bährlauch-haltbar-machen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2021

Bärlauch ist eine Pflanze, die deinem Essen einen besonderen Geschmack verleihen kann und dazu noch, durch ihre guten Nährwerte, als Heilpflanze überzeugen kann. Allerdings ist frischer Bärlauch immer nur wenige Tage wirklich frisch und verwertbar, wenn man ihn nicht weiterverarbeitet.

Hier erfährst du, wie du Bärlauch länger haltbar machen kannst. Wir stellen dir hier verschiedene Methoden und Lebensmittel zur Verarbeitung des Bärlauchs vor. So kann sich jeder die für sich passende Methode und Lebensmittel heraussuchen, um länger etwas vom Bärlauch zu haben.




Das Wichtigste in Kürze

  • Frischer Bärlauch ist nur wenige Tage haltbar, aber es gibt viele verschiedene Methoden, um ihn länger haltbar zu machen. Dazu gehören beispielsweise das Einfrieren oder Trocknen.
  • Man muss in jedem Fall frischen Bärlauch verwenden, auch wenn man ihn weiterverarbeitet.
  • Der haltbar gemachte Bärlauch soll, in der Regel in luftdichten Gefäßen gelagert werden. Zum Teil bieten sich auch lichtdichte Behältnisse an. Dies gilt nicht, wenn er eingefroren wird.

Definition: Was ist Bärlauch?

Bärlauch ist eine Pflanze, die als Wildgemüse zählt. Im Fachjargon wird sie auch Allium ursinum genannt und gehört somit zu den Allium Pflanzen. Zu diesen zählen beispielsweise auch Schnittlauch, Zwiebeln und Knoblauch.

Die Pflanze wird auch als Waldknoblauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch oder Hexenzwiebel bezeichnet.

Bärlauch findest du überwiegend in den europäischen Wäldern, aber auch in Teilgebieten Asiens. Es ist aber genauso gut möglich, Bärlauch daheim im eigenen Garten anzupflanzen. Wichtig ist es, Bärlauch nur selbst zu ernten, wenn man ihn genau identifizieren kann. So verhinderst du es, versehentlich giftige Pflanzen, wie Maiglöckchen zu ernten und verzehren. Denn Bärlauch und Maiglöckchen sehen sich ziemlich ähnlich (1).

bährlauch-haltbar-machen

Bärlauch ist ein Wildgemüse, welches häufig in Wäldern zu finden ist. (Bildquelle: Jonathan Sautter / Pixabay)

Bärlauch enthält viele verschiedene Stoffe und Vitamine, die der Körper benötigt. Darunter fallen beispielsweise Vitamin A, B und C, ätherische Öle, Mineralstoffen und Allicin. Aufgrund dieser wichtigen Inhaltsstoffe wird Bärlauch auch als Heilpflanze gesehen (1, 2, 3, 4).

Hintergründe: Was du über das Haltbar machen von Bärlauch wissen solltest

Bevor wir die bestmögliche Lösung erklären, wie man Bärlauch haltbar machen kann, wollen wir uns einmal die Hintergrundinformationen genauer anschauen. Dafür haben wir dir in den folgenden Absätzen einmal die wichtigsten Fragen beantwortet, um dich genauer ins Thema einzuführen.

Wie lange ist frischer Bärlauch haltbar?

In der Regel sollte frisch gepflückter Bärlauch in wenigen Tagen verzehrt, verwendet oder verarbeitet werden. Durch verschiedene Verarbeitungsmethoden kann er jedoch, je nach Methode entsprechend länger haltbar gemacht werden (4).

Wie kann Bärlauch länger haltbar gemacht werden?

Es gibt viele verschiedene Methoden, mit den man Bärlauch länger haltbar machen kann. Zu diesen zählt die Weiterverarbeitung in Form von Einfrieren, Einlegen, Einkochen oder Trocknen (2). Wobei jede dieser Methoden ihre Vor- und Nachteile bietet. Getrockneter Bärlauch verliert beispielsweise viele Geschmacks- und Aromastoffe. Eingefrorener Bärlauch bleibt hingegen länger aromatischer.

Alle der genannten Methoden sind einfach und leicht nachzumachen. Außerdem machen sie den Bärlauch bis zu einem Jahr lang haltbar. Der haltbar gemachte Bärlauch kann dann ideal portioniert weiterverwendet werden, sobald du ihn brauchst.

Welche Lebensmittel können Bärlauch länger haltbar machen?

Du kannst verschiedene Lebensmittel anwenden, um deinen frischen Bärlauch länger haltbar zu machen. Zu diesen zählen unter anderem Salz, Öl, Essig und Butter. Die Weiterverarbeitung mit den genannten Lebensmitteln ist Kinderleicht und es ist eigentlich für jeden etwas dabei (2).

Außerdem hat man bei manchen Varianten nach der Verarbeitung zum Teil zwei Produkte. Beim Öl und Essig kann man beispielsweise die eingelegten Bärlauch Blätter verzehren und man hat Bärlauch Öl bzw. Bärlauch Essig, welches man auch sehr gut verwenden kann.

Welche Bestandteile des Bärlauchs kann ich haltbar machen?

Der Bärlauch besteht aus verschiedenen Bestandteilen, wie beispielsweise dem Blätter, dem Stängel und der Blüte oder Knospe. Man kann alle Bestandteile bedenkenlos verzehren und damit auch haltbar machen. Dennoch werden überwiegend die Bärlauch Blätter weiterverarbeitet (3).

Was kann ich aus Bärlauch herstellen?

Aus Bärlauch kann man verschiedenste Lebensmittel herstellen. Im Folgenden haben wir dir ein paar Sachen aufgelistet, was man mit Bärlauch machen kann, bzw. wozu man es essen kann.

  • Pesto
  • Paste
  • Dip-Sauce
  • Aufstrich
  • Suppe & Eintöpfe
  • Kräuterbutter
  • Salate
  • Fleisch & Fisch
  • Salz

In einem unteren Abschnitt findest du unter anderem Inspiration für die Herstellung von Bärlauch-Salz und Bärlauch-Butter.

Wann ist die beste Zeit um Bärlauch zu ernten?

Bärlauch kann in der Regel vom Frühling bis zum Herbst geerntet werden. Am sinnvollsten ist die Ernte jedoch während oder vor Beginn der Blütezeit. Denn zu diesem Zeitpunkt haben die Blätter noch mehr Geschmack und sind nicht so faserig, wie nach der Blütezeit. Es gilt zu beachten, dass die Blätter nicht lange haltbar sind, wenn man sie nicht entsprechend weiterverarbeitet (4).

Bärlauch haltbar machen: Die besten Tipps & Tricks für haltbaren Bärlauch

Jetzt weißt du bereits die wichtigsten Punkte rund um das Thema Bärlauch. In diesem Abschnitt wollen wir dir einige Lösungen vorstellen, damit du dein Bärlauch länger haltbar machen kannst.

Methoden um Bärlauch haltbar zu machen

Wie bereits weiter oben erwähnt gibt es verschiedene Methoden, mit denen man Bärlauch länger haltbar machen kann. Einige wollen wir in diesem Teil genauer anschauen.

Wen man den Bärlauch nicht mit anderen Dingen vermischen möchte, kann man ihn zum Beispiel in ein Glas Wasser stellen. Hierdurch kann man die Haltbarkeit des Bärlauchs nur um ein paar Tage verlängern. Mit den anderen Methoden bleibt der Bärlauch hingegen länger haltbar (5).

Einfrieren

Bei dieser Methode friert man den Bärlauch einfach ein, und holt ihn wieder raus, wenn man ihn verzehren bzw. verwenden möchte. Es geht sehr schnell und ist lange haltbar. Man sollte diese Methode möglichst schnell nach der Ernte anwenden, damit der Bärlauch keine Aromen verliert.

Nach Möglichkeit solltest du immer frischen Bärlauch verwenden.

Der eingefrorene Bärlauch hält rund ein Jahr im Tiefkühler, ohne viele Aromen zu verlieren (4, 6, 7). Wie man ihn genau einfriert ist jedem selbst überlassen. Man kann die Blätter beispielsweise im Ganzen, in Streifen, zerhackt oder püriert einfrieren.

Sehr gut bieten sich Eiswürfelformen zum Einfrieren an, die Hohlräume die zwischen den Blättern bzw. Blätterstücken entstehen kann man mit Wasser oder Öl ausfüllen. Somit sind die Bärlauch Eiswürfel auch schon gut zum Kochen portioniert (4, 6, 7).

Einlegen

Man kann Bärlauch in verschiedene Lebensmittel, wie beispielsweise Essig, Öl und Salz einlegen, um ihn länger haltbar zu machen. Durch diese Methode wird der Bärlauch für mehrere Monate haltbar gemacht. Wie genau das Einlegen mit dem Salz und dem Öl und dem Essig funktioniert haben wir dir in einem Abschnitt weiter untern erklärt (2, 4).

Einkochen

Bärlauch wird in der Regel nicht eingekocht. Das Weiterverarbeiten mit beispielsweise Öl und Essig reicht auch ohne Aufkochen völlig aus, um den Bärlauch länger haltbar zu machen. Wenn du jedoch nicht die Blätter, sondern die Knospen des Bärlauchs haltbar machen möchtest, gibt es beispielsweise eine bestimmte Einkoch Variante.

Dafür werden die Knospen in Essigwasser, mit etwas Salz eingelegt. Diese Mischung soll für drei Tage in verschlossenen Gläsern nachziehen. Nach der Ziehzeit soll der Essig Sud noch einmal aufgekocht werden. Dann kann der heiße Sud über die Knospen gegossen werden, das Schraubglas wird geschlossen und auf den Kopf gestellt, um so ein Vakuum zu erzeugen.

Trocknen

Es gibt verschiedene Varianten Bärlauch Blätter zu trocknen. Allerdings verlieren die Blätter durch das Trocknen an Intensivität, können aber noch gut zum Kochen und Würzen genutzt werden.

In jedem Fall sollte man beim Blätter trocknen immer damit beginnen die Bärlauch Blätter zu waschen und trocken zu tupfen. Dann gibt es drei verschiedene Varianten. Man kann die Blätter an der Luft, im Dörrautomaten oder im Backofen trocknen.

Trocknungs Variante Anwendung
Lufttrocknen Die Bärlauch Blätter werden zu kleinen Sträußen zusammengebunden und zum Trocknen aufgehängt, sie sollten nicht in der prallen Sonne hängen und ab und zu kontrolliert, damit sie nicht schimmeln.
Dörrautomat Die Blätter zuerst kleiner geschnitten, dann werden sie auf den Trockensieben verteilt und bei maximal 40 Grad mehrere Stunden getrocknet. Zwischendurch sollten die Siebe gewendet werden.
Backofen Die Bärlauch Blätter werden auf einem Blech verteilt und bei höchstens 40 Grad in den Ofen geschoben. Der Vorgang dauert mehrere Stunden und die Blätter müssen zwischendurch überprüft werden. Außerdem sollte die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen können.

Das getrocknete Ergebnis sollte lichtgeschützt und in einer luftdichten Verpackung aufbewahrt werden. Wenn man diese Punkte bei der Lagerung betrachtet sind die getrockneten Bärlauch Blätter mehrere Monate lang problemlos genießbar.

Lebensmittel um Bärlauch haltbar zu machen

In diesem Abschnitt wollen wir dir nochmal aufzeigen, mit welchen Lebensmittel du Bärlauch verarbeiten und dadurch länger haltbar machen kannst. Es gibt viele Lebensmittel, mit den du Bärlauch weiter verarbeiten kannst und es gibt auch viele verschiedene Möglichkeiten diese einzusetzen, somit haben wir hier nur unsere Favoriten als Beispiele für dich.

Salz

Du kannst mit den beiden Zutaten Bärlauch und Salz ein leckeres Gewürzsalz herstellen. Dafür wäschst du, wie immer, zuerst den Bärlauch und trocknest ihn. Dann kannst du die Blätter klein hacken. Anschließend mischt du den Bärlauch mit dem Salz. hier kannst du das Mischverhältnis ganz individuell handhaben, ja nachdem wie du es geschmacklich gerne hättest. Man kann gut bis zu 1/3 Bärlauch mit 2/3 Salz mischen (4, 8).

bährlauch-haltbar-machen

Bärlauch Salz ist ein Gewürzsalz, welches du mit wenigen Zutaten selbst herstellen kannst. (Bildquelle: RitaE / Pixabay)

Damit sich die Zutaten gut vermischen und eine ähnliche Größe bekommen, kannst du einen Mixer, Pürierstab oder Mörser verwenden. Wenn du damit zufrieden bist, solltest du das Salz noch einmal richtig durchtrocknen lassen.

Dafür breitest du das Salz auf einer Fläche, wie einem Backblech, aus und lässt es an der Luft trocknen. Empfehlenswert ist es, ab und zu umzurühren. Wenn du fertig bist, solltest du das Bärlauch Salz in ein luftdichtes Gefäß abfüllen und so ist es bis zu einem Jahr haltbar gemacht worden (4, 8).

Öl

Um deinen Bärlauch in Olivenöl einzulegen, solltest du stets frischen Bärlauch verwenden. Dieser sollte gewaschen und trocken getupft werden. Im nächsten Schritt kann er von seinen Stielen getrennt und klein gehackt werden. Nun packst du den Bärlauch in ein gut verschließbares Glas und füllst dies, bis der Bärlauch voll bedeckt ist mit Öl auf (4).

Wenn du die Schritte gewissenhaft erledigt hast hält sich der Bärlauch bis zu einem Jahr lang im Kühlschrank. Wer möchte kann, auch noch etwas Salz hinzufügen. Als Ergebnis bekommt man leckeren Bärlauch und Bärlauch Öl (4).

Essig

Um den Bärlauch in Essig einzulegen, braucht man im Grunde genommen nur die zwei folgenden Zutaten: Tafelessig und Bärlauch. Die Blätter werden abgewaschen, abgetrocknet, in Streifen geschnitten und im Anschluss in den Essig eingelegt.

Hier sollte der Bärlauch ein paar Wochen drin liegen. Dann kann man ihn herausnehmen und den Bärlauch verwenden. Zudem hat man einen selbst hergestellten Bärlauch Essig (1, 4).

Butter

Für die selbstgemachte Bärlauch Butter benötigst du Butter, Bärlauch, etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz. Zuerst wäschst du den Bärlauch und trocknest ihn ab. Anschließend werden die weiche Butter und der Bärlauch in den Mixer gegeben. Wenn beides zu einer schönen Masse vermischt worden ist, kannst du die Menge mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz vermengen und abschmecken.

Dann kann die Butter luftdicht im Kühlschrank für bis zu 6 Monate haltbar gelagert werden. Wenn du sie nicht in den nächsten Tagen verwenden möchte, kannst du sie auch hervorragend portioniert für bis zu 10 Monate einfrieren. Bärlauch Butter schmeckt z. B. super zu Fleisch, Fisch, Brot oder Gemüse (6).

Fazit

Es gibt viele verschiedene Varianten, Bärlauch länger haltbar zu machen. Frischer Bärlauch ist nur ein paar Tage verzehrbar, kann aber mit ganz verschiedenen Methoden und Lebensmitteln länger haltbar gemacht werden. Bärlauch muss immer frisch verwendet werden. Außerdem muss er vor der Weiterverarbeitung bzw. der Verwendung gewaschen werden.

Bärlauch ist breit einsetzbar in der Küche und auch beim haltbar machen sollte jeder eine Methode und Lebensmittel finden, die zu den Vorstellungen passen. Wenn man den Bärlauch bearbeitet, kann er bis zu einem Jahr haltbar gemacht werden.

Bildquelle: RitaE / Pixabay

Einzelnachweise (8)

1. Zentrum der Gesundheit: Bärlauch hat Bärenkräfte. Carina Rehberg, 06.03.2021.
Quelle

2. Natur Journal: Bärlauch Öl – Wirkungen, Anwendung und Studien.
Quelle

3. Heilpraxis natural health: Bärlauch: Schwefelreiche Vitamin-C-Bomben zur gesunden Ernährung. Alfred Domke, 18.04.2021.
Quelle

4. mein schöner Garten: Bärlauch haltbar machen: Gesunder Genuss das ganze Jahr. Kathrin Brunner, 15.04.2021.
Quelle

5. Gartenjournal: Bärlauch richtig und aromaschonend aufbewahren.
Quelle

6. LECKER: Bärlauch einfrieren - so geht's richtig.
Quelle

7. Kostbare Natur: Bärlauch einfrieren und das ganze Jahr über nutzen.
Quelle

8. Habe ich selbstgemacht: Bärlauch Salz.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Bärlauch hat Bärenkräfte
Zentrum der Gesundheit: Bärlauch hat Bärenkräfte. Carina Rehberg, 06.03.2021.
Gehe zur Quelle
Bärlauch Öl – Wirkungen, Anwendung und Studien
Natur Journal: Bärlauch Öl – Wirkungen, Anwendung und Studien.
Gehe zur Quelle
Bärlauch: Schwefelreiche Vitamin-C-Bomben zur gesunden Ernährung
Heilpraxis natural health: Bärlauch: Schwefelreiche Vitamin-C-Bomben zur gesunden Ernährung. Alfred Domke, 18.04.2021.
Gehe zur Quelle
Bärlauch haltbar machen: Gesunder Genuss das ganze Jahr
mein schöner Garten: Bärlauch haltbar machen: Gesunder Genuss das ganze Jahr. Kathrin Brunner, 15.04.2021.
Gehe zur Quelle
Bärlauch richtig und aromaschonend aufbewahren
Gartenjournal: Bärlauch richtig und aromaschonend aufbewahren.
Gehe zur Quelle
Bärlauch einfrieren - so geht's richtig
LECKER: Bärlauch einfrieren - so geht's richtig.
Gehe zur Quelle
Bärlauch einfrieren und das ganze Jahr über nutzen
Kostbare Natur: Bärlauch einfrieren und das ganze Jahr über nutzen.
Gehe zur Quelle
Bärlauch Salz
Habe ich selbstgemacht: Bärlauch Salz.
Gehe zur Quelle
Testberichte