Zuletzt aktualisiert: 3. Mai 2021

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

30Stunden investiert

7Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

Cognac zählt zu einem der bekanntesten und beliebtesten Spirituosen der Welt. Er überzeugt im Besonderen mit seinem hohen Alkoholgehalt und seinem intensiven Geschmack. Doch bei der Wahl für einen Cognac fällt die Entscheidung nicht immer leicht.

Es gibt viele verschiedene Cognac Sorten. Jede bringt andere wertvolle Eigenschaften mit sich. Im Folgenden wollen wir dir die wichtigsten Fragen rund um den Cognac beantworten. Um dir die Auswahl zu erleichtern vergleichen wir verschiedene Cognacsorten und erklären dir, welche Besonderheiten jeder einzelne Cognac mit sich bringt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Cognac wird nach der französischen Stadt Cognac benannt. Er darf nur in dieser Region angebaut und hergestellt werden.
  • Cognac wird im Herstellungsprozess zweifach destilliert. Der hohe Alkoholgehalt macht diesen sehr besonders.
  • Das Alter des Cognacs ist von besonderer Bedeutung. Die Dauer der Lagerung in den Eichenfässern ist somit sehr entscheidend für die Qualität und den intensiven Geschmack.

Cognac im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Die Entscheidung für einen Cognac ist nicht gerade leicht. Die vielen verschiedenen Varianten und Zusammensetzung bieten eine große Auswahl. Die folgenden Produkte sollen dir einen Überblick über die verschiedenen Cognac Arten geben und dir die Kaufentscheidung vereinfachen.

Der beste VS Cognac: Courvoisier VS

Dieser Cognac ist eine lebendige Mischung aus Weinbränden verschiedener Altersstufen. Diese wurden vier bis sieben Jahre in Limousin- und Troncais-Eichenholzfässern gelagert und gereift. Er hat einen sehr vollmundigen und harmonischen Geschmack mit einem Aroma von Frühlingsblumen und reifen Früchten. Im Abgang ist er sehr intensiv und kräftig.

Somit bringt der Cognac junge und lebendige Charaktereigenschaften mit sich und bietet eine Vielfalt an Sinneseindrücken. Reichhaltig an einem kräftigen und fruchtigen Aroma. Neben dem puren Genuss kannst du diesen Cognac auch perfekt in einem Cocktail trinken. Er lässt sich auch perfekt kombinieren mit Ginger Ale oder mit einer fruchtigen Note von Orange, Zitrone oder Limette verfeinern.

Bewertung der Redaktion: Ein Premium Cognac mit einem fruchtig milden Geschmack und reichhaltig an kräftigen Aromen. Ein Genuss für jeden Cognacliebhaber.

Der beste VSOP Cognac: Baron Otard VSOP

Es gibt nur wenige Cognacspezialitäten, welche mit einer Qualität, wie der Baron Otard Cognac VSOP glänzen. Er stammt als einziger Cognac aus dem französischen Cháteau de Cognac. Ein sehr beliebtes Anbaugebiet. Die Weinbrände, welche in dem Baron Otard VSOP enthalten sind, werden zwischen acht und zehn Jahren im Eichenfass gelagert.

Der Baron Otard Cognac VSOP überzeugt vor allem mit Sanftheit und Eleganz. Mit seinem vollmundigen Geschmack, großer Finesse und einem langen Abgang ist er für jeden etwas. Ein sanfter, milder und süß-fruchtiger Geschmack mit einem Hauch von Gewürzen und reichhaltig an floralen Noten mit einem Hauch von zarter Vanille. Ein Genuss der Extraklasse.

Bewertung der Redaktion: Baron Otard Cognac VSPO zeichnet sich aus durch seine besondere Persönlichkeit. Er überzeugt mit fruchtigem Aroma und einer zarten Note von Vanille.

Der beste XO Cognac: Hennessy XO

Maurice Hennessy kreierte den Hennessy XO im Jahr 1870. Er war weltweit der erste Cognac mit dem Prädikat X.O. Der Hennessy überzeugt vor allem mit seiner Qualität und der zeitlosen Attraktivität. Die Weinbrände werden mit einem durchschnittlichen Alter von 18 Jahren vereint.

Der Hennessy XO ist kraftvoll, sehr harmonisch und edel im Geschmack. Ein eleganter Cognac, welcher harmonisch würzige und blumige Aromen miteinander vereint. Lange und sehr würzig im Nachklang. Hennessy ist das größte Cognac Haus der Welt. Aus diesem Grund wird diesem auch großes Vertrauen geschenkt. Er eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für Kenner.

Bewertung der Redaktion: Hennessy XO überzeugt mit einem erstklassigen Geschmack. Ein Cognac Genuss vom Feinsten für alle Cognackenner und Liebhaber.

Der beste fruchtige Cognac: Remy Martin XO

Der Remy Martin Cognac wird aus einer Vielzahl an verschiedenen Weinbränden aus der Grande Champagne und Petite Champagne hergestellt. Diese gehören zu den beliebtesten Anbaugebieten. Die Weinbrände wurden durchschnittlich 18 Jahre im Limousinfass gelagert. Ein perfekter Genuss für jeden Cognacliebhaber.

Er überzeugt mit einem Duft von Spätsommerfrüchten und blumiger Jasmin. Die Zusammensetzung verleiht dem Cognac ein einzigartiges Aroma mit Jasmin, Iris, reifen Feigen, frisch gemahlenem Zimt und kandierten Orangen. Somit verwöhnt er den Gaumen mit fruchtiger Pflaume, Orangeat und einem Hauch von Haselnuss und weihnachtlichem Zimt. Genieße den Cognac pur bei Raumtemperatur oder auch auf Eis. Ganz nach deinen Vorlieben.

Bewertung der Redaktion: Der Cognac wird geschmacklich von Feigen und reifen Pflaumen geprägt. Ein Cognac der Premiumklasse, welchen man probiert haben muss.

Der beste zeitlose Cognac: Martell VS Single Destillery

Der Martell VS Cognac vereint die Tradition und Eleganz Frankreichs in einer Flasche. Das Rezept für diesen Cognac ist über 250 Jahre alt. Ein also echter Klassiker der Cognacs. Er wird aus dem Weißwein hergestellt, für welchen nur die besten Trauben aus den Regionen Charente und Charente-Maritime gewählt werden.

Der Cognac wird traditionell zweifach destilliert und für mindestens zwei Jahre im Eichenfass gelagert. Diese Methode zeichnet den einzigartigen Geschmack des Cognacs aus. Er überzeugt mit einem besonderen Aroma, reich an Frucht- und Gewürznoten wie Zitrusfrüchte, frische Birnen und Safran. Sie runden den Cognac perfekt ab. Der Geschmack besteht aus unterschiedlichen Holznote von Eiche, welche durch eine gewisse Würze und eine angenehme Frische verfeinert werden.

Bewertung der Redaktion: Der Martell VS Cognac überzeugt mit Eleganz und Zeitlosigkeit. Genieße den Moment mit einem Glas Martell VS Cognac.

Der beste Cognac mit einer holzigen Note: Comte Joseph XO

Die Trauben, welche für dem Comte Joseph XO verwendet werden, kommen aus der Petite Champagne und der Grande Champagne. Der Cognac wird für mindestens sechs Jahre in den Eichenfässern gelagert. In den feuchten Kellern an den Ufern der Charante vollzieht der Cognac seinen Reifungsprozess. In diesem werden die besten Jahrgänge des Cognacs in einer Mischung vereint.

Der Comte Joseph XO zeichnet sich durch seinen einzigartigen Geschmack aus. Er überzeugt mit einem holzigen Duft mit einer Vanille- und Haselnussnote. Rund und sehr angenehm im Abgang. Dieser Cognac passt du Longdrinks oder kann auch zum Verfeinern von Speisen verwendet werden.

Bewertung der Redaktion: Ein Cognac, reichhaltig an Aromen und mit viel Charakter. Mit einem ausgewogenen Geschmack und einer Note von Vanille und Haselnuss.

Kauf- und Bewertungskriterien für Cognac

Um dir die Entscheidung für einen passenden Cognac zu erleichtern, haben wir dir die wichtigsten Kriterien noch einmal zusammengefasst. Sie sollen dir vor allem dabei helfen die unterschiedlichen Produkte miteinander zu vergleichen.

Worauf du bei der Auswahl im Besonderen achten solltest, erklären wir die im Folgenden.

Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt von Cognac macht diesen so besonders. Er muss bei mindestens 40% liegen und darf erst ab diesem Mindestanteil verkauft werden. Der Cognac wird über mehrere Jahre in Eichenholzfässern gelagert und gereift. Nach dem Abfüllen in die Flaschen ist der Reifungsprozess des Cognacs beendet. Weitere Spirituosen, welche einen ähnlichen Alkoholgehalt aufweisen sind:

Aus den Trauben der Region wird ein Wein mit einem Alkoholgehalt von 8% hergestellt. Dieser wird zweifach destilliert. Nach der ersten Destillation erhält man einen Rohbrand mit einem Alkoholanteil von 27-30%. Nach dem zweiten Brennvorgang wird der Cognac eine Alkoholstärke von 60-72% haben.

Er wird anschließend für mehrere Jahre in Eichenholzfässern gelagert. Im Laufe des Reifungsprozesses geht einiges von dem Alkoholgehalt verloren und es bleiben um die 40% zurück.

Jahrgang

Das Alter des Cognacs ist von besonderer Bedeutung. Die Dauer der Lagerung in den Eichenfässern ist hierbei entscheidend für die Reifequalität. Der Jahrgang entscheidet vor allem über die Cognacgüte und den Preis. Die verschiedenen Altersklassifizierungen werden in der folgenden Tabelle dargestellt:

Klassifizierung Erläuterung
Very Special VS Für mindestens zwei Jahre im Eichenfass gelagert und gereift. Das Durchschnittsalter liegt zwischen vier und fünf Jahren. Helle Farbe und aggressiver Geschmack.
Very Superior Old Pale VSOP Für mindestens vier Jahre im Eichenfass gelagert und gereift. Das Durchschnittsalter liegt zwischen fünf und zehn Jahren.
Extra Old XO Für mindestens zehn Jahre im Eichenfass gelagert und gereift. Das Durchschnittsalter liegt zwischen 20 und 40 Jahren. Sehr hochwertig im Geschmack und dunkle Farbe.
Extra Extra Old XXO Für mindestens 14 Jahre im Eichenfass gelagert und gereift. Die älteste Klassifizierung.

Der fertige Cognac ist eine Klassifizierung aus verschiedenen Branntweinen. Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Lagerung und dem entsprechenden Jahrgang. Die Altersangabe bezieht sich hierbei immer auf den jüngsten Weinbrand.

Weinanbaugebiet

Der Cognac wird ausschließlich in der Region der französischen Stadt Cognac hergestellt. Die Region Cognac befindet sich im Südwesten von Frankreich und teilt sich in sechs Anbaugebiete auf. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Qualität. Im besonderen die Bodenbeschaffenheit spielt bei dem Anbau eine bedeutende Rolle.

  • Grande Champagne
  • Petite Champagne
  • Borderies
  • Fins Bois
  • Bons Bois
  • Bois Ordinaires

Branntweine, welche nicht in dieser Region angebaut und hergestellt werden, dürfen nicht den Namen verwenden. Die Herkunftsbezeichnung ist gesetzlich geschützt.

Herstellung

Die Herstellung von Cognac ist ein komplexer Prozess, welcher sich über mehrere Jahre vollzieht. Er wird aus den Weintrauben gewonnen, welche in der Region angebaut werden. Aus den Trauben wird ein Wein mit einem Alkoholgehalt von 8% hergestellt, welcher über den Winter zweifach destilliert wird.

Die Lagerung ist ebenfalls besonders wichtig für die Aromen des Cognacs, welche ihm einen besonderen Geschmack verleihen. Die Aromen aus dem Wein vermischen sich mit denen aus dem Holz. Durch die Lagerung in Eichenfässern über mehrere Jahre färbt sich der Cognac dunkel.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Cognac ausführlich beantwortet

Du suchst nach einem Cognac, aber kennst dich nicht wirklich in dem Bereich dieser Spirituose aus? Die wichtigsten Fragen rund um das Thema Cognac werden dir im Folgenden noch einmal kurz beantwortet. Hiermit soll dir bei der Entscheidung für einen passenden Weinbrand geholfen werden.

Was ist Cognac?

Der Cognac kommt aus dem Südwesten Frankreichs. Er wird in der französischen Stadt Cognac und den anliegenden Regionen angebaut und hergestellt. Die Basis für den Cognac bilden die Weintrauben. Hierbei dürfen nur zugelassene Rebsorten verwendet werden. Das Besondere an dem Cognac ist die zweifache Destillation.

Cognac

Cognac ist eine der bekanntesten und edelsten Spirituosen. Er überzeugt im besonderen mit Eleganz und Zeitlosigkeit. (Bildquelle: Anastasia Zhenina/ Pexels)

Der Herkunftsbezeichnung für den Cognac ist gesetzlich geschützt. Nur die Weinbrände, welche in der Region Cognacais angebaut und hergestellt werden, dürfen diesen besonderen Namen erhalten.

Welche Arten von Cognac gibt es?

Der Cognac muss aus den Trauben der Region hergestellt werden. Für die Herstellung von Cognac werden im Besonderen drei Rebsorten angebaut und verwendet.

  • Ugni Balnc
  • Colombard
  • Folle Blanche

Überwiegend werden Trauben der Rebsorte Ugni Balnc verwendet. Diese sind auch vor allem unter dem Namen Trebbiano bekannt. Die meisten Cognacs unterscheiden sich hinsichtlich des Jahrgangs. Das Alter des Cognacs bezieht sich immer auf den jüngsten Teil, welcher in der Mischung verwendet wird. Je länger der Cognac gelagert wird, umso intensiver das Aroma und die Farbe.

Es gibt außerdem eine Menge Cognac, welche sich perfekt zum kochen eignen. Insbesondere bei dem Flambieren. Der Alkohol verleiht dem Gericht ein einzigartiges Aroma. Der Alkoholgehalt wird durch die Hitze beim Flambieren verschwinden.

Was kostet Cognac?

Die Preise werden im Besonderen durch die Qualität, die Herstellung und das Jahr bestimmt. Wenn du also weniger Wert auf die Qualität legst, findest du auch schon einen Cognac der niedrigeren Preisklasse. Echte Cognackenner werden sich eher für einen edlen und älteren Cognac entscheiden, welcher im höheren Preisniveau liegt.

Die folgende Tabelle soll dir einen Überblick über die verschiedenen Preisklassen von Cognac geben:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (20-40€) Junger Cognac mit einem frischen und wilden Geschmack. Dieser wird durchschnittlich zwischen zwei und vier Jahren in den Eichenfässern gelagert.
Mittelpreisig (40-80€) Qualitativ hochwertiger Cognac. Das Durchschnittsalter liegt zwischen vier und sechs Jahren.
Hochpreisig (ab 80€) Alter Cognac mit einem kräftigen und intensiven Geschmack und hoher Qualität. Er wird für mindestens zehn Jahre in den Fässern gelagert. Somit können sich die Aromen frei entfalten.

Ein qualitativ hochwertiger Cognac zeichnet sich im Besonderen durch einen feinen und intensiven Geschmack und den besonderen Duft aus. Dieser ist aufgrund der verschiedenen Zusammensetzungen bei jedem Cognac individuell. Bereits ab einer mittleren Preisklasse ist ein qualitativ hochwertiger Cognac erhältlich.

Wie trinkt man Cognac?

Bei vielen Spirituosen kommt es darauf an, diese auf die richtige Art und Weise zu trinken. Ein guter Cognac wird pur getrunken. Das richtige Cognacglas spielt hierbei eine besondere Rolle. Es ist entscheidend für das Freisetzen der in dem Cognac enthaltenen Aromen.

Es ist von besonderer Bedeutung den Cognac atmen zu lassen. Der Cognacschwenker eignet sich besonders gut, um den Cognac zu genießen. Das Glas mit kurzem Stiel und der runden Kelchform, gibt den Aromen genügend Platz, um sich zu entfalten ohne dass diese dabei fliehen können.

Wichtig ist, dass die Flasche Cognac Zimmertemperatur besitzt, damit sich die Aromen entfalten können. Auf Eiswürfel sollte verzichtet werden, da die Aromen ansonsten nicht wirklich zur Geltung kommen und an Geschmack verlieren. Wärme das Glas etwas mit deiner Handfläche. Rieche daran und lerne die Aromen langsam kennen, um einen ersten Eindruck zu erhalten.

Schwenke das Glas leicht und nimm einen kleinen Schluck. Lasse ihn für ein paar Sekunden in deinem Mundraum. Somit können sich die Aromen frei entfalten und du erhältst den vollen Geschmack. Das Wichtige, nimm dir ausreichend Zeit, um den Cognac zu genießen.

Fazit

Der Cognac ist ein richtiger Klassiker unter den Spirituosen. Die Wahl der Rebsorten und das einzigartige Anbaugebiet machen den Cognac noch besonderer. Der Cognac unterscheidet sich vor allem von dem Alkoholgehalt und dem entsprechenden Jahrgang von den anderen.

Bei der Auswahl für einen Cognac kommt es ganz darauf an wie viel Wert du auf jeweilige Kriterien legst. Die Kaufentscheidung ist somit hauptsächlich abhängig von dem eigenen persönlichen Geschmack. Definiere also vor dem Kauf deine individuellen Bedürfnisse und welchen Geschmack du dir erhoffst. Wir hoffen du findest so den passenden Cognac zum Genießen.

Bildquelle: stevepb / pixabay

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte