Blumenkohl einfrieren
Zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2021

Hast du auch schon einmal zu viel Blumenkohl eingekauft oder blieb nach dem Essen noch ein ganzes Stück Blumenkohl übrig? Insbesondere wenn du selbst Blumenkohl im Garten anbaust, kann es zu einer Überernte kommen. In dieser Situation ist es sinnvoll Blumenkohl, den man nicht direkt konsumieren kann, auf einer Weise zu lagern, um mit ihm in der Zukunft ein Gericht zubereiten zu können.

Viele Menschen greifen also zu der Tiefkühltruhe, um den restlichen Blumenkohl für das nächste Mal einzufrieren. Worauf sollte man alles achten, wenn man sich entscheidet Blumenkohl einzufrieren? Soll man Blumenkohl roh, gekocht oder blanchiert einfrieren?

Wie der Prozess des Einfrierens idealerweise auszusehen hat und welche Vorteile er mit sich bringt, erfährst du im folgenden Artikel. Wir beantworten alle wichtigen Fragen, sodass du in Zukunft Bescheid weißt, wie Blumenkohl idealerweise eingefroren werden sollte.




Das Wichtigste in Kürze

  • Falls du zu viel geerntet hast oder auch nur einfach außerhalb der Blumenkohlsaison im Spätsommer ein Gericht mit Blumenkohl zubereiten willst, ist das Einfrieren von Blumenkohl eine gute Option. Das Einfrieren von Blumenkohl ist die wohl beste Art das Gemüse zu konservieren und trotzdem die wertvollen Nährstoffe beizubehalten.
  • Roh, gekocht oder blanchiert – alle drei Möglichkeiten zur Zubereitung des Blumenkohls finden in verschiedene Situationen jeweils mehr oder weniger Anwendung. Um jedoch möglichst schonend und vorbereitet vorzugehen, solltest du vor dem Einfrieren den Blumenkohl blanchieren.
  • Egal ob du den Blumenkohl roh oder blanchiert eingefroren hast, das Auftauen funktioniert eigentlich genau gleich. Wir empfehlen dass du je nach Bedarf den Blumenkohl im gefrorenen Zustand direkt in die Zubereitung des Gerichts einbaust, um den Geschmack nicht nur so gut wie möglich beizubehalten, sondern ihn noch genüsslicher zu machen

Hintergründe: Was du über Blumenkohl einfrieren wissen solltest

Bevor es ans Eingemachte geht, musst du dir über verschiedene Aspekte im Klaren sein. Um ideale Ergebnisse des Einfrierens zu erreichen, ist es nicht genug den Blumenkohl einfach in die Tiefkühltruhe zu legen und abzuwarten. Es gibt einige Vorschriften, die du beachten solltest. Eine Nichtbeachtung der Ratschläge kann dem Blumenkohl schnell seine wichtigen Nährstoffe und den Geschmack nehmen.

Darf man Blumenkohl einfrieren?

Tatsächlich gibt es viele Menschen, die ihren Blumenkohl nicht einfrieren und auch nie eingefroren haben. Sie fragen sich oft, ob das Einfrieren von Blumenkohl überhaupt funktioniert beziehungsweise bedenkenlos getan werden kann. Die Antwort ist jedoch relativ klar: Blumenkohl einzufrieren ist grundsätzlich nicht schädlich.

Ganz im Gegenteil: Durch das Einfrieren werden die wichtigen Nährstoffe und Vitamine des Blumenkohls beibehalten und konserviert, falls man es nicht zu lange in der Tiefkühltruhe lässt.

Blumenkohl enthält viele Nährstoffe und Vitamine (B-Vitamine, Vitamin C und K) und die Erhaltung dieser ist einer der wichtigsten Richtlinien beim Umgang mit Blumenkohl. Falls du den Blumenkohl einfach einkochst, können sich schnell viele der wichtigen Inhaltsstoffe auflösen. Aus diesem Grund solltest du den Blumenkohl einfrieren und die Nährstoffe schützen. Dabei musst du beachten, dass der Blumenkohl vor dem Einfrieren blanchiert werden sollte (1).

Warum friert man Blumenkohl überhaupt ein?

Die kurze Blumenkohlsaison streckt sich jedes Jahr von Juni bis Oktober und folglich wird zu dieser Zeit viel Blumenkohl konsumiert. Falls du zu viel Blumenkohl zu Hause hast und in einem Tag nicht alles komplett konsumieren kannst, ist eine Konservierung sicherlich angemessen.

Den restlichen Blumenkohl, der nicht in Gerichte eingebunden wurden konnte, sollte nicht einfach in Raumtemperatur gelagert werden. So wird er schnell schlecht, entwickelt einen Geruch und ist schon nach kurzer Zeit fast nicht mehr essbar.

Blumenkohl einfrieren

Durch das Einfrieren von Blumenkohl entgehst du den Grenzen der kurzen Blumenkohlsaison. Bei richtiger Vorbereitung kann Blumenkohl bis zu einem Jahr in der Tiefkühltruhe aufbewahrt werden. Somit kannst du das ganze Jahr lang Gerichte mit Blumenkohl zubereiten. (Bildquelle: Ella Olsson/ Unsplash)

Eine Lagerung des Blumenkohls im Kühlschrank kann den Zerlegungsprozess des Gemüses zwar deutlich verlangsamen, aber wenn du nicht planst den Blumenkohl bald zu essen, ist auch dies nicht die beste Option für dich. Durch das Einfrieren des Blumenkohls in der Tiefkühltruhe ist er langfristig haltbar und frisch.

Wie lange ist Blumenkohl haltbar?

Eine Lagerung des Blumenkohls im Gemüsefach des Kühlschranks garantiert eine Haltung des Blumenkohls für fünf bis sieben Tage. Dafür muss er allerdings schon frisch gewesen sein, als er in den Kühlschrank getan wurde. Um den möglichen Lagerungszeitraum des Blumenkohls auf bis zu zwölf Tage zu erhöhen, kannst du ihn je nach Bedürfnis zerkleinern und in Frischhaltebeutel für Gemüse packen.

Blumenkohl kann gefroren ungefähr 1 Jahr lang gehalten werden.

Im Gegensatz dazu ist eine Erhaltung des Blumenkohls in der Tiefkühltruhe für eine deutlich längere Zeit möglich.

Roher Blumenkohl sowie blanchierter Blumenkohl können somit eingefroren ungefähr 1 Jahr lang gehalten werden ohne dass die Frische oder die Nährstoffe größere Schaden erleiden. Von einer zu langen Lagerung des Blumenkohls in der Tiefkühltruhe ist jedoch abzuraten.

Bei einer Überschreitung des angemessenen Lagerungszeitraums können sich der Geschmack und die Inhaltsstoffe des Blumenkohls verändern. Aus diesem Grund solltest du dir das Datum unbedingt notieren und es über die Monate hinweg regelmäßig kontrollieren.

Warum ändert sich die Farbe, wenn man Blumenkohl einfriert?

Die Auswahl des zu einzufrierenden Blumenkohls ist nicht zu unterschätzen. Wähle hierzu frisches Blumenkohl mit Blättern, die ein saftiges Grün aufweisen und einem sauberen, weißen Kohlkopf. Durch das Blanchieren des frischen Blumenkohls bevor er eingefroren wird, entgehst du einer möglichen Verfärbung beim Auftauen des Blumenkohls.

Wenn beim Auftauen des Blumenkohls also eine Verfärbung zu erkennen ist, kannst du ins kochende Wasser, in welches sich der vor Kurzem noch eingefrorene Blumenkohl befindet, einen Esslöffel Milch hinzufügen. Dies wird die graue Verfärbung bekämpfen und helfen die original weiße Farbe des Blumenkohls wieder herzustellen.

Um der Notwendigkeit von Milch jedoch zu entgehen, solltest du das Blumenkohl blanchiert haben (2). Es kann auch sein, dass der Blumenkohl beim Kochen einen gewissen unangenehmen Geruch von sich gibt. Um diesen Geruch zu bekämpfen, kannst du ein Lorbeerblatt in das kochende Wasser hinzufügen.

Blumenkohl einfrieren: Die besten Tipps & Tricks um Blumenkohl einzufrieren

Jetzt da du sämtliche Hintergründe über den Prozess des Einfrierens von Blumenkohl erfahren hast, kann es an das eigentliche Thema gehen. Egal ob der Blumenkohl roh, gekocht oder blanchiert eingefroren werden soll, sind bestimme Schritte zur Vorbereitung durchzuführen.

Mit diesen Tipps und Tricks, die wir für dich im folgenden Abschnitt erläutern, bist du in jedem Fall gewappnet, um in Zukunft Blumenkohl optimal einzufrieren.

Worauf musst du vor dem Einfrieren achten?

Der erste Schritt sollte in jedem Fall gleich sein. Zunächst wird der Blumenkohl gereinigt, gewaschen und gegebenenfalls in mehrere Teile geschnitten. Die hauptsächliche Regel hierbei ist, dass der Blumenkohl ungefähr so aussehen sollte, wie er es nach dem Auftauen wieder tun soll, um die nachträgliche Arbeit zu minimieren und den Kochprozess im Nachhinein zu erleichtern.

Mit einem Messer kannst du also die Blätter rund um den Blumenkohl entfernen, die nicht erwünscht sind. Dies ist auch mit ein wenig Kraft per Hand möglich. Danach kannst du den dicken Strunk in der Mitte des Blumenkohls entfernen, der den Geschmack negativ beeinflussen kann und allgemein stört. Hierzu kannst du auch eine Gemüsereibe benutzen.

Zerteile den Kopf des Blumenkohls im nächsten Schritt in kleine Teile rund um die Röschen, um die Handhabung des Blumenkohls zu erleichtern. Diese Zerteilung hängt auch stark davon ab, wie der Blumenkohl nach dem Auftauen zubereitet werden soll. Aus diesem Grund solltest du jetzt schon eine Idee haben, welche Gerichte du mit dem Blumenkohl zubereiten werden wirst.

Blumenkohl einfrieren

Zum Säubern des Blumenkohls gehört unter anderem die Entfernung des Grünzeugs rund um den Kohlkopf herum. Je nachdem wie das Gericht letztendlich aussehen soll, kannst du auch die Röschen am Ende des Blumenkohls zerteilen und diese so einfrieren. (Bildquelle: Eric Prouzet/ Unsplash)

Ein weiterer Tipp: Falls du deinen eigenen Blumenkohl angebaut hast, kann es sein, dass sich in den Zwischenräumen der Röschen noch kleine Insekten befinden. Vor dem Einfrieren solltest du dir sicher sein, dass der Blumenkohl komplett sauber ist.

Um die Insekten aus dem Blumenkohl wegzukriegen, kannst du den Blumenkohl in eine Schüssel mit Salzwasser tun. Nach ungefähr einer halben Stunde sollten die Insekten nun im Salzwasser schwimmen und nach dem Abspülen des Blumenkohls kannst du mit dem Blanchieren beginnen.

Warum und wie blanchiert man Blumenkohl vor dem Einfrieren?

Blanchieren ist die beste Methode, um Blumenkohl anschließend einzufrieren und den Geschmack und die wertvollen Nährstoffe beizubehalten. Der Blumenkohl wird daher für eine kurze Zeit in kochendem Wasser gedämpft. Das Garen im Wasserdampf erzeugt Hitze, welche gewisse schädliche Inhaltsstoffe abtöten, deren Aufgabe es ist den Blumenkohl zu verderben (3).

Ein weiterer Vorteil: Das Blanchieren vor dem Frosten zerstört die Enzyme, die den Blumenkohl zersetzen, wodurch er seine Farbe und seinen Geschmack behält. Verzichtest du auf das Blanchieren vor dem Einfrieren, kann er möglicherweise weich werden und sich verfärben, wenn du ihn später auftaust (4).

An den folgenden Schritten kannst du dich orientieren, sodass du beim Blanchieren alles korrekt machst:

  1. Bringe Wasser in einen großen Topf zum Kochen. Wenn es anfängt zu kochen, kannst du ein wenig Zitronensaft hinzufügen, um zu verhindern, dass sich der Blumenkohl verfärbt.
  2. Bereite währenddessen eine Schüssel Eiswasser vor.
  3. Blanchiere den vorbereiteten und zerteilten Blumenkohl für ungefähr 4 Minuten im kochenden Wasser
  4. Nach dem Garen muss der Blumenkohl für ungefähr 3 Minuten in die Schüssel mit Eiswasser getan werden
  5. Anschließend nimmst du den Blumenkohl aus dem eisigen Wasser. Hierbei ist es wichtig, dass du den Blumenkohl anständig abtrocknest und abkühlst, um die Bildung von Eiskristallen in der Tiefkühltruhe zu vermeiden.
  6. Jetzt kannst du die zerteilten Blumenkohlstücke in die Tiefkühltruhe platzieren.

Darf man rohen Blumenkohl einfrieren?

Normalerweise wird empfohlen den Blanchierungsprozess vor dem Einfrieren nicht zu überspringen. Dennoch ist unter bestimmten Umständen das Einfrieren rohen Blumenkohls angemessen und kann als Alternative zum Blanchieren verwendet werden, wenn es aus irgendwelchen Gründen übersprungen werden muss.

Hierbei ist es wichtig, dass der Blumenkohl sehr frisch ist.

Wenn der Blumenkohl nicht frisch ist und dennoch eingefroren wird, verliert er an Geschmack und an den wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die sich in frischem Gemüse befinden. Auch wenn frischer Blumenkohl tagelang im Kühlschrank gehalten wird bevor er schließlich eingefroren wird, kann dies zu suboptimalen Ergebnissen führen, da er danach nicht mehr ganz frisch ist.

Der erste Schritt hier ist auch das gründliche Reinigen des Blumenkohls und gegebenenfalls die Zerteilung in kleinere Stücke. Anschließend solltest du es gut austrocknen lassen, um Eiskristalle in der Tiefkühltruhe vorzubeugen. Um die Lagerung des Blumenkohls optimal zu gestalten, solltest du den Blumenkohl in einen komplett luftdichten Beutel platzieren und diesen dann einfrieren lassen. Nach dem Auftauen kannst du den rohen, gefrorenen Blumenkohl direkt kochen (5).

Wie geht man beim Einfrieren gekochten Blumenkohls vor?

Bereits gekochten Blumenkohl einzufrieren ist ebenfalls eine sinnvolle Alternative. Sie wird oft genutzt, wenn beispielsweise an dem Tag schon eine Mahlzeit gekocht wurde, die Blumenkohl beinhaltet, aber noch eine ganze Menge Blumenkohl übrig geblieben ist. Falls man nicht vorhat am nächsten oder übernächsten Tag diesen restlichen Blumenkohl zu verzehren, sollte man ihn einfrieren anstatt im Kühlschrank zu lagern.

Hierbei kommt es jedoch auch daran an, wie du den Blumenkohl für die Mahlzeit gekocht hast. Einen Blumenkohlsalat kann man beispielsweise nämlich nur schwer einfrieren. In diesem Fall wäre es tatsächlich sinnvoller ihn im Kühlschrank aufzubewahren und in den nächsten Tagen zu essen bevor er schlecht wird. Die meisten anderen Arten von gekochten Blumenkohl kann man jedoch problemlos einfrieren.

Blumenkohl kann auch nach dem Kochen noch eingefroren werden. (Bildquelle: pixabay / Hans)

Der erste Schritt ist die Reste des gekochten Blumenkohls für eine kurze Zeit im Kühlschrank abzukühlen, sodass die Temperatur sinkt und er knackig wird. Eine weitere wichtige Richtlinie ist die Zerteilung des Blumenkohls. So wie du ihn nach dem Auftauen wieder essen willst, solltest du ihn in angemessene Portionen aufteilen. Nach dem Einfrieren ist dies nämlich nicht sehr praktisch und deutlich schwerer.

Nachdem du die Blumenkohlteile in einen Gefrierbeutel tust, sind sie bereit für die Tiefkühltruhe. Wichtig ist, dass der Beutel fast schon ein Vakuum ist, also dass es innen drin so gut wie keine Luft gibt. Eine Vakuumierfolie ist ebenfalls eine optimale Option. Dies hilft enorm bei der Erhaltung des Gemüses und verlängert die Haltbarkeit um mehrere Monate. Falls du kein angemessenes Gerät hierzu hast, kannst du dies auch mit einem Strohhalm erledigen.

Womit kann ich Blumenkohl korrekt einfrieren?

Eine der wichtigsten Aspekte beim Einfrieren von Blumenkohl wird oft nicht beachtet. Die luftdichte Verpackung des zu einzufrierenden Blumenkohls sind wie eben schon erwähnt von essenzieller Bedeutung. Luftdichte Gefrierbeutel verlängern die Haltbarkeit des Blumenkohls und sollten deshalb auf jeden Fall verwendet werden. Dazu eignen sich beispielsweise Polyethylenfolien.

Bei gewöhnlichen Gefrierbeuteln kannst du auch eine Art Klebeband benutzen, um sie anständig zu verschließen und den Transfer von Luftpartikeln zu unterdrücken. Größere Mengen von Blumenkohl in luftdichte Beutel zu platzieren kann etwas komplizierter sein. In solch einer Situation macht es durchaus Sinn in einen Vakuumierer zu investieren, der dir die Arbeit deutlich vereinfachen kann (6).

Luftdichte Gefrierbeutel verlängern die Haltbarkeit des Blumenkohls.

Bei minus 18 Grad Celsius ist Blumenkohl bis zu zwölf Monate haltbar und deshalb äußerst praktisch für die Monate, in denen Blumenkohl nur schwer zu finden ist. Falls du die Röschen des Blumenkohls später bei Bedarf einzeln aus der Tiefkühltruhe entnehmen willst, musst du sie vorfrosten.

Damit die einzelnen Röschen nicht zusammenklumpen, ist das Vorfrieren die wichtigste Maßnahme, die du nehmen kannst. Achte darauf dass der Blumenkohl nicht zu wasserreich ist, da er beim Auftauen sonst schnell matschig werden kann.

Lege den ganzen Blumenkohl auf ein dünnes Blech und teile die einzelnen Röschen auseinander. Dann können sie ungefähr eine halbe Stunde lang gefrostet werden, sodass sich um jedes Röschen eine eisige Schicht entwickelt, die das Zusammenklumpen verhindert. Außerdem empfehlen wir dir die Gefrierbeutel zu beschriften, sodass du das Datum nicht vergisst und nicht aus Versehen den Blumenkohl länger einfrierst als erlaubt.

Wie taust du den Blumenkohl nach dem Einfrieren am besten auf?

Die wichtigste Regel beim Auftauen des Blumenkohls nach dem Einfrieren ist, dass du den Blumenkohl nicht wirklich direkt auftaust. Wenn du bevor du überhaupt mit dem Kochen oder Zubereiten des Gerichts anfängst, den eingefrorenen Blumenkohl aus der Tiefkühltruhe entnimmst, kann dies negative Ergebnisse herbeiführen. Das Auftauen führt dann zu einem matschigen und schwammigen Blumenkohl, der nicht mehr sehr genüsslich ist.

Aus diesem Grund solltest du bei Bedarf den eingefrorenen Blumenkohl direkt in die Zubereitung des Gerichts einarbeiten, sodass zwischen dem Verlassen des Blumenkohls aus der Tiefkühltruhe und des Kochens des Blumenkohls nicht viel Zeit vergeht (7). Falls der Blumenkohl nur als Beilage fungieren soll, kannst du ihn auch in der Mikrowelle garen, was den Prozess für dich vereinfacht. Dazu brauchst du einen Behälter, den du in die Mikrowelle tuen kannst. Diesen lässt du dann ungefähr fünf Minuten in der Mikrowelle garen.

Fazit

Blumenkohl einzufrieren ist eine sehr gute Möglichkeit Blumenkohl, welchen du zurzeit nicht benötigst, für einen späteren Zeitpunkt zu halten. Bei richtiger Vorbereitung und korrektem Umgang mit dem Blumenkohl kann somit Blumenkohl bis zu einem Jahr in der Tiefkühltruhe konserviert werden. Im Kühlschrank dagegen kann man Blumenkohl nur für maximal eine Woche halten ohne dass er schlecht wird.

Das Blanchieren des Blumenkohls vor dem Einfrieren ist der wohl wichtigste Schritt, der zu beachten ist. Dennoch gibt es Situationen, in denen das Blanchieren nicht unbedingt notwendig ist. Je nachdem, ob du zurzeit frischen Blumenkohl übrig hast oder ein bereits gegartes Gericht vor dir hast, kannst du unterschiedlich vorgehen. Außerdem solltest du bedenken, dass obwohl das Einfrieren die wohl beste Art der Konservierung ist, ein Teil der Nährstoffe trotzdem verloren gehen.

Bildquelle: Olga Yastremska/ 123rf

Einzelnachweise (7)

1. Lisa-Kristin Erdt, Junior Food Redakteurin bei Kitchen Stories; Blanchieren: So machst du es richtig
Quelle

2. Sebastian Ganske; Gemüse einfach und richtig blanchieren
Quelle

3. Was versteht man unter "blanchieren"?
Quelle

4. Gefriertruhen.org; Gemüse richtig einfrieren & blanchieren
Quelle

5. Gartenjournal.net; Gemüse einfrieren » Geht es auch roh oder nur gekocht?
Quelle

6. 2021; Ratgeber: Wie arbeitet ein Vakuumierer?
Quelle

7. Blanco.com; So gelingt das schnelle Auftauen von Vorräten
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Artikel
Lisa-Kristin Erdt, Junior Food Redakteurin bei Kitchen Stories; Blanchieren: So machst du es richtig
Gehe zur Quelle
Artikel
Sebastian Ganske; Gemüse einfach und richtig blanchieren
Gehe zur Quelle
Artikel
Was versteht man unter "blanchieren"?
Gehe zur Quelle
Artikel
Gefriertruhen.org; Gemüse richtig einfrieren & blanchieren
Gehe zur Quelle
Artikel
Gartenjournal.net; Gemüse einfrieren » Geht es auch roh oder nur gekocht?
Gehe zur Quelle
Ratgeber
2021; Ratgeber: Wie arbeitet ein Vakuumierer?
Gehe zur Quelle
Artikel
Blanco.com; So gelingt das schnelle Auftauen von Vorräten
Gehe zur Quelle
Testberichte