Zuletzt aktualisiert: 17. Februar 2021

Unsere Vorgehensweise

27Analysierte Produkte

25Stunden investiert

7Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Gerade ein leckeres Abendessen verspeist und jetzt gemütlich auf die Couch zum Fernsehen. Ach nein, dann trocknen die Essensreste auf dem benutzten Geschirr ein. Deshalb muss das Geschirr also zumindest kurz abgespült werden. Aber was passiert dann damit?

Abtrocknen mag wohl eine der lästigsten Aufgaben innerhalb der Küche zu sein. Für diejenigen, die sich diese nervige Arbeit deshalb ersparen wollen, ist ein Abtropfgestell genau das richtige. Kurz abwaschen und dann zum Trocknen auf das Gitter stellen. Das spart Zeit, Aufwand und natürlich Nerven. Falls du also noch keines in deiner eigenen Küche hast, lies unseren Artikel. Hier erfährst du alles, was es zu den praktischen Haushaltshelfern zu wissen gibt.




Das Wichtigste in Kürze:

  • Abtropfgestelle sind praktische und günstige Helfer im Alltag, mithilfe derer du dir viel Arbeit und Aufwand ersparen kannst.
  • Sie sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich, sei es in Bezug auf Form, Farbe oder Material.
  • Besonders eignen sich Abtropfgestelle für Haushalte ohne Spülmaschine (z.B. Studenten-WGs) oder solche mit wenig Geschirr (z.B. Single-Haushalte).

Abtropfgestelle im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir unsere Favoriten zusammengestellt. Das soll dir die Kaufentscheidung vereinfachen und darüber hinaus dabei helfen, das passende Abtropfgestell für deine persönlichen Bedürfnisse zu finden.

Das beste günstige Abtropfgestell

Die Firma Relaxdays vertreibt Produkte aus den Bereichen Wohnen, Garten, Sport und Freizeit. Das Gestell aus der Serie CROSS besteht aus einem verchromten Metallgestell mit einem Rahmen aus Bambus. Demnach ist es gut gegen Nässe gewappnet. Es verfügt über zwei Etagen. Die untere kann ein- und ausgeklappt werden. Es gibt viel Platz für Teller, Tassen, Schüsseln und Gläser. Das Wasser tropft nach dem Abwasch einfach ab.

Das Gestell ist faltbar und kann demnach nach dem Trockenvorgang einfach und platzsparend verstaut werden. Durch die Faltbarkeit wird zudem die Reinigung in der Spülmaschine ermöglicht. Das Abtropfgestell wird einfach aufgestellt, eine komplizierte Montage ist nicht erforderlich.

Bewertung der Redaktion: Bei dem Trockengestell sind keinerlei Extras inklusive. Das Wasser tropft einfach herunter, eine Auffangschale muss also bei Bedarf zusätzlich bestellt werden. Zudem eignet es sich nicht zum Trocknen von Besteck. Soll allerdings nur Geschirr getrocknet werden, ist es vollkommen ausreichend.

Das beste Abtropfgestell aus Metall

Der Geschirrständer von Lotu wird von einem robusten, nicht verformbaren Edelstahlrahmen zusammengehalten. Das Material ist rostfrei. Die einzelnen Teile können einfach auseinander genommen werden, dadurch ist eine bequeme Reinigung möglich. Eine Auffangschale für Wasser sowie ein Korb für das Trocknen von Besteck sind inklusive.

Das Abtropfgestell hat eine korbähnliche Form und ist an zwei Seiten mit Holzgriffen versehen. Dadurch ist es portabel und an keinen festen Standort gebunden. Das Gitter ist in schwarz und weiß erhältlich, also kannst du frei nach Belieben entscheiden.

Bewertung der Redaktion: Praktische Extras wie die Abtropfschale sind inklusive. Das Wasser läuft also nicht einfach auf die Küchenarbeitsfläche, oder wo der mobile Korb sonst platziert wird. Das Gerät befindet sich im preislichen Mittelfeld und überzeugt durch seinen großen Lieferumfang.

Das beste Abtropfgestell aus Bambus

Die nachhaltige Marke bambuswald© produziert ökologisches Küchenzubehör, das nicht nur den eigenen Alltag erleichtert, sondern auch die Umwelt nicht belastet. Das Trockengestell besteht zu 100% aus Bambus.

Es verfügt über 20 Gitter und bietet viel Platz für Schüsseln, Tassen, Teller, Gläser und andere Küchenutensilien. Das Geschirr kann ordentlich aufgestellt und muss nicht mehr chaotisch gestapelt werden. Auch dieses Modell ist klappbar und damit besonders praktisch.

Bewertung der Redaktion: Der Abtropfständer überzeugt vor allem durch Nachhaltigkeit. Nach zusätzlichen Gadgets sucht man aber leider vergebens. Möchtest du deinen ökologischen Fußabdruck im Blick behalten, bist du mit diesem Modell aber sicherlich sehr gut beraten.

Das beste Abtropfgestell für die Wand

Das Geschirr Regal von GODNECE verfügt über zwei Ebenen. Es wird nicht aufgestellt, sondern an der Wand befestigt. Dadurch geht in der Küche kein Arbeitsplatz verloren. Das Modell besteht aus Kunststoff und Edelstahl. Laut Hersteller ist es nicht anfällig für Rost, Rostfreiheit wird allerdings nicht ausdrücklich garantiert.

Der Abstand zwischen den Ebenen ist verstellbar, große und kleine Teller finden also genügend Platz. Besteckkorb und Abtropfschale sind inklusive, damit die darunterliegende Arbeitsplatte nicht nass wird. Für 20€ Aufpreis ist das Modell übrigens auch in einer Ausführung mit drei Etagen erhältlich.

Bewertung der Redaktion: Du möchtest dir durch das Trockengitter keinen kostbaren Platz auf der Arbeitsplatte nehmen? Dann bist du mit einer Wandmontage bestens beraten. Einmal festgeschraubt ist es aber nicht mehr so einfach, den Standort zu ändern. Preislich ist das Modell der hochpreisigen Sparte zuzuordnen.

Das beste funktionale Abtropfgestell

Der YunNasi Geschirrständer hat zwei Etagen, von denen die obere abnehmbar ist. Er besteht aus rostfreiem Metall. Außerdem gibt es einen Korb, zum Trocknen von Besteck. Das Material rostet nicht und ist außerdem sehr robust.

Der Lieferumfang beinhaltet eine Auffangschale für das ablaufende Wasser. Dies sorgt für einen hohen Grad an Flexibilität. Das Abtropfgitter muss nicht stationär an der Spüle aufgestellt bleiben, sondern kann in seiner Position verändert werden. Auch der Designaspekt kommt nicht zu kurz, das Gitter ist im minimalistischen Vintage Look gehalten. Das Modell kommt in den Farben schwarz oder weiß.

Bewertung der Redaktion: Der Lieferumfang ist groß, das Gerät nicht standortgebunden. Legst du zudem auch Wert auf Ästhetik und nicht nur auf Funktionalität, bist du mit diesem Modell gut beraten. Preislich befindet es sich im Mittelfeld, was aufgrund der vielen Extras absolut gerechtfertigt erscheint.

Das beste umfangreiche Abtropfgestell

Im Gegensatz zu den anderen Modellen zum Aufstellen, kannst du mit dem Geschirrabtropfständer von Yorbay den Platz rund um deine Spüle nutzen. Dabei wird der Raum nach oben ausgenutzt, was von Vorteil sein kann. Der Ständer ist längenverstellbar. Du kannst ihn ganz individuell an die Breite der Spüle anpassen. Deshalb musst du nur darauf achten, dass der vertikale Raum über deiner Spüle vorhanden ist.

Das Gestell besteht aus rostfreiem Edelstahl. Nicht nur Geschirr findet hier seinen Platz. Die Konstruktion bietet darüber hinaus auch Platz für Besteck, Schneidebretter, Küchenrolle, Handtücher und Spülmittel. Demnach besticht es durch einen großen Funktionsreichtum.

Bewertung der Redaktion: Bei diesem Modell handelt es sich um das teuerste der hier vorgestellten Abtropfgitter. Allerdings kann es auch mit den meisten Extras punkten. Du musst selbst entscheiden, ob du den Preis dafür in Kauf nehmen möchtest.

Kauf- und Bewertungskriterien für Abtropfgestelle

Um das perfekte Abtropfgestell zu finden, haben wir einige Kaufkriterien herausgearbeitet, die du berücksichtigen solltest. Diese sollen dir den Vergleich der einzelnen Modelle erleichtern, damit du deine Wahl objektiv und begründet treffen kannst. Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Abtropfgestelle miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Worauf du dabei im Detail achten musst, zeigen wir dir jetzt:

Aufstellungsort / Montage

Ob das Abtropfgestell einfach auf die Spüle gestellt oder an einer Wand montiert wird, ist vom jeweiligen Modell abhängig. Schau hier einfach, was dir besser gefällt und was du lieber in deiner Küche haben möchtest.

Eine Wandmontage kann zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn deine Spüle ohnehin klein ist. Solltest du allerdings an deiner Wand nur begrenzt Platz haben, ist ein Modell zum Aufstellen das Richtige für dich.

Größe

Abtropfgestelle gibt es in den verschiedensten Größen. Hierbei solltest du dich daran orientieren, wie groß deine Spüle ist. Falls das Gestell an der Wand montiert werden soll, sollte dort genug Platz sein. Zudem solltest du auch die Höhe im Blick behalten. Diese kann zum Beispiel aufgrund mehrerer Etagen stark variieren.

Material

Was das Material anbelangt kannst du nach persönlicher Präferenz entscheiden. Ob Metall, Holz oder Kunststoff, hier kannst du dich im Prinzip frei entscheiden. Bei Metall sollte nur unbedingt auf die Rostfreiheit geachtet werden.

Verarbeitung

Das Abtropfgestell sollte hochwertig verarbeitet und stabil sein, damit es unter der Last deines Geschirrs nicht zusammenbricht. Auch die Lebensmittelechtheit sollte vom Hersteller bestätigt sein. Die Teller und das Besteck berühren das Gestell schließlich unmittelbar.

Einfachheit der Reinigung

Natürlich sollte das Abtropfgestell auch regelmäßig gereinigt werden. Dementsprechend ist darauf zu achten, dass dies nicht zu aufwändig und umständlich ist. Hierbei kannst du darauf schauen, dass das Gestell spülmaschinengeeignet ist. Zudem ist es praktisch, wenn das Abtropfgestell faltbar ist. Ansonsten ist es eventuell zu groß ist für eine Reinigung dieser Art.

Extras

Du solltest außerdem bedenken, ob Extras im Lieferumfang enthalten sind. Zu nennen wären hier zum Beispiel eine Abtropfschale, eine Matte für unter das Gestell oder auch ein Besteckkorb. Ansonsten kann es für dich zu zusätzlichen Kosten kommen. Das gilt es bei der Kaufentscheidung natürlich unbedingt zu bedenken.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Abtropfgestelle ausführlich beantwortet

Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Abtropfgestelle beantworten. So wollen wir dir einen noch besseren Überblick über das Thema verschaffen.

Für wen eignet sich ein Abtropfgestell?

Besonders geeignet sind Abtropfgestelle natürlich für Haushalte ohne Spülmaschine. Außerdem bist du mit einem solchen Gerät gut beraten, wenn du keine Lust auf lästiges Abtrocknen hast.

abtropfgestell-test

Einfaches Abspülen macht noch nicht viel Arbeit, das Abtrocknen hinterher würden sich viele allerdings am liebsten ersparen. (Bildquelle: Catt Liu/ Unsplash)

Allerdings kann es so unter Umständen zu Wasserflecken auf deinem Geschirr kommen. Das solltest du in deine Entscheidung mit einbeziehen. Für den Fall, dass du den Anblick von herumstehendem Geschirr überhaupt nicht ertragen kannst, ist ein Abtropfgestell nichts für dich.

Was kostet ein Abtropfgestell?

Der Preis wird vor allem durch das Material, die Aufteilung und die mitgelieferten Extras bestimmt. Die Preise der Abtropfgestelle können dabei eine Spanne von günstig bis hochpreisig annehmen. Die folgende Tabelle soll dir einen Überblick geben.
Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (bis 20 €) meist aus Kunststoff, Verarbeitung nicht besonders hochwertig, keine Extras
Mittelpreisig (20-40 €) mehrere Etagen, Zubehör teilweise enthalten
Hochpreisig (ab 40 €) extra Fächer für Besteck / Gläser, hochwertige Verarbeitung und Materialien, edles Design

Es zeigt sich in unserem Ranking, dass bereits ab einer mittleren Preisklasse qualitativ hochwertige Abtropfgestelle erhältlich sind, welche ein ausreichendes und teilweise bereits umfangreiches Angebot besitzen.

Gibt es Abtropfgestelle nur für den privaten Bereich?

Nein, daher kannst du aufatmen, solltest du ein Gewerbe und Abtropfgestell-Bedarf haben. Es gibt auch Modelle speziell für den Gastronomiebereich, auf denen besonders viel Geschirr auf einmal getrocknet werden kann.

Abtropfgestelle, die nicht nur funktional, sondern auch stylisch sind?

Obwohl es sich in erster Linie natürlich um ein funktionales Produkt handelt, muss das Design trotzdem nicht zu kurz kommen. Ob im Vintage-Design oder edler Gold-Optik, ob glänzend oder matt, hier kannst du frei nach deinen ästhetischen Vorlieben entscheiden.

Fazit

Abtropfgestelle sind praktisch um Zeit und Arbeit zu sparen. Das Geschirr wird einfach abgestellt und der Trockenvorgang erledigt sich wie von selbst. Sie können die Küche allerdings auch leicht unaufgeräumt wirken lassen.

Wir halten also fest: Von Hand gespült ist natürlich nie so gründlich wie mit der Spülmaschine. Preislich ist ein Abtropfgestell aber auch nicht mit einer solchen vergleichbar. Wenn du also gerade nicht viel Geld ausgeben willst, kann das Abtropfgestell das Fehlen einer Spülmaschine sicherlich ausgleichen.

Aber auch wenn eine Spülmaschine vorhanden ist, kann es eine sinnvolle Ergänzung sein. Zum Beispiel, wenn gerade nur wenig benutztes Geschirr da ist. Hier lohnt sich das Verwenden einer Spülmaschine schließlich oft gar nicht.

Bildquelle: 123rf / jinodin

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte