Zuletzt aktualisiert: 9. April 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

24Stunden investiert

9Studien recherchiert

39Kommentare gesammelt

Zum alkoholischen Getränk Absinth gibt es einiges zu wissen. Viele haben ein falsches Bild von Absinth. Es wird Zeit das Bild von ihm in ein neues Licht zu rücken.

Damit du einen Eindruck bekommst, haben wir dir eine Übersicht zu den wichtigsten Kriterien erstellt auf die du achten solltest. Dazu zählen beispielsweise der Alkoholgehalt, Wermut/Thujon und Geschmack.

Darüber hinaus haben wir die häufigsten Fragen herausgearbeitet, was Absinth ist, wie es wirkt, welche Arten es gibt und wie man es überhaupt konsumiert. Der Produktvergleich soll dir helfen den passenden Absinth für dich zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Absinth ist mit vielen falschen Glaubenssätzen behaftet, was diesem Getränk zu Unrecht einen schlechten Ruf einbringt.
  • Absinth gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Volumenprozenten, Farben, Formen der Flaschen, unterschiedlichem Thujon-Gehalt, unterschiedliche Jahrgänge und bietet eine breite Preisspanne, je nachdem welchen Absinth man haben möchte.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Absinth zu konsumieren. Von dem puren Genuss wird abgeraten und zu einer Verdünnung mit Wasser oder zum Mischen bei Cocktails geraten. Hierbei gibt es auch unterschiedliche Rituale, die es sich lohnt auszuprobieren.

Absinth im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In diesem Abschnitt haben wir für dich unsere Favoriten zusammengefasst. Dabei haben wir versucht eine Vielfalt zur Verfügung zur stellen, damit auch für deinen Geschmack etwas dabei ist. Durch die Verlinkungen kannst du dann bei Bedarf auch deine Bestellung vornehmen.

Der beste klassische Absinth

Der französische Absinth La Fee Absinthe Parisian der Marke La Fee Maraboutée hat einen Alkoholgehalt von 68 % und eine Menge von 0,7 Liter. Er ist ein echter Klassiker, weil diese Marke der erste überhaupt produzierte Absinth ist. Das Aussehen der Flasche verleiht dem Absinth zusätzlichen Charme. Ihre Form, Farbe und Etikettierung haben Wiedererkennungswert.

Wer eine leichte Minznote und starke Anis-Aromen mag, trifft mit diesem Produkt seinen Geschmack. Anis schmeckt leicht süßlich nach Lakritze. Dabei soll man diesen kalt mit Zucker und Wasser genießen. Diesen kann man auch gut zu Feiern mitbringen oder für besondere Anlässe verschenken.

Bewertung der Redaktion: Wer einen echten Klassiker ausprobieren möchte, ist mit dem La Fee Absinthe Parisian gut beraten. Dieser französische Absinth ist etwas für Feinschmecker, die ein besonderes Geschmackserlebnis haben wollen. Zudem belegt er bei diversen Tests die obersten Plätze.

Der beste Absinth in einer Totenkopfflasche

Der rote Absinth Skull der Marke Geniess-Bar weist einen Alkoholanteil von 55 % auf. Enthalten ist die maximale Menge des erlaubten Thujon in den 0,5 Liter. Farbstoffe wurden hinzugefügt, um die rote Färbung zu erzielen. Die Flasche stellt einen Totenkopf dar und bildet mit dem roten Absinth und der darin enthaltenen Chilischote einen echten Blickfang.

Geschmacklich weist der Absinth eine feine Kräuternote auf, welche kombiniert wurde mit der Habanero Chili. Dies verleiht dem Getränk eine maßvolle Schärfe und ist deswegen vor allem für Schärfeliebhaber ein absolutes Muss zum Ausprobieren. Wenn du dazu gehörst oder auch nicht, einen Versuch ist es wert.

Bewertung der Redaktion: Der Absinth Skull besticht nicht nur durch seine scharfe Note, sondern auch durch sein scharfes Aussehen. Das Getränk ist durch die Totenkopfflasche ein echter Hingucker und sollte in keiner privaten Bar fehlen.

Der beste vielseitigste Absinth

Der Absinth 66 der Marke Abtshoff weist einen Alkoholanteil von 66 % auf. Dieser in Magdeburg hergestellte Absinth enthält 0,5 Liter und stellt eine Spezialität des Abtshofs dar. Verschiedene Sorten sind von dieser Marke erhältlich. Es wurden Farbstoffe eingesetzt, um die grüne Färbung zu erzielen.

Wer einen Absinth probieren möchte, der viele verschiedene Kräuter vereint, trifft mit dem Absinth 66 eine gute Wahl. Kräuter wie Anis, Fenchel, Melisse und Koriander verleihen dem Absinth einen einzigartigen vielseitigen Geschmack. Die Flasche versetzt einen durch sein altes und rustikales Aussehen in die Vergangenheit. Aufgrund dessen eignet sich diese optisch in Szene gesetzt zu werden.

Bewertung der Redaktion: Der Absinth 66 besticht sowohl mit seinem Aussehen als auch mit seinem Geschmack. Die Flasche hat Dekocharakter und der die Geschmacksrichtung verspricht eine Fahrt durch ein Kräutergebirge.

Der beste Absinth mit dem meisten Thujon

Der Absinth die grüne Witwe der Marke Geniess-Bar weist einen Alkoholgehalt von 55 % auf und enthält den maximal erlaubten Thujongehalt. Die 0,5 Liter haben im Testurteil mit sehr gut abgeschnitten. Für die Herstellung wurden Farbstoffe verwendet.

Die grüne Witwe ist angenehm trinkbar, da sie nur eine geringe Bitternote aufweist. Ihr Name lässt da zwar anderes vermuten, aber die Tests bestätigen die Qualität dieses alkoholischen Getränks. Wer gerne seine Sammlung an optisch ansprechenden Flaschen erweitert, findet hier eine. Sie strahlt durch ihr Aufmachung etwas Erfrischendes aus und wirkt wie von einem selbst gebraut, verkorkt und beschriftet.

Bewertung der Redaktion: Wer ein besonders hohen Thujongehalt im Absinth erleben will, ist mit diesem Testsieger in guten Händen. Außerdem bringt das strahlende Getränk die gute Laune mit ins Haus, was man für eine Party immer gebrauchen kann.

Das beste Absinth-Set

Der Absinth Strong 68 der Marke Alandia enthält 0,5 Liter. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei um einen 68 % Alkohol. Dazu gibt es das Equipment, um diesen nach dem traditionellen Ritual zu genießen. Dabei sind zwei Absinth-Gläser, zwei Absinth-Löffel sowie ein Beutel Absinth-Zuckerwürfel. Es werden keine künstlichen Farbstoffe verwendet. Eine Trinkanleitung gibt es mit dazu.

Wenn du noch nie Absinth probiert hast, eignet sich das Set perfekt zum Einstieg. Die Gläser und Löffel sind Eyecatcher. Wenn man Gefallen an dem Trinkritual gefunden hat, eignen sich diese perfekt, um weitere Absinthe auszuprobieren. Wer einen frischen, kräuterigen und natürlichen Geschmack möchte, trifft hier die richtige Wahl.

Bewertung der Redaktion: Dieses Set ist sowohl für Einsteiger als auch für Absinth-Liebhaber geeignet. Darüber hinaus eignet es sich gut als ein abgerundetes Geschenk und kann auch für zukünftige Absinth-Käufe verwendet werden. Die Hochwertigkeit der Gläser und Löffel verspricht Langlebigkeit.

Kauf- und Bewertungskriterien für Absinth

Wenn man sich für einen Absinth entscheidet, muss man wissen, was für Unterschiede bestehen können. Denn nicht jeder Absinth ist gleich. Um den richtigen Absinth für dich zu finden, der auf deinen Geschmack zugeschnitten ist, haben wir dir hier eine Übersicht zu den Kriterien erstellt:

Nun gehen wir ins Detail, damit du am Ende gut informiert bist, was beim Absinth-Kauf zu beachten ist und deine Entscheidung mit einem guten Gewissen treffen kannst:

Alkoholgehalt

Es ist immer gut zu wissen, wie viel Volumenprozent Alkohol hat, den man konsumiert. Je höher nämlich der Alkoholgehalt, desto schneller setzt die Wirkung ein. Wenn man darüber Bescheid weiß, kann man den Absinth im richtigen Maß genießen.

Absinth weist eine breite Spanne vom Alkoholgehalt auf. Die Spanne liegt normalerweise zwischen 45 % bis 89,9%, wodurch Absinth mit in der obersten Liga der Spirituosen spielt. Du hast also ein weites Feld an Auswahlmöglichkeiten, was den Alkoholgehalt bei Absinth angeht.

Menge

Je mehr Alkohol man hat, desto länger hat man auch etwas davon. Hierbei kann man auch immer schauen wie hoch der Literpreis eines Angebots ist, also wie viel man pro Liter im Vergleich bezahlt.

Beim Absinth kannst du unterschiedliche Mengen erwerben. Von der kleinen 50 cl Flasche, die sich zum Probieren eines Absinthes eignet, bis zum Absinth im Liter hast du die große Auswahl.

Wermut/Thujon

Wermut ist eines der Kräuter, welches zur Absinth-Herstellung verwendet wird und sorgt für die häufig grüne Färbung des Alkoholgetränks. Der lateinische Name von Wermut lautet übrigens Artemisia absinthium L., womit geklärt wäre, woher der Absinth seinen Namen hat.

Das Thujon bildet dabei einen Bestandteil des Wermuts. Dem Thujon wurden lange negative Eigenschaften zugesagt, was zu dem eher düsteren Ruf des Absinths beigetragen hat, was aber bis heute nicht bewiesen werden konnte.

Geschmack

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, so auch der Absinth. Abhängig davon welche Kräuter verwendet werden, ändert sich sein Geschmack. So groß die Auswahl ist, umso breiter ist die Geschmacksspanne.

Je höher der Thujongehalt ist, desto bitterer schmeckt der Absinth. Bei deiner Auswahl solltest du dies miteinbeziehen, um deine Kaufentscheidung nicht zu bereuen.

Originalrezeptur

Ein Originalrezept muss sich bereits bewährt haben, was der Absinth geschafft hat. Seit dem 18. Jahrhundert hat sich sein Rezept erhalten. Viele Absinthe sind nach dem traditionellen Rezept aus Wermut, Anis und Fenchel hergestellt. Darüber hinaus gibt es aber auch viele neue Abwandlungen, die ebenfalls Geschmack versprechen.

Das Trinken eines alkoholischen Getränks nach einem alten Rezept ist auch immer eine Reise in die Vergangenheit. Etwas, was man mit damals teilt. Jeder Hersteller bringt dazu seine eigene Note mit hinein.

Farbstoffe

Die Farbstoffe dienen dazu, optisch das Getränk zu verschönern. Da aber nur wenige genutzte Farbstoffe auf einem natürlichen Ursprung beruhen, wendet sich der Trend immer mehr gegen die Farbstoffe.

Bei deiner Kaufentscheidung findest du in der Regel bei allen Absinthen eine Angabe zu der Verwendung von Farbstoffen bzw. welche dafür genutzt wurden. Der Absinth-Markt kann deswegen dem Auge ein breites Farbspektrum anbieten.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Absinth ausführlich beantwortet

In diesem Teil gehen wir auf die Fragen ein, die im Zusammenhang mit Absinth, am häufigsten gestellt werden. Wenn du deine Kaufentscheidung triffst, solltest du schließlich gut beraten sein.

Was ist Absinth für ein Getränk?

Absinth ist ein alkoholisches Getränk, welches ursprünglich im 18. Jahrhundert in der Schweiz als Heilmittel entwickelt wurde. Dabei werden verschiedene Kräuter wie z. B. Wermut, Anis und Fenchel mit Alkohol kombiniert. Häufig weist es wegen des enthaltenen Krautes Wermut eine grüne Färbung sowie Thujongehalt auf und verfügt über einen hohen Alkoholgehalt.

Da der Absinth verschiedene Kräuter wie Wermut, Anis und Fenchel und je nach Rezept weitere in sich vereint, ist der Genuss seiner Kombination wie eine Reise durch den Kräutergarten. (Bildquelle: Peter H / Pixabay)

Welche Arten von Absinth gibt es?

Den Absinth gibt es wie wir bereits gesehen haben in vielen verschiedenen Arten, was Farbe, Alkoholgehalt, Form, Menge usw. angeht. Der Anteil des Thujons verleiht diesen auch nochmal ihren Unterschied.

Je nachdem zu welchem Anlass der Absinth getrunken werden soll, bietet sich eventuell ein bestimmter Absinth an. Dazu gibt es einige ansprechend aussehende Flaschenformate zu erwerben, die auch nach der Leerung als Dekoelement dienen können.

Was kostet Absinth?

Gleichermaßen zur großen Produktauswahl liegt bei den Absinthen eine breite Preisspanne vor. Dabei ist zu beachten, dass es diese in unterschiedlich großen Ausführungen zu kaufen gibt. Damit du einen Eindruck davon bekommst, haben wir für dich die folgende Tabelle erstellt:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (5 – 10 €) (50 cl – 50ml) Kleine Probierflaschen
Mittelpreisig (10 – 290 €) mehr Auswahl an unterschiedlichen Designs der Flaschen, Sortenvielfalt und unterschiedlich große Mengen
Hochpreisig (290 – 1000 €) Exemplare aus älteren Jahrgängen sind erhältlich

Demzufolge weist der Absinth eine sehr breite Preisspanne auf. Bei den Mittelpreisigen macht man wohl den besten Schnapper, da man hier viel für sein Geld bekommen kann.

Wie trinkt man Absinth?

Absinth in seiner puren Form zu genießen, davon wird abgeraten. Hierbei gibt es verschiedene Rituale, die sich etabliert haben. Die eine wird z. B. mit Wasser und einem Zuckerwürfel abgerundet, wofür es auch spezielles Equipment zu erwerben gibt.

Bei einem eher neuen gefragten Ritual wird der Absinth angezündet und karamellisiert dadurch. Dies ist nicht nur ein Spiel mit dem Feuer, sondern ist auch ein echter Hingucker.

Des Weiteren gibt es zahlreiche Cocktail-Rezepte, die Absinth mit einbeziehen. Absinth Alligator und Death in the afternoon sind da nur zwei Möglichkeiten diesen zu mixen.

Als Ergebnis lässt sich also festhalten, dass es mehrere Wege gibt, sich einen Absinth zu Gemüte zu führen. Es bietet sich an, die Möglichkeiten auszuprobieren, um vielleicht die Methode zu finden, die zu einem Lieblingsritual werden kann.

Welche Wirkung hat Absinth?

Da es eine breite Auswahl an Absinthen gibt und bei jedem Unterschiede vorliegen, ist dies auch bei der Wirkung der Fall. Er unterscheidet sich dabei von gängigem Alkohol, besonder wenn sein Alkohol- und Thujongehalt hoch ist.

Viele Gerüchte ranken sich um seine Wirkung, auch das es Halluzinationen auslösen würde. Bis heute wird vermutet, dass Vincent van Gogh sich im Absinthrausch sein Ohr abgeschnitten hatte. Heutige Untersuchungen widerlegen aber eine solche halluzinogene Wirkung.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Andere Artikel, die dich interessieren können:

Fazit

Wenn man auf der Suche nach einem Alkohol ist, der einem ein neues Erlebnis verschaffen soll, dann trifft man mit Absinth die richtige Wahl. Ein breites Farbspektrum und viele verschiedene Flaschenformate versprechen ein Hinguckergetränk. Außerdem verführen die verschiedenen Rituale zum Ausprobieren.

Es lohnt sich damit auseinanderzusetzen, um den für sich richtigen Absinth ausfindig zu machen. Dadurch ist einem eher garantiert, dass man eine Wahl nach dem eigenen Geschmack trifft. Ein hoher Alkohol- und Thujongehalt gelten als die Kriterien, nach denen am häufigsten die Auswahl getroffen wird, da man sich durch diese Faktoren ein besonderes Alkoholerlebnis verspricht. Für welchen Absinth du dich auch entscheidest, es wird bestimmt nicht dein letzter sein.

Bildquelle: energepic.com / Pexels

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte