Willkommen bei unserem großen Bräter aus Gusseisen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gusseisenbräter. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Bräter aus Gusseisen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du einen Gusseisenbräter kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Bräter aus Gusseisen hat mehr Anwendungsmöglichkeiten als das Zubereiten von Sonntagsbraten oder Weihnachtsgans. Mit diesem Kochgeschirr kannst du nahezu alle Gerichte im Handumdrehen kochen.
  • Die Beschaffenheit des Gusseisenbräters bestimmt über das Anwendungsgebiet, die Pflege und die Variation an Gerichten die du damit kochen kannst.
  • Bei einem guten Bräter aus Gusseisen muss man zwar tiefer in die Tasche greifen, dafür erhältst du ein robustes Geschirr, das dir mehrere Jahre erhalten bleibt.

Bräter aus Gusseisen Test: Das Ranking

Platz 1: Staub Cocotte emailliertes Gusseisen

Der Gusseisenbräter von Staubcocotte überzeugt die Käufer mit seinen 24 cm Durchmesser und seinem Fassungsvermögen von 3,8 Liter. Er eignet sich für einen kleinen Haushalt von 2 – 3 Personen und kann auch auf Induktion angewendet werden. Der Bräter wir mit einem Deckel geliefert, welcher ebenfalls aus Gusseisen ist.

Die Käufer sind von der hohen Qualität begeistert und dem vielseitigen Einsatzgebiet. Mit seinem Preis befindet er sich im Mittelfeld aber dafür kann man mit einem langlebig qualitativ hochwertigen Produkt rechnen.

Platz 2: Le Creuset Signatur Bräter

Der Le Creuse Signatur Bräter mit 24 cm Durchmesser ist ein wahrer Verkaufsschlager. Das Fassungsvermögen beträgt 4,2 Liter und eignet sich laut Aussagen der Käufer für einen Haushalt von 2 bis zu 4 Personen. Diesen Bräter kannst du problemlos auf deinem Induktionsfeld anwenden und anschließend in die Spülmaschine geben, dank einer Emaille-Schutzschicht.

Mit der hohen Qualität und einer sehr hohen Langlebigkeit wie man es vom Hersteller Le Creuset kennt, hat man ein absolutes Top Produkt, mit ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 3: Kela Bräter mit Deckel

Mit dm Kela Bräter aus Gusseisen bekommt ein riesen Gerät mit einem Fassungsvermögen von 9 Liter und einem stolzen Gewicht von 10 kg. Die Emaillebeschichtung ermöglicht die Anwendung auf Induktion und auch Reinigung in der Spülmaschine.

Das große, rote, ovalförmige Geschirr reicht für einen großen Braten von 3-4kg und damit auch für einen großen Haushalt oder ein Festessen mit vielen Gästen. Käufer schätzen die große Geräumigkeit und die hohe Qualität zu einem vertretbaren Preis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Bräter aus Gusseisen kaufst

Bräter aus Gusseisen sind früher sowie heute ein beliebtes Küchenutensil. Garen und Braten ist in einem solchen Bräter wirklich einfach und mit einem Gusseisenbräter gelingt dir sicherlich das schmackhafte Essen, das man sonst aus Großmutters Küche kennt.

In diesem Abschnitt haben wir für dich Fragen zusammengetragen mit denen du dich vor einem Kauf eines Gusseisenbräters beschäftigen solltest.

Warum ein Bräter aus Gusseisen?

Bräter sind das optimal Küchenwerkzeug um große gegarten oder geschmorte Gerichte zuzubereiten. Besonders Ente, Gänse, Truthähne oder sonstige Braten sind beliebte Gerichte die sich fabelhaft für den Bräter eignen.

Ein Bräter aus Gusseisen ist unverzichtbar, wenn du ein Fan von gebratener Gans und Truthahn bist. (Bildquelle: unsplash.com / cookingincolour)

Gusseisen hat gewisse Eigenschaften, die das Garen und Schmoren sehr angenehm gestalten. Das Gusseisen nimmt die Wärme auf und verteilt sie gleichmäßig im gesamten Innenraum.

Zu dem Gusseisen allein bereits von einer guten Qualität und Langlebigkeit überzeugt, darf ein Bräter aus Gusseisen in keiner Küche fehlen in der mit Liebe und Leidenschaft gekocht wird.

Für wen eignet sich ein Bräter aus Gusseisen?

Gusseisenbräter sind grundsätzlich in jeder Küche willkommen, dennoch gibt es Komponenten, bei denen sich ein Bräter besser anbietet als bei anderen.

Gusseisenbräter für Induktion

Generell vertragen sich Gusseisen und ein Induktionherd nicht gut, trotzdem gibt es einige Hersteller die auch induktionsfähige Gusseisenbräter anbieten.

Gusseisenbräter für Ceranfeld

Mit einem Ceranfeld hat der Gusseisenbräter grundsätzlich kein Problem. Allerdings muss man sich in Geduld üben, denn die dicke Schicht Eisen braucht eine kleine Weile bis es richtig erhitzt wird. Außerdem sollte man auf die richtige Platzierung achten, dass der Bräter auch überall gleichmäßig erhitzt wird.

Gusseisenbräter für Ofen

Auch für den Ofen eignet sich der Gusseisenbräter hervorragend! Besonders große Gerichte wie Enten oder Truthähne kann man sorglos in den Ofen schieben, aber auch Brot lässt sich perfekt in einem Gusseisenbräter zubereiten.

Wo kann ich einen Gusseisenbräter kaufen?

Den Bräter aus Gusseisen findest du in den meisten Fachgeschäften für Küchengeräte aber auch online in einigen Shops. Wir haben für dich die Shops aufgelistet, die uns bei der Recherche am häufigsten begegnet sind:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • real.de
  • otto.de
  • karstadt.de
  • hoeffner.de
  • kitchenaid.de
  • wmf.com

Was kostet ein Bräter aus Gusseisen?

Damit du einen optimalen Überblick für das Angebot an Gusseisenbrätern bekommst, haben wir für dich in der nachfolgenden Tabelle die die verschiedenen Größen von Brätern aus Gusseisen und deren durchschnittliche Preisspanne aufgeführt.

Durchmesser Preisspanne
10cm – 16cm 20€ – 100€
17cm – 25cm 30€ – 200€
26cm – 30cm 40€ – 300€
31cm – 40cm 60€ – 350€

Mehr über die Größen erfährst du im Teil “Kaufkriterien”.

Welche Alternativen gibt es zu einem Bräter aus Gusseisen?

Grundsätzlich werden Bräter aus verschiedenen Materialien angeboten. Im folgenden stellen wir dir die besten Alternativen zu einem Gusseisenbräter vor.

Bräter aus Glas

Ein Bräter aus Glas auch in verschiedenen Größen erhältlich. Im Gegensatz zu Gusseisen eignet sich Glas nicht für das Braten auf dem Herd, sondern lediglich für Gerichte im Ofen, besonders Aufläufe können darin perfekt gemacht werden. Vorteil ist hier, dass man jeder Zeit sehen kann was im Bräter vor sich geht.

Bräter aus Ton/Keramik

Bräter aus Keramik wurden ursprünglich für das Braten genutzt. Ton hat eine sanftere Art Wärme zu übertragen als andere Materialien. Allerdings brechen sie schnell und sind ähnlich wie Glas, nicht für den Herd geeignet sondern nur für den Backofen.

Bräter aus Edelstahl

Edelstahl kann man sorglos auf dem Herd und auch auf Induktionsplatten benutzen. Bräter aus Edelstahl sind sehr robust und leichter als Gusseisen. Sie kühlen schneller aus als Gusseisenbräter. Sie sind eventuell für Nickel-Allergiker nicht geeignet sein, da die meisten Bräter einen hohen Nickelanteil haben.

Bräter aus emaillierten Metal

Das ist die bekannteste Variante des Bräters. Eignet sich hervorragend für große Braten wie Gänse, Enten und sogar Truthähne. Fast alle Modelle sind induktionsgeeignet. Allerdings kann die Schicht von Emaille leicht beschädigt werden, so kann Essen schneller fest anbrennen.

Entscheidung: Welche Arten von Brätern aus Gusseisen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bei den Gusseisenbrätern gibt es viele Faktoren die wichtig für deine Kaufentscheidung sein könnten. Wichtige Kaufkriterien haben wir im Abschnitt Kaufkriterien aufgeführt, aber in diesem Abschnitt geht es um zwei grundlegende Arten von Gusseisenbrätern:

  • Gusseisenbräter mit Beschichtung
  • Gusseisenbräter ohne Beschichtung

Wir gehen dabei auf die Hauptpunkte sowie Vor- und Nachteile der jeweiligen Art ein, damit du einen guten Überblick bekommst.

Was zeichnet einen Bräter aus Gusseisen ohne Beschichtung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bräter aus reinem Gusseisen sind bekannt dafür, pflegeintensiver zu sein und besondere Reinigung gebrauchen. Dafür kann man vom Roh-Gusseisen in seiner Ernährung profitieren: Beim Braten wird das Essen mit natürlichem Eisen eingereichert und das unterstützt dich bei der Deckung deines Eisenbedarfs.

Vorteile
  • Anreicherung des Essen mit natürlichem Eisen (Besonders bei qualitativ hochwertigem Gusseisen)
  • Durch leicht poröse Oberfläche hält der Fettfilm sehr gut
  • Günstiger ohne Beschichtung
Nachteile
  • Besonders pflegebedürftig
  • Bedarf sehr schonender Reinigung
  • Sollte vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden

 

Unbeschichtete Bräter reichern bei der Zubereitung das Essen mit zusätzlichem natürlichen Eisen an und unterstützen eine gesunde und ausgewogene Ernährung. (Bildquelle: pixabay.com / RitaE)

Was zeichnet einen Bräter aus Gusseisen mit Beschichtung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Gusseisenbräter mit Beschichtung haben oft eine Schutzschicht aus Emaille um den Bräter robuster gegenüber Säuren und Kratzer zu machen. Bräter mit einer Emaille-Schicht rosten nicht so häufig und sind bedeutend einfacher in der Pflege und Reinigung als Bräter aus reinem Gusseisen.

Vorteile
  • Bräter rostet nicht
  • Bräter ist einfacher zu reinigen und zu pflegen
  • Haltbarer und kratzfest
Nachteile
  • Verhindert Anreicherung von Eisen im Essen
  • Emaille ist stoßempfindlich
  • Bräter mit Beschichtung sind teurer

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gusseisenbräter vergleichen und bewerten

Bevor du in den nächsten Fachhandel gehst und dir einen Bräter aus Gusseisen zulegen willst, haben wir in diesem Abschnitt noch wichtige Kaufkriterien aufgelistet, die dir bei deiner Entscheidung helfen den besten Gusseisenbräter für dich zu finden:

  • Volumen
  • Deckel
  • Form
  • Beschichtung
  • Anwendung

 

Gusseisenbräter gibt es in verschiedenen Formen und Größen, je nach dem was du darin zubereiten möchtest kannst du wählen wie groß deine Pfanne sein soll. Wir haben dir eine kleine Übersicht erstellt, welche Größe sich für welche Gerichte eignet:

Volumen

Gusseisenbräter gibt es in verschiedenen Formen und Größen, je nach dem was du darin zubereiten möchtest kannst du wählen wie groß deine Pfanne sein soll. Wir haben dir eine kleine Übersicht erstellt, welche Größe sich für welche Gerichte eignet:

  • 30cm – 33cm: Ente bis 2,5 kg oder größere Hähnchen bis 2,5 kg
  • 35cm – 38cm: für Enten ab 2,5 kg und kleine Puten bis 3 kg
  • 40cm: Gans bis 5 kg oder Truthähne bis 5 kg

Deckel

Auch beim Deckel kann man zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Es gibt Gusseisenbräter mit Glasdeckel um das Gericht besser im Auge zu behalten oder einem Deckel ebenfalls aus Gusseisen um das Garen und Schmoren noch zu optimieren.

Wenn die Möglichkeit besteht empfehlen wir dir ein Angebot mit zwei verschiedenen Deckeln, aber grundsätzlich solltest du nicht auf den Deckel verzichten, sonst geht ein Großteil des Effekts verloren.

 

Der richtige Deckel spielt eine wichtige Rolle für deine Anwendung eines Gusseisenbräters. Du kannst zwischen Glas oder Gusseisen wählen, je nachdem, welche Art von Material du bevorzugst. (Bildquelle: pixabay.com / bluesnap)

Form

Bräter aus Gusseisen gibt es in verschiedenen Formen. Du kannst wählen ob du lieber rund, oval oder doch viereckig haben möchtest. Die ideale Form für dich hängt von dem ab, was du am liebsten in deinem Bräter zubereiten willst und wie groß dein Bräter sein soll.

Ein großer Bräter für die Weihnachtsgans oder große Enten sollte lieber Oval oder viereckig sein. Kleinere Bräter in denen du Schmorbraten oder kleine Gerichte auch auf dem Herd zu bereiten möchtest, sollten lieber Rund sein.

In diesem Punkt erkundige dich beim Fachpersonal im Handel oder recherchiere mit den weiteren Quellen die wir am Ende dieses Beitrages aufgeführt haben.

Beschichtung

Auch die Beschichtung kann ein treibender Faktor bei der Kaufentscheidung sein. Wir haben dir die genauen Vor- und Nachteile von Gusseisenbräter mit Beschichtung und Gusseisenbräter ohne Beschichtung im Abschnitt “Entscheidung” bereits aufgeführt.

Anwendung

Wie du bei den anderen Kriterien bereits mitbekommen hast hängt vieles von deiner persönlichen Anwendung ab. Du solltest dir vorher im Klaren sein für was du deinen Gusseisenbräter gebrauchen möchtest und über deine Gegebenheiten  informieren.

Hast du einen Gasherd, Ceranfeld oder doch Induktion? Willst du die Weihnachtsgans für die ganze Familie zu bereiten oder doch nur den Sonntags-Schmorbraten für dich und deinen Partner?

Wenn du weißt wofür du deinen Bräter aus Gusseisen gebrauchen willst, hast du schon viel gewonnen und den ersten Schritt zu dem idealen Bräter für dich gemacht.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Bräter aus Gusseisen

In diesem Abschnitt haben wir für dich noch einige Tipps und Fakten zusammengetragen, die du gebrauchen könntest wenn du einen Gusseisenbräter besitzt.

Wie reinigt man einen Gusseisenbräter?

Bei der Reinigung kommt es stark darauf an ob dein Bräter beschichtet ist oder nicht. Wir haben für dich einige Punkte für die Reinigung eines Gusseisenbräters mitgebracht, ob mit oder ohne Beschichtung.

Reinigung bei unbeschichteten Gusseisenbrätern

  • Der Fettfilm hält bei auf der rohen Gusseisen sehr gut, dennoch solltest du bei der Reinigung auf jegliche Reinigungsmittel vor allem Spülmittel verzichten. Die Säure könnte die Oberfläche angreifen und den Bräter beschädigen.
  • Empfohlen wird den Gusseisenbräter nur mit heißem Wasser und einer sanften Bürste zu reinigen. Im besten Fall kannst du nur zu einem trockenen Papiertuch greifen.
  • Unbeschichtete Bräter entwickeln oft nach längerem Nutzen ihre eigene ganz natürliche Beschichtung, die eine Antihaftwirkung hat, diese sollte nicht entfernt werden. Intensives reinigen kann die Bildung der Beschichtung, der sogenannten Patina, verhindern.
  • Der unbeschichtete Bräter darf auf keinen Fall in den Geschirrspüler, außer der Hersteller hat dies ausdrücklich erlaubt.
  • Ein verbleibender Fettfilm schützt den Bräter vor Rost, deshalb sollte dieser nicht aggressiv entfernt werden. Es wird sogar empfohlen den Bräter nach dem Abtrocknen leicht mit Öl auszuwischen.

Reinigung von beschichteten Gusseisenbrätern

  • Bei einer Emaille-Beschichtung kannst du die Reinigung wie bei anderen Pfannen oder Töpfen durchziehen mit heißem Wasser, Spülmittel und einem Bürste oder Schwamm.
  • Vermeide Stahlwolle oder sehr aggressive, sandhaltige Reinigungsmittel um die Beschichtung nicht anzugreifen.
  • Emaille kann zwar in den Geschirrspüler vergewissere dich jedoch beim Hersteller ob das möglich ist und verwende ein schonendes Spülprogramm wie das Glasspülprogramm.
  • Auch bei beschichteten Brätern kann sich Patina (eine natürliche Beschichtung) bilden, diese sollte nicht entfernt werden.
  • Nach dem Abtrocknen den Bräter trocken lagern, entweder hängend oder zusammen mit anderen Töpfen und Pfannen, allerdings vorsichtshalber mit einem Papiertuch zwischen den Auflagen um Beschädigungen zu vermeiden.

Wie brennt man einen Bräter aus Gusseisen ein?

Besonders bei unbeschichteten Gusseisenbrätern kann es sein, dass man sie vor dem ersten Gebrauch noch einbrennen muss. Bei beschichteten Brätern ist dieser Schritt nicht nötig. Wir haben für dich eine kleine Anleitung wie du deinen Bräter einbrennen kannst:

  1. Den Bräter reinigen, eventuell mit einem schonenden Spülmittel um das Geschirr von allen Rückständen zu befreien
  2.  Alles gründlich abtrocknen
  3. Mit hocherhitzbarem Öl oder Butterschmalz das Geschirr mithilfe von einem Papiertuch einfetten.
  4. Den Bräter im Ofen auch mit Deckel (Achtung bei Plasteknauf, dieser darf nicht in den Ofen) bei 200°C. Alternativ geht es auch auf der Herdplatte.
  5. Wenn das Öl den Rauchpunkt erreicht hat, nimmst du den Bräter aus dem Ofen oder von der Herdplatte und lässt ihn langsam abkühlen.

Den Bräter mit heißem Wasser aufwaschen und gründlich trocknen.

Was muss man besonders bei einem Gusseisenbräter beachten?

  • Das richtige Öl – Bei Gusseisenbrätern ist es wichtig auf das richtige Öl zu achten, hocherhitzbare Öle wie Raps- und Sonnenblumenöl eignen sich perfekt dafür. Auf Öle wie Olivenöl sollte verzichtet werden.
  • In unbeschichteten Gusseisenbrätern solltest du Essen nicht aufbewahren, da sich hier schnell Rost bilden kann und Partikel davon in die Lebensmittel geraten können.
  • Nach dem Kochen solltest du den heißen Bräter nicht “schocken”, das heißt nicht sofort mit kaltem Wasser ausspülen. Lass das Geschirr immer erst abkühlen.
  • Auch wenn Patina aus Fett und anderen Rückständen besteht, solltest du die Schicht nicht entfernen. Selbst Keime und Bakterien haben keine Chance bei den hohen Brat und Koch-Temperaturen.

Was kann ich in einem Bräter aus Gusseisen zubereiten?

Mit dem Bräter aus Gusseisen lässt sich alles zubereiten was du in jedem anderen Bräter machen kannst. Der Hersteller Le Creuset hat eine große Liste an Rezepten die man in einem Bräter herstellen kann, die wir in unseren Quellen mitangeben werden. Grundsätzlich kann man sagen dass sich folgendes in einem Bräter perfekt zubereiten lässt:

  • Braten wie Schmorbraten etc.
  • Große Gänsebraten, Enten und Truthähne
  • Gebäck wie Brot, Brötchen, Kuchen etc.
  • Gulasch, Suppe, Geschnetzeltes
  • Hähnchengerichte
  • Reis- und Nudelgerichte
  • anderes wie Pizza, Eiergerichte usw.

Bräter sind bekannt dafür perfekt für große Gerichte wie Enten und Gänsebraten zu sein, aber wusstest du dass du praktisch alles in einem Bräter zubereiten kannst? (Bildquelle: unsplash.com / sjbaren)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kochen-essen-wohnen.de/richtige-pflege-gusseisen-topefe-pfannen.html?p=1&o=2&n=24

[2] https://www.falstaff.at/nd/best-of-gusseisen-braeter-einer-fuer-alles-2/

[3] https://www.welt.de/lifestyle/article2864613/Mit-diesen-Toepfen-wird-Ihr-Braten-zum-Fest.html

[4] https://www.endlichzuhause.de/magazin/gusseisernes-kochgeschirr-richtig-einbrennen

[5] https://pfannenhelden.de/braeter-test/

Bildquelle: unsplash.com / joseignaciopompe

Bewerte diesen Artikel


37 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5