. Die Curry Paste ist ohne Zusätze von Farbstoffen, Konservierungsstoffen oder Geschmacksverstärker und besteht zu 20 Prozent aus Chili.

Die Curry Paste bietet eine hervorragende Option für alle die sich vegan ernähren wollen. Durch die milde Schärfe kommt darüber hinaus der Geschmack von Gemüse und Kräutern gut zum Vorschein. Für die, die es etwas schärfer wollen, bietet dieselbe Marke auch rote und grüne Curry Paste an, die ebenfalls vegan ist.

Bewertung der Redaktion: Veganer oder Personen, die auf Fleisch verzichten wollen, haben mit der Curry Paste von Cock die Möglichkeit den Curry Genuss auch fleischlos und ohne Abstriche zu genießen.

Das beste Curry Pasten Set

Wer die verschiedenen Curry Pasten ausprobieren will, für den kann die Curry Pasten Box der Marke Reishunger eine echte Option sein. Hierbei ist rote, grüne als auch gelbe Curry Paste im Lieferumfang. Auch Reis und Kokosmilch ist in der Box schon enthalten.

Die Box eignet sich vor allem für Menschen, die gerade in die Curry Pasten Thematik einsteigen und erstmal verschiedenen Sorten ausprobieren wollen. Aber auch als Geschenk eignet sich das Curry Pasten Set perfekt.

Bewertung der Redaktion: Das Curry Pasten Set bietet ein gutes Starterset und eignet sich perfekt, um einen Überblick über die verschiedenen Curry Pasten Sorten und deren Schärfegrade zu bekommen.

Die beste Bio Curry Paste

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Wer viel Wert auf Bioqualität legt, ist mit der Bio Curry Paste der Marke Bamboo Garden gut beraten. Bamboo Garden bietet hierbei sowohl rote, grüne als auch gelbe Curry Paste mit hochwertigen Biozutaten im 125 Gramm Glas an.

Mit dem vielseitigen Sortiment bietet Bamboo Garden für jede Schärfe Präferenz und Anwendungsgebiet etwas. So können die verschiedene Sorten je nach Präferenz  mit Fisch, Lamm, Hühnchen oder auch Rindfleisch kombiniert werden.

Bewertung der Redaktion: Die Curry Pasten Reihe von Bamboo Garden biete eine breite Auswahl an Curry Pasten auf Basis von Bio Zutaten, die herkömmliche Curry Pasten vollwertig ersetzten können und zusätzlich zu einer gesünderen Ernährung beitragen können.

Die beste günstige Curry Paste

Die beste gelbe Curry Paste, ist die Curry Paste von Real Thai, die sich auf traditionelle thailändische Küche spezialisiert haben. Eine Packung beinhaltet gerade einmal 50 Gramm und ist damit vergleichsweise klein. Mit 15 Prozent Chili ist sie eine der mildesten Curry Pasten in unserer Auswahl.

Die gelbe Curry Paste ist besonders gut für Menschen geeignet, die gerne exotisch asiatisch, gleichzeitig aber nicht scharf essen. Besonders gut eignet sich die gelbe Curry Paste zur Zubereitung von Gerichten wie Lamm Korma oder gelbes Thai-Curry.

Bewertung der Redaktion: Die gelbe Curry Paste eignet sich vor allem gut für milde cremige Gerichte mit Hühnchen. Allerdings ist die Packung vergleichsweise klein, sodass man zur Sicherheit lieber zwei Packungen kaufen sollte.

Kauf- und Bewertungskriterien für Curry Pasten

Es gibt viele verschiedene Curry Pasten auf dem Markt. Im Folgenden stellen wir dir Kaufkriterien vor, die helfen sollen verschiedene Curry Pasten zu vergleichen und die optimale Currypaste für dich und dein Gericht auszuwählen.

Grundsätzlich kann durch die vier Vergleichskriterien Curry Pasten verglichen werden. Welche Unterschiede es bei den Kriterien gibt und wie man diese identifiziert werden wir jetzt beleuchten.

Schärfe

Curry Pasten gibt es in unterschiedlichen Schärfen. Dabei gibt die Farbe der Curry Paste oft Hinweis auf den Schärfegrad. Dennoch ist die Zuordnung nicht intuitiv. So besteht die grüne Curry Paste bis zu 50 Prozent aus grünen thai Chilischoten und ist damit die schärfste Curry Paste.

Geringfügig milder ist im Vergleich die rote Curry Paste. Die rote Farbe bezieht die Curry Paste hier durch getrocknete rote Chilischoten. Von der Zusammensetzung unterscheidet sich die rote von der grünen Curry Paste darüber hinaus meist nur bezüglich einzelner weniger Gewürze.

Während die rote und die grüne Curry Paste traditioneller Bestandteil der thailändischen Küche sind, kam die gelbe Curry Paste erst später dazu. Sie ist gleichzeitig die mildeste und cremigste Curry Paste.

Sorten

Innerhalb der verschiedenen Farben, die ein Indikator für die Schärfe sein kann, gibt es noch einmal Untergruppen, die sich gerade bei roten Curry Pasten aufgrund der verwendeten Gewürze unterscheiden.

Bei roter Curry Paste kann man hier zwischen Kaeng Phet, der klassischen roten Curry Paste und Kaeng Phanaeng unterscheiden. Die zweite Sorte ist milder und etwas salziger.

Eine andere Version der roten Curry Paste mit dem Namen Kaeng Masaman, verwendet dagegen viele indische Gewürze, was ihr eine zusätzliche exotische Geschmacksnote verleiht

Vegan

Klassischer weiße beinhalten Curry Pasten Garnelenpaste, die aus Schalentieren hergestellt wird. Es gibt aber schon seit längerem diverse Curry Pasten, die auf die Verwendung von Garnelenpaste verzichten und somit vegan sind. Beim Kauf sollte deshalb unbedingt auf die Inhaltsangabe der Curry Paste geachtet werden.

Allergiegeeignet

Generell besteht Curry Paste aus diversen Gewürzen wie Chilli, Curry, Schalotten, Knoblauch, Galangawurzel, Zitronengras, Korianderwurzel, Garnelenpaste,  Kreuzkümmel und grünem Pfeffer. Besteht eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bzgl. einer dieser Zutaten, so muss nach einer Alternative gesucht werden oder im Notfall die Curry Paste selber hergestellt werden.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Curry Paste ausführlich beantwortet

Welche Curry Paste eignet sich für welches Gericht und wie gesund ist Curry Paste überhaupt? Im Nachfolgenden werden wir auf die wichtigsten Fragen rund um Curry Paste eingehen.

Wofür eignet sich Curry Paste?

Die gelbe Curry Paste ist besonders mild und cremig und passt damit am besten zu Hühnchen oder auch Fischgerichten. Rote Curry Paste dagegen eignet sich aufgrund ihrer moderaten Schärfe für Fleischgerichte mit intensiverem Eigengeschmack.

In Curry Paste sind neben Curry und Chili noch viele andere Gewürze und Kräuter wie Pfeffer, Kümmel und Koriander enthalten, die helfen die Körperfunktionen zu unterstützen und zu einer gesunden Ernährung beitragen. (Bildquelle: Jason Leung / unspalsh)

So wird sie oft für Gerichte mit Lamm oder Rind verwendet. Die grüne Curry Paste ist die schärfste der drei Arten. Sie wird meist für traditionelle Thai-Gerichte wie Thai-Curry mit Fisch oder Hühnchen verwendet.

Wie gesund ist Curry Paste?

Curry Paste enthält viele bekömmliche und gesunde Gewürze und wir traditionell im Wok zubereitet. So macht das Currypulver die Mahlzeit bekömmlicher und unterstützt die Verdauung. Gleichzeitig wirkt sie entzündungshemmend und beugt Völlegefühl und Blähungen vor.

Oft werden auch Senfkörner verwendet, die gut gegen Vieren und Bakterien sind. Kreuzkümmel stärkt darüber hinaus das Immunsystem, schwarzer Pfeffer kurbelt die Fettverbrennung an, Chilli wirkt Durchblutungsfördernd und schüttet Endorphine aus.

Was kostet Curry Paste?

Auch bei Curry Paste gibt es Produkte in unterschiedlichen Preiskategorien. Um dir einen Überblick zu geben, führen wir im folgenden beispielhaft an verschiedenen Produkten diese Preisspanne auf.

Preisklasse Produkte Preis in Euro
Niedrigpreisig Grüne Curry Paste von Real Thai 0,66
Mittelpreisig Bio Curry Paste von Bamboo Garden 2,79
Hochpreisig Red Curry Paste von Cock 3,48

Die Tabelle soll dabei helfen bei der Kaufentscheidung einen bestimmten Preis in die Preisspanne einordnen zu können und ein realistisches Bild des Preis-Leistungs-Verhältnisses zu geben.

Wie muss man Curry Paste aufbewahren?

Curry Paste, die geöffnet wurde sollte unbedingt luftdicht und bei geringer Hitze und Feuchtigkeit aufbewahrt werden. So gelagert hält geöffnete Curry Paste bis zu drei Monate. Selbst gemachter Curry Paste wird dagegen schneller schlecht.

Hier sollte man davon ausgehen, dass diese maximal zehn Tage lang haltbar ist. Voraussetzung ist aber auch hier eine luftdichte und trockene Lagerung bei geringer Temperatur.

Fazit

Curry Pasten gibt es in drei verschiedenen Farben. Rot, Grün und Gelb. Die Färbung wird durch die unterschiedlichen Inhaltsstoffe hervorgerufen. Grün ist dabei die schärfste Paste. Rot ist etwas milder und die gelbe Curry Paste ist sehr mild und eignet sich daher für Fleisch und Fisch mit nicht so intensivem Geschmack. Aber auch innerhalb bei der roten Curry Paste gibt es nochmal Unterschiede.

Legt man Wert auf eine vegane Curry Paste, so sollte man darauf achten, dass keine Garnelenpaste enthalten ist. Bei Allergien sollte darüber hinaus besonders auf die Inhaltsangaben geachtet werden. Es empfiehlt sich dann meist die Curry Paste selber herzustellen.

Generell sind die Inhaltsstoffe von Curry Paste aber sehr gesund und können ein Baustein für einer gesunde Ernährung sein. Darüber hinaus können Curry Pasten vielseitig eingesetzt werden, um ein Gericht exotisch und einzigartig zu würzen.

(Titelbild: Michael Uebler / unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte